Muss Zucker immer Zucker heissen? | EAT SMARTER
2
0
Drucken
0
Muss Zucker immer Zucker heissen?Durchschnittliche Bewertung: 4152

Muss Zucker immer Zucker heissen?

Muss Zucker immer Zucker heissen? Muss Zucker immer Zucker heissen?

Sie heißen Saccharose, Maltose oder Glukose und sind letztlich doch nichts anders als Zucker. Doch mit diesen Namen lässt sich Zucker zum Beispiel gut auf einer Zutatenliste tarnen.

Die Faustregel: Alles, was auf –ose endet, ist eine Zuckerart. Viele dieser Zucker haben in etwa den gleichen Kaloriengehalt wie gewöhnlicher Haushaltszucker (405 Kalorien pro 100 Gramm). Füllt ein Hersteller jetzt aber zum Beispiel mehr Glukose als Zucker in sein Lebensmittel, rutscht Glukose an die vorderste Stelle auf der Zutatenliste. Ein Verbraucher könnte auf den ersten Blick nun denken, dass ja gar nicht so viel Zucker in dem Lebensmittel ist. Alle Zuckerarten gehören zu den Kohlehydraten. Grundsätzlich lassen sie sich in drei Zucker einteilen. Die Einfachzucker, oder Monosaccharide, die Zweifachzucker (Disaccharide) und die Vielfachzucker, die Polysaccharide. Hier ein Überblick der wichtigsten Namen:

Monosaccharide

BezeichnungEnthalten in:
Glukose, Dextrose (Traubenzucker)Obst und Honig. Industriell wird Traubenzucker meistens aus Mais- Reis- oder Kartoffelstärke gewonnen.
Fruktose (Fruchtzucker)Obst und Honig.
Galaktose (Schleimzucker)Milch
Invertzucker"Kunsthonig": ein aus Saccharose hergestelltes Gemisch aus Frucht- und Traubenzucker.
IsoglucoseDer Zucker wird aus Mais hergestellt. Er wird Isoglucose-Getränken und Obstkonserven beigemischt.

Disaccharide

BezeichnungEnthalten in:
Saccharose (Rohr- oder Rübenzucker)Der normale Haushaltszucker, hergestellte aus Zuckerrohr oder - rübe.
RaffinadeHaushaltszucker, der zu 99 Prozent aus Saccharose besteht. Der Zucker wird am häufigsten verbraucht.
Laktose (Milchzucker)Milch oder Milchprodukte.
Maltose (Malzzucker)Bier und Zuckerrüben.
RohzuckerHalbfertigprodukt aus der Zuckerherstellung. Der Rohzucker hat einen minimal höheren Anteil an Vitaminen
Diese verschiedenen Zucker haben alle in etwa einen Gehalt von 405 Kalorien pro 100 Gramm. Zu den Vielfachzuckern gehört die Stärke. Diese kommt unter anderem in Kartoffeln, Getreide, Hülsenfrüchten oder Reis vor. Im Gegensatz zu ein den Einfach- und Zweifachzuckern braucht der Körper bei Vielfachzuckern länger, ehe sie verdaut sind. Und auch der Kaloriengehalt ist kleiner. 100 Gramm Kartoffeln enthalten zum Beispiel nur 70 Kalorien.
Ähnliche Artikel
Ist Reis aus Verpackungen ungesund?
Erfahren Sie hier, ob Reis aus Verpackungen ungesund ist. EAT SMARTER klärt Sie auf.
"Pro Mund ein Pfund": EAT SMARTER sagt Ihnen, ob diese alte Spargel-Weisheit noch zutrifft.
Steckt Kakao voller Zucker?
Er ist gesund und beliebt, doch ist Kakao auch gesund? Oder steckt Kakao voller Zucker?
Schreiben Sie einen Kommentar