Heiße Tipps für Aufläufe & Gratins | EAT SMARTER
17
1
Drucken
1
Heiße Tipps für Aufläufe & GratinsDurchschnittliche Bewertung: 4.21517

Gemüse aus dem Backofen

Heiße Tipps für Aufläufe & Gratins

Aufläufe & Gratins

Draußen ist es kalt und trüb? Da gibt's nur eins: Schalten Sie den Backofen an und brutzeln Sie was Leckeres! Herzhafte Aufläufe mit frischem Gemüse und anderen leckeren Zutaten wärmen Körper und Seele – und sind sogar für Ungeübte kinderleicht zubereitet.

Gemütlicher kann man den Herbst kaum genießen: Aromatischer Duft zieht durchs Haus, die köstlich knusprige Kruste sieht verlockend aus, der Ofen verbreitet wohlige Wärme – und erledigt sogar die meiste Arbeit für Sie. Während der Auflauf oder Gratin im Backofen gart, können Sie in Ruhe relaxen und sich auf Essen freuen.

Gemüse aus dem Backofen perfekt vorbereiten

Zum Überbacken bieten sich fast alle Gemüsesorten an. Sehr wasserreiches Gemüse wie zum Beispiel Tomaten oder Gurken eignet sich allerdings nur bedingt; es verliert bei längerer Garzeit im Backofen die Form.

Bei den meisten anderen Gemüsesorten können Sie Ihrer Fantasie und Kreativität freien Lauf lassen. Wollen Sie festes Gemüse wie Pastinaken, Möhren, Sellerie oder auch Kartoffeln überbacken, geht's nicht ohne Vorgaren. Nehmen Sie dafür am besten Brühe oder Bouillon, sie geben Backofengerichten wie dem Gemüseauflauf mit Nusskruste oder der festlichen Gemüsetarte noch mehr Würze.

Die perfekte Form für Gemüse aus dem Backofen

Für Auflauf oder Gratin brauchen Sie natürlich die passenden Formen. Ob Glas, Keramik oder Metall, ist egal – hauptsache, die Form ist feuerfest. Das Design spielt fürs Gelingen dagegen schon eine gewisse eine Rolle, denn es beeinflusst auch Geschmack und Aussehen des Gerichts. Sehr flache große Formen eignen sich beispielsweise am besten für Gratins wie den bunten Gemüsegratin, die darin schnell garen und viel knusprige Kruste bilden können.

Tiefe Formen mit kleiner Oberfläche halten dagegen viel Feuchtigkeit im jeweiligen Gericht und lassen sich gut mit mehreren Schichten füllen – optimal für Aufläufe wie den saftigen Kartoffel-Apfel-Auflauf mit Kasseler!

Übrigens: Ist der Auflauf an der Oberfläche schon gut gebräunt, aber innen noch nicht ganz gar, decken Sie ihn einfach mit einem Stück Alufolie ab. So kann er in Ruhe fertig durchgaren, ohne dass die Kruste verbrennt. Nach dem Überbacken noch 5–10 Minuten im ausgeschalteten Backofen ruhen lassen und in der Form auftischen, so bleibt der Auflauf länger heiß.

So wird Gemüse aus dem Backofen super saftig

Was macht Backofengerichte eigentlich so unwiderstehlich? Für die meisten ist es der köstliche Kontrast aus krosser Kruste auf saftig-weichem Innenleben. Flüssigkeit gehört darum zu den Geheimnissen eines richtig guten Auflaufs. Der Klassiker ist ein Mix aus Eiern, Milch und Sahne. Wer Kalorien sparen möchte, kann aber wie beim Kartoffel-Apfel-Auflauf mit Kasseler statt der gehaltvollen Sahne auch ein leichtes Produkt wie zum Beispiel Cremefine nehmen. Wichtig: Gerade die Flüssigkeit sorgt dafür, dass der Auflauf während des Garens aufgeht – darum lässt man besser etwas Platz beim Einschichten und füllt die Form nicht bis an den Rand.

Übrigens: Als erste Schicht gibt man immer etwas Flüssigkeit bzw. Soße in die Form, als letzte die festen Zutaten wie Gemüse, Kartoffeln oder Nudeln. Ganz zum Schluss kommt als Krönung der geriebene oder geraspelte Käse darüber.

Bei einem Gratin ist Flüssigkeit ebenfalls Pflicht, besonders, weil es meistens aus rohem Gemüse zubereitet wird. Da es aber grundsätzlich eher knusprig als weich sein soll, brauchen Sie hier generell weniger davon. Ein großer Schuss Sahne oder Sahne-Alternative genügt oft schon. Wer mag, kann wie beim bunten Gemüsegratin zusätzlich auch mal mit etwas Weißwein verfeinern!

Gemüse aus dem Backofen für Eilige

Gut Ding will Weile haben – beim Auflauf trifft dieser alte Spruch definitiv zu. Trotzdem können Sie sich auch dann mit leckerem Gemüse aus dem Backofen verwöhnen, wenn Sie wenig Zeit haben. Wir verraten Ihnen, wie das klappt:

  • Sie haben noch gegartes Gemüse und Nudeln oder Kartoffeln vom Vortag im Kühlschrank? Wunderbar – mit etwas Soße und geriebenem Käse wird im Handumdrehen ein köstliches Abendessen daraus.
  • Das Mixen der Sauce für ein Backofengericht dauert Ihnen zu lange? Kein Problem: Den Namen „Fix für...“ tragen die Mischungen für Saucen zu Gratins und Aufläufen aus gutem Grund – in 1–2 Minuten sind sie fertig.
  • Übrigens kann man Aufläufe und Gratins auch wunderbar vorbereiten, zum Beispiel, wenn sich mitten in der Woche Besuch zum Abendessen ansagt. Einfach am Vorabend oder morgens alle Zutaten vorbereiten, in die Form schichten, mit Folie abdecken und ab in den Kühlschrank damit. Abends dann nur noch den Backofen vorheizen und das Gericht backen.

Mehr zum Thema Herbstgemüse

Hier geht es zu unserem großen Herbstgemüse-Special.

Hier geht es zu den herbstlichen Markenrezepten von Knorr.

(Koe)

 

Ähnliche Artikel
Sättigend und mit bestem Gemüse der Saison
Vitamine im Gemüse
Gemüse ist ein echtes Allroundtalent für Gesundheit und Wohlbefinden – allerdings nur, wenn es richtig zubereitet wird. Denn abhängig von der Garmethode können die Vitamine im Gemüse verloren gehen.
Topliste Tomaten
Von Suppe bis zur Torte – wir sehen rot!
Schreiben Sie einen Kommentar
 
ihre rezepte sind absolut klasse ,machen sie bitte enen sammelband,das wird ein bestteler ja eine ra!kete1