Machen Geschäftsreisen dick? | EAT SMARTER
4
1
Drucken
1

Studie

Machen Geschäftsreisen dick?

Machen Geschäftsreisen dick? Machen Geschäftsreisen dick?

Wer häufig reist, erhöht sein Risiko für Übergewicht. Das melden Wissenschaftler der Columbia University. Personen, die mehr als zwei Wochen im Monat geschäftlich unterwegs sind, weisen einen höheren Body-Mass-Index.

Zu viele Geschäftsreisen machen dick. Das ist das Ergebnis einer amerikanischen Studie, die im Fachmagazin „Journal of Occupational and Environmental Medicine“ erschienen ist. Für ihre Untersuchung hatten die Wissenschaftler die Daten von 13.000 Probanden analysiert. Etwa 80 Prozent der Reisenden waren mindestens eine Nacht im Monat außer Haus, etwa ein Prozent mehr als 20 Nächte.

Das Ergebnis

Wer viel reiste, wies im Schnitt einen BMI von 27,5 auf. Die Menschen, die häufiger zu Hause schliefen und nur ein bis sechs Nächte auf Reisen waren, hatten dagegen im Durchschnitt einen BMI von 26,1. Daneben wiesen sie bessere Blutwerte auf. Interessant: Die Angestellten, die gar nicht reisten, wiesen ebenfalls schlechtere Gesundheitswerte auf. Die Autoren der Studie erklären dieses Ergebnis damit, dass Menschen mit Gesundheitsproblemen sowieso seltener unterwegs seien. Nach Angaben der Wissenschaftler seien die Studienergebnisse ein wichtiger Schritt, um den Zusammenhang zwischen Arbeitsplatz und Gesundheitsproblemen zu erforschen. Lernen Sie hier die versteckten Alltags- Dickmacher kennen.

Top-Deals des Tages
Stilemo XL Aschenbecher für draußen und drinnen - Edelstahl Windaschenbecher - Design Sturmaschenbecher inklusive Geschenkbeutel
VON AMAZON
14,42 €
Läuft ab in:
LED Leuchttisch Huion Dimmbares Light Pad Leuchtkasten
VON AMAZON
67,99 €
Läuft ab in:
Suntec Home
VON AMAZON
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Die Analyse des Ergebnisses fehlt bei diesem Bericht völlig und auch weitere Informationen wie z.B. Zeitverschiebungen, Übernachten die Geschäftsreisenden mehrere Nächte hintereinander auswärts, Kategorie der Hotels, welches Transportmittel etc. Der Artikel ist überhaupt nicht aussagekräftig. Hätte man sich sparen können.