Ist Trennkost gesund? | EAT SMARTER
1
0
Drucken
0
Ist Trennkost gesund?Durchschnittliche Bewertung: 5151

Ist Trennkost gesund?

Ist Trennkost gesund? Ist Trennkost gesund?

Unbedingt empfehlenswert ist Trennkost nicht. Denn was vor mehr als 100 Jahren vom New Yorker Arzt Howard Hay als Essens-Ideologie erfunden wurde, hat sich mittlerweile als wissenschaftlich falsch erwiesen. Dennoch hat diese Ernährungsumstellung einige positive Aspekte.

Die Theorie vom separaten Essen der säuren- und basenüberschüssigen Lebensmittel erfand der Amerikaner Dr. Howard Hay Ende des 19. Jahrhunderts. Die Idee der Trennkost basiert auf der Annahme, dass der Körper durch falsche Ernährung übersäuert. Die Folgen einer solchen Vergiftung sind demnach "Schlacken", die zu Leiden wie Übergewicht, Diabetes und Bluthochdruck bis hin zum Herzinfarkt führen können. Inzwischen ist allerdings klar: überschüssige Säuren neutralisiert der Körper oder scheidet sie einfach aus, Schlacken entstehen zwar bei der Verbrennung von Kohle im Ofen, nicht aber beim Stoffwechsel von Menschen. Und zunehmen kann man nur, indem man durch Kalorien mehr Energie aufnimmt, als verbraucht werden. Gegen die angebliche Übersäuerung des Körpers hat Hay die Ernährungsregeln der Trennkost aufgestellt: Um die Nahrung vollständig zu verdauen, sollen Kohlenhydrate und Eiweiße nur getrennt voneinander gegessen werden, zudem gibt es einige neutrale Nahrungsmittel. Entsprechend dürfen bei einer Mahlzeit Nudeln oder Kartoffeln (Kohlenhydratgruppe) nicht mit eiweißhaltigen Lebensmitteln wie Fleisch, Eiern oder Käse kombiniert werden. Gemüse und Salat gehen dagegen immer, weil sie angeblich zur neutralen Gruppe gehören. Aber auch das ist falsch, denn der menschliche Körper ist keinesfalls überfordert, wenn er Eiweiße und Kohlenhydrate gleichzeitigen verdauen soll. Strikte Trennkost-Anhänger müssen sogar mit Nachteilen ihrer Ernährung rechnen: Wer wie empfohlen sehr wenige Milchprodukte isst, riskiert einen Kalziummangel. Und weil sehr wenig Getreide auf dem Speisezettel steht, kommt es leicht zu Ballaststoff- und Vitamin-B-Mangel. Dennoch: Wer wenig Fleisch und viel Gemüse, Obst oder Salat isst, ernährt sich gesund und kalorienarm. Doch das hat eigentlich nichts mit Trennkost zu tun.
Ähnliche Artikel
Hier bei EAT SMARTER erfahren Sie, was Dinkel ist und ob Dinkel gesund ist.
Stimmt es, dass Buttermilch gesund ist? Erfahren Sie die Antwort hier bei EAT SMARTER.
Mohn ist lecker. Erfahren Sie hier bei EAT SMARTER, ob Mohn auch gesund ist.
Schreiben Sie einen Kommentar