Beugt Spinat Diabetes vor? | EAT SMARTER
0
0
Drucken
0
Beugt Spinat Diabetes vor?Durchschnittliche Bewertung: 31510

Beugt Spinat Diabetes vor?

Beugt Spinat Diabetes vor? Beugt Spinat Diabetes vor?

Neue Studien kamen zu dem Ergebnis, dass grünes Blattgemüse das Diabetes-Risiko deutlich senken kann. Grund sind unter anderem die enthaltenen Antioxodantien.

Wenn das kein guter Grund ist, häufiger Spinat, Salat und anderes grünes Blattgemüse zu essen: Britische Forscher fanden jetzt heraus, dass Spinat & Co. das Risiko für Diabetes (Typ-2) deutlich senken können. Sechs Studien mit insgesamt 220.000 Teilnehmern werteten die Wissenschaftler aus. Sie kamen letztendlich zu dem Schluss, dass die in grünem Blattgemüse verstärkt enthaltenen Antioxidantien sowie der hohe Magnesiumgehalt verantwortlich für den Diabetes-Schutz sind. Probanden, die nur 1,5 Portionen mehr Blattgemüse pro Tag aßen, konnten ihr Diabetes-Risiko um 14 Prozent senken.  Mehr zum Thema:
Ähnliche Artikel
Schützt Magnesium vor Diabetes?
Kann Magnesium vor Diabetes schützen? Erfahren Sie die Antwort auf EAT SMARTER.
Diabetes betrifft inzwischen sechs Millionen Deutsche. Jährlich kommen 270 000 Betroffene dazu.
Schützt Kaffee vor Diabetes?
Kaffee macht wach, doch schützt Kaffee auch vor Diabetes? Lesen Sie hier mehr.
Schreiben Sie einen Kommentar