Metabolic Balance - Sinnvoll? | EAT SMARTER
69
13
Drucken
13
Sophie Thiel
Metabolic Balance – sinnvoll oder nur teuer?Durchschnittliche Bewertung: 3.71569

Metabolic Balance-Ernährungsplan

Metabolic Balance – sinnvoll oder nur teuer?

Metabolic Balance-Ernährungsplan – Sinn oder Unsinn? Metabolic Balance-Ernährungsplan – Sinn oder Unsinn?

Metabolic Balance steht nicht für eine Diät, sondern für ein Stoffwechselprogramm. Jeder Teilnehmer erhält einen bestimmten Ernährungsplan, den Experten anhand seiner Blutwerte zusammenstellen. Das Programm ist – mit rund 350 Euro für die Analyse – ein kommerzielles Geschäft. Dafür versprechen seine Erfinder unter anderem, dass unliebsame Fettpolster zuverlässig verschwinden.

Metabolic Balance-Ernährungsplan - das Konzept

Den Befürwortern von Metabolic Balance zufolge verträgt jeder Mensch andere Lebensmittel. Ein auf den Organismus abgestimmter Metabolic Balance-Ernährungsplan soll den Körper optimal mit allen notwendigen Nährstoffen versorgen und den Stoffwechsel ins Gleichgewicht bringen. Das Konzept besteht aus verschiedenen Phasen: der Vorbereitung, einer Fastenkur, einer „strengen Umstellungsphase“, einer „gelockerten Phase“ sowie der „abschließenden Erhaltungsphase“.

Pro Tag sind drei Mahlzeiten im Abstand von fünf Stunden erlaubt - eine eiweißreiche Ernährung ohne einfache Kohlenhydrate steht im Fokus.

Labor und Computer analysieren den Klienten

Zur Vorbereitung des Metabolic Balance-Ernährungsplans klären Experten mit dem jeweiligen Teilnehmer verschiedene Fragen zu seinen Körpermaßen, dem Gesundheitszustand (zum Beispiel hoher Blutdruck, Allergien, Diabetes, Schlafstörungen) und bisherigen Essgewohnheiten (Fisch, Fleisch, Milchprodukte). Parallel analysieren Laboranten 36 verschiedene Blutparameter, unter anderem Eisen, Kalium, Kalzium und Natrium. All diese Werte geben die Spezialisten dann in ein eigens entwickeltes Computerprogramm ein.

Dieses entwirft eine Liste der Lebensmittel, die den Stoffwechsel des Klienten optimal schützen und unterstützen sollen – Teilnehmern mit hohem Harnsäurewert zum Beispiel empfiehlt Metabolic Balance Lebensmittel mit geringem Puringehalt. Kritiker bemängeln, dass dieser Weg jegliche individuelle Vorlieben oder Abneigungen der Klienten für Lebensmittel ignoriert.

Metabolic Balance: Fastenkur und strenge Phase

Im nächsten Schritt bereitet Metabolic Balance den Körper auf die Hauptphasen des Programms vor: Der Teilnehmer soll durch eine kurze Fastenkur von etwa zwei Tagen entschlacken. Dem folgt die strenge Umstellungsphase. Sie dauert 14 Tage oder länger an, je nachdem, wann das zuvor festgelegte Wunschgewicht erreicht ist. Nur dreimal täglich gibt es Nahrung im Abstand von mindestens fünf Stunden. Kritiker bemängeln diese Vorgabe: Sie sei aus ernährungswissenschaftlicher Sicht nicht klar, weil gerade Zwischenmahlzeiten Leistungstiefs vorbeugen könnten. Die Mengen der erlaubten Lebensmittel sind stark reguliert.

Weitere Grundregeln sind, mindestens zwei Liter Wasser pro Tag zu trinken, Eiweiß vor Kohlenhydraten zu konsumieren und kein Essen nach 21 Uhr zu sich zu nehmen. Ein Beispieltag in der strengen Phase kann folgende Lebensmittel enthalten: zum Frühstück 200 Gramm Joghurt und einen Apfel, zum Mittagessen 125 Gramm Geflügel mit 130 Gramm Gemüse, zum Abendbrot 135 Gramm Fisch und 140 Gramm Gemüse.

Metabolic Balance: Die gelockerte Phase verführt mit Schummeltagen

Im Anschluss an diese strengen Vorgaben kann der Teilnehmer am Metabolic Balance Programm etwas aufatmen: Zwar setzt sich der Ernährungsplan der strengen Phase grundsätzlich fort. Erlaubt sind aber so genannte Schummeltage. Sie sollen den Stoffwechsel wieder aktivieren und fit machen. Zwei Tage lang, jeweils am Anfang und am Ende einer strengen Diätwoche, gibt es keine Verbote. Erlaubt ist, was schmeckt. Kritiker bemängeln, dass es auch für dieses „Körperschockprogramm" keinen wissenschaftlichen Hintergrund gebe.

Metabolic Balance-Ernährungsplan für das ganze Leben

Die letzte Phase soll dafür sorgen, dass der Klient dem Metabolic Balance-Ernährungsplan ein Leben lang treu bleiben und somit seine Erfolge beibehalten kann. In der so genannten Erhaltungsphase gibt es keine Empfehlungen für Kalorienmenge oder Nahrungsmittelwahl. Was Spezialisten zufolge viel wichtiger ist, ist die Mahlzeitenfrequenz - dreimal am Tag, dazwischen gibt es nur Wasser. Außerdem sollte jede Mahlzeit reich an Eiweiß sein.

Reich an Eiweiß: Rezepte mit Geschmack

Folgende Metabolic Balance Rezepte bieten entsprechend jede Menge Eiweiß – und beflügeln den Appetit.

Kritik von Verbraucherschützern

Das Fazit von Verbraucherschützer fällt eher kritisch aus: Die kalorienarme Diät eigne sich grundsätzlich zur Gewichtsabnahme. Die individuelle Lebensmittelauswahl sei wissenschaftlich aber nicht nachzuvollziehen und nicht an die Saison angepasst, denn zum Beispiel würden häufig exotische Früchte empfohlen. Die Festlegung auf eine eingeschränkte Lebensmittelliste erscheine zudem wenig alltagstauglich und auf Dauer kaum durchhaltbar – eine anschließende Gewichtszunahme sei fast vorprogrammiert.

Ähnliche Artikel
Diät war gestern, Metabolic Balance ist heute! Das schlanke Versprechen setzt auf ein individuelles Stoffwechselprogramm. EAT SMARTER hat sich in 5 Schritten auf dessen Spuren begeben.
Metabolic Balance: Mit dem Stoffwechselprogramm soll Abnehmen ganz leicht sein. EAT SMARTER machte den Diät-Test.
Ein gesunder Ernährungsplan fördert ein langes Leben. Bei dem großen Angebot im Handel zu entscheiden, welche Produkte gesund sind, kann allerdings schwer fallen. EAT SMARTER bietet alltagstaugliche Tipps.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Ich habe mit MB 15kg abgenommen. Der Speiseplan ist allerdings sehr dünn, es sind viele Lebensmittel dabei, die ich einfach nicht mag oder viel zu teuer sind. Teurer Fisch und Meeresfrüchte, irgendwann hängt einem das zum Hals raus. Die Schummeltage haben mich verführt und ich bin nicht mehr davon weg gekommen. Jetzt fühle ich mich schlechter wie vorher. 380€ aus dem Fenster geworfen. Und Betreuung??? Ich warte seit 2 Jahren auf meinen 2. Lebensmittelplan.
 
Ich habe mit MB mein Wunschgewicht erreicht und halte dieses jetzt seit 8 Jahren. Ich esse was ich will, halte nur die 5 Stunden Pause ein und schaue, dass ich immer Eiweiß (egal ob vegetarisch oder mit Fleisch oder Fisch) und Gemüse sowie Obst esse. Ich muss auch keine exotischen Obstsorten essen, es gibt genügend einheimische Alternativen. 5 Stunden Essenspause wird immer häufiger empfohlen und man gewöhnt sich daran und ist auch gut durchführbar. Die Schummeltage sind dazu da, auszutesten, welche Lebensmittel man außerhalb der Liste gut verträgt. Ich bin z.B. bei Roggenvollkornbrot geblieben, weil es erstens besser schmeckt und ich weißes oder Weizenbrot nicht mehr so gut vertrage.
 
Ich habe mir unter den verfügbaren Programmen, dass metabolic direct ausgesucht. Funktioniert einwandfrei und ist auch noch kostengünstig. Mit der Hilfe die angeboten wird konnte ich gut vom Abnehmen ins Halten übergehen mittlerweile habe ich meine Ernährung erfolgreich umgestellt und bereue den Schritt keineswegs. Also nur Mut es funktioniert einfach bei Google mal nach metabolic direct suchen.
 
ich habe metabolic gemacht ,habe 24 kg abgenommen aber wenn man sich nicht weiterhin ernsthaft daran hält nimmt man wieder zu ,habe jetzt mehr gewicht als zuvor
 
Wenn ich mir die Kommentare hier durchlese, wird mir schlecht. Da stellt sich mir die Frage, haben Sie wirklich DAS Metabolic Balance Programm von folgender Homepage www.metabolic-balance.com gemacht oder ein anderes/nachgeahmtes von diversen Seiten?! Und wenn es DAS RICHTIGE war, was für eine Betreuung/Betreuer hatten Sie dazu?! Das wäre schade für die derzeitigen Metabolic Balance Betreuer, zu denen auch ich gehöre! Ich hinterfrage dies, weil so viele Unstimmigkeiten hier zu lesen sind, die nicht zu METABOLIC BALANCE passen! Selbst der Artikel/Bericht beinhaltet leider falsche Aussagen! Sehr schade!

Seiten