Muss man unbedingt Müsli essen? | EAT SMARTER
3
0
Drucken
0
Muss man unbedingt Müsli essen?Durchschnittliche Bewertung: 3153

Muss man unbedingt Müsli essen?

Gesundes Müsli Gesundes Müsli

Zwar ist ein Müsli aus Getreideflocken oder eingeweichtem Getreideschrot, Früchten, Nüssen und Milch reich an Vitaminen, Ballast- und Mineralstoffen und arm an Fett. Das heißt, es ist bei relativ wenigen Kalorien ein optimal ausgewogenes Gericht, das lange Zeit angenehm satt hält. Aber ein Muss ist Müsli deshalb nicht für jeden.

Denn nicht jeder verträgt Müsli. Die größte Gruppe aller Allergiker leidet an Heuschnupfen, also an einer Pollen-Allergie, und ist fast immer auch allergisch gegen mindestens einen Bestandteil des Müslis. Gras- und Getreideallergiker vertragen kein rohes Getreide, Baumpollenallergiker keine rohen Früchte und keine Nüsse. Wissenschaftler sagen: Müsli hat ein hohes allergenes Potenzial. Sie meinen damit, dass Menschen auf die enthaltenen naturbelassenen Zutaten besonders häufig allergisch reagieren.

Symptome können sein: Magen-Darm- Beschwerden, Ödeme, Nesselfieber, Übelkeit und Erbrechen. Die Krankheitserscheinungen können kurzfristig und leicht, aber auch dauerhafter und schwerer sein. Da hilft nur der völlige Verzicht. Zwar verlieren allergieauslösende Lebensmittel ihre Aggressivität, wenn sie erhitzt, also gekocht oder gedünstet werden. Aber dann wird aus dem Müsli ein Getreidebrei mit Kompott. Wer Müsli nicht essen mag oder es nicht verträgt, kann sich mit Vollkornbrot, Quark oder Käse und einem Saft genau so gesund ernähren.

Ähnliche Artikel
krustenfreies Brot
Ich gestehe: Als Kind war ich ein riesiger Fan von krustenfreiem Brot. Diese Rinde war einfach nichts für mich. Darum war ich froh, dass zumindest Oma Ursel und Oma Lene so lieb waren und die lästige Kruste vom Brot abgeschnitten haben, sofern ich bei Ihnen zu Besuch war und wir gemeinsam gefrühstückt oder Abendbrot gegessen haben.
Bulgur
Bulgur boomt – der etwas gröbere Vetter vom feinen Couscous wird nicht nur bei Veggies immer beliebter, seit türkische Einwanderer ihn bei uns bekannt gemacht haben. Und das aus gutem Grund, denn der Getreideschrot schmeckt klasse, lässt sich vielseitig verwenden und ist dazu noch gesund.
Wenn unbedingt nötig, ist es kein Problem, jeden Tag Kartoffeln zu essen. Jedoch betonen Ernährungsfachleute, wie wichtig eine abwechslungsreiche Ernährung ist.
Schreiben Sie einen Kommentar