Eisenmangel – was tun? | EAT SMARTER
3
0
Drucken
0
Eisenmangel – was tun?Durchschnittliche Bewertung: 4.3153

Eisenmangel – was tun?

Eisenmangel – was tun? Eisenmangel – was tun?

Für eine gute Eisenversorgung sind rote Fleischsorten die besten Quellen. Sie enthalten den Mineralstoff nämlich in einer Form, die der Körper besonders gut verwerten kann. Auch Eigelb liefert Eisen. Wenn Sie vegetarisch leben, brauchen Sie bei Eisenmangel aber nicht auf Fleischkost umzusteigen.

Mit pflanzlichen Lebensmitteln können Sie Ihren Bedarf ebenfalls decken, allerdings nicht ganz so gut. Planen Sie deshalb öfter mal Hülsenfrüchte, Hirse und Spinat in den Speisezettel ein; vollfettes Sojamehl, Haferflocken und Kräuter wie Schnittlauch und Petersilie sind ebenso bei der Versorgung hilfreich.

Eisenmangel – was tun: Vitamin C hilft

Trinken Sie zu den Mahlzeiten Vitamin-C-reiche Säfte, oder essen Sie öfter mal einen Vitamin-C-reichen Salat aus Weißkohl oder Paprikaschoten. Der Grund: Vitamin C steigert die Aufnahme von Eisen auch aus den weniger günstigen pflanzlichen Lebensmitteln erheblich.

Eisenmangel – was tun: Verzichten Sie auf Kaffee, Tee und Rotwein

Wer bereits unter einem akuten Mangel leidet, sollte schwarzen Tee, Kaffee und Rotwein für eine Weile vom Tisch verbannen. Diese Getränke enthalten Stoffe, die die Eisenaufnahme behindern. Das gilt ebenfalls für Kombinationen von calciumreichen mit eisenreichen Lebensmitteln. Werden calciumreiche Nahrungsmittel (Käse, Sahne, Joghurt etc.) zusammen mit Fleisch zubereitet und gegessen, kann der Körper das Eisenangebot nur etwa zur Hälfte ausnutzen.

Ähnliche Artikel
Milchprodukten, Calcium und Vitamin D: Beginnen am besten gleich mit der Osteoporose -Vorbeugung. Denn jede fünfte Frau trägt die Veranlagung für den schmerzhaften chronischen Knochenverfall in sich.
Allergien sind Immunreaktionen gegen natürliche Eiweißstoffe. EAT SMARTER hat die wichtigsten Tipps für Allergiker zusammengestellt!
Ja und nein. EAT SMARTER verrät, wann Sie einem hohen Cholesterinspiegel vorbeugen können und was Sie gerade mit der Ernährung gegen hohe Cholesterinwerte tun können.
Schreiben Sie einen Kommentar