Kann man Schadstoffe wegwaschen? | EAT SMARTER
4
0
Drucken
0
Kann man Schadstoffe wegwaschen?Durchschnittliche Bewertung: 3.3154

Kann man Schadstoffe wegwaschen?

Gründliches Abspülen ist in jedem Fall sinnvoll, auch wenn auf diese Weise nur ein Teil aller unliebsamen Substanzen entfernt werden kann. Viele der Stoffe, die über die Luft auf pflanzliche Lebensmittel gelangen, lassen sich unter fließendem Wasser wegspülen. Cadmium dagegen und etliche Pestizide gehen über die Wurzeln in den Stoffwechsel der Pflanzen ein. Da kann Wasser nichts ausrichten.

Abwaschen lässt sich vor allem das Schwermetall Blei, das durch Autoabgase in die Luft gepustet wird und dann auf Obst, Getreide und Gemüse landet. Aber auch Dioxine können Sie von der Oberfläche entfernen, wenn die giftigen Substanzen noch nicht allzu lange auf dem Obst oder Gemüse sitzen: Nehmen Sie lauwarmes Wasser, das bewirkt am meisten. Bewegen Sie die Lebensmittel zusätzlich kräftig im Wasser hin und her, damit sich der Dreck löst. Spülen Sie mit kaltem Wasser nach, eine Handbrause am Spülbecken tut hier gute Dienste.

Für Äpfel und andere Obstarten mit einer Wachsschicht auf der Oberfläche gibt es eine Spezialbehandlung: Waschen Sie die Früchte einfach in warmem Wasser mit einem Schuss Spülmittel. So löst sich die fettähnliche Schicht von der Schale ab. Am Schluss mit klarem kaltem Wasser nachspülen. Die Methode ist ungewohnt, erspart Ihnen aber alle fettlöslichen Schadstoffe, die sich aus der Luft auf der Wachsschicht festgesetzt haben. Geschmackliche Nachteile gibt es keine.

Ähnliche Artikel
Geflügel wird oft abgespült, aber lassen sich so mögliche Salmonellen abtöten? EAT SMARTER erklärt, warum warmes Wasser allein nicht reicht.
Grüner Tee ist zum Teil mit Schadstoffen belastet
Gesundheitlich bedenkliche Stoffe in grünem Tee
Studien haben bewiesen, dass Lebensmittel aus biologischem Anbau oft weniger Schadstoffe enthalten. Auf diese Dinge sollten Sie beim Einkauf dennoch achten:
Schreiben Sie einen Kommentar