Thermomix - Tipps für Einsteiger | EAT SMARTER
4
1
Drucken
1
Thermomix: das Kult-KüchengerätDurchschnittliche Bewertung: 5154

Thermomix: das Kult-Küchengerät

Kaum ein Küchengerät wurde jemals so gehypt wie der Thermomix. Dabei gibt es das Gerät schon seit 40 Jahren. EAT SMARTER hat die wichtigsten Fakten rund um das Kult-Gerät.

Thermomix mit Kochbuch

40 Jahre lang führte er ein eher unauffälliges Mauerblümchen-Dasein, jetzt ist er ein heiß begehrter Trendsetter mit monatelanger Lieferzeit: Die Rede ist – natürlich – vom Thermomix. Kein Küchengerät hat in letzter Zeit für mehr Schlagzeilen gesorgt als das unauffällige, weiße Gerät, das im Bergischen Land von der Firma Vorwerk produziert wird. Vorwerk? Richtig, das ist die Firma mit den unkaputtbaren, dunkelgrünen Staubsaugern. 

Kochen mit dem Thermomix ist hip. Alleine auf dem sozialen Kanal Instagram gibt es 216.382 Bilder mit dem Hashtag #thermomix. Auf Youtube bekommt man, gibt man Thermomix in die Suche ein, fast 40.000 Ergebnisse. 

Was kann der Thermomix?

"Der Thermomix kocht zwar nicht von allein, aber gerade einem Koch-Legastheniker wie mir nimmt er wirklich Vieles ab. Gerichte wie ein Gulasch, Suppen oder Saucen, im Prinzip muss man eigentlich nichts mehr machen, außer die Zutaten reinschmeißen, abwarten und darauf vertrauen, das alles gut wird" – so fasst stern-Redakteur Heiner Wahlberg seine Erfahrungen nach einer Thermomix-Test-Woche zusammen.

In der Tat ist der Thermomix ein wahrer Alleskönner: Er kann nicht nur mixen, mahlen, zerkleinern, vermischen, schlagen, rühren und kneten, sondern auch kochen, dampfgaren, wiegen, kontrolliert erhitzen und emulgieren. Das alles in einer Schüssel, ohne das Gerät umbauen zu müssen.

Der Clou bei der modernen Thermomix-Generation ist jedoch das geleitete Kochen, bei dem auch bekennende Koch-Legastheniker Erfolgserlebnisse in der Küche haben: Mit der sogenannten "Guided-Cooking-Funktion" führt der Thermomix Schritt für Schritt durch das Rezept. Möglich macht dies ein Rezept-Chip mit 200 gespeicherten Rezepten, der mit dem Gerät verbunden wird. Auf dem Touchscreen werden die Rezepte dann angezeigt. Sie geben die Zutaten hinzu, wenn das Gerät es Ihnen sagt – Temperatur und Zeiten stellt der Thermomix ein. 

Für wen ist der Thermomix geeignet? 

Für alle, die in der Küche wie der berühmte Ochs`vor dem Berg stehen, ist das Gerät ein wahrer Segen. Gerade Männer dürften sich durch die Technik-Spielerei animiert fühlen, öfter mal auf die Tiefkühlpizza zu verzichten und frisch zu kochen – Step by Step, ohne großes Risiko, dass etwas schiefgeht. 

Eine Blitzumfrage in der EAT SMARTER-Redaktion hat ergeben: Der Thermomix wird auch von Koch-Fans als äußerst praktisch empfunden. Ein cremiges Risotto zaubern, ohne alle paar Minuten rühren zu müssen, oder Eis aus frischen Zutaten herstellen – echte Argumente für das Küchen-Multitalent. 

Auch Besitzer kleiner Küchen dürften sich über den Thermomix freuen; schließlich vereint das Gerät mehrere Küchengeräte in einem und spart Platz. 

Wo kann man den Thermomix kaufen?

Wie alle anderen Produkte von Vorwerk kann man den Thermomix nur über den Direktvertrieb kaufen.

Eine Thermomix-Verkaufsveranstaltung können Sie sich ähnlich vorstellen wie die in den Neunziger Jahren schwer angesagten Tupperpartys: Sie erhalten von einem Arbeitskollegen, Freund oder einem Familienmitglied eine Einladung zu einem Abend, bei der eine Thermomix-Vertreterin mit Ihnen ein komplettes Menü kocht. Sie selbst helfen mit und lernen die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Gerätes kennen. Im Anschluss können Sie den Thermomix bestellen – müssen aber nicht. 

Doch reden werden sie definitv über Ihren Abend mit dem Thermomix – und helfen so mit, das Gerät noch bekannter zu machen. Die Strategie von Vorwerk geht auf: Zurzeit muss, wer einen Thermomix bestellt, 13 Wochen warten. 

Was sagt Stiftung Warentest zum Thermomix? 

Ende November 2015 erschütterte eine Schlagzeile die Fans des Multitalentes von Vorwerk: Die Tester der Stiftung Warentest gaben dem Thermomix im Vergleichstest nur eine Gesamtnote von 2,9. Das reichte nur für Gesamtplatz 4

Hauptkritikpunkt der Tester: Die Lautstärke des Thermomix. Rund 95 Dezibel maßen sie beim Thermomix in höchster Stufe, beispielsweise beim Zerkleinern von Nüssen – das entspricht dem Heulen einer Motorsäge und ist für das menschliche Ohr nicht unbedingt gesund. Auch die mehr als 60 Dezibel, mit denen das Gerät zwei Stunden lang Gulasch köchelt, mache eine normale Unterhaltung in der Küche unmöglich.

Gegenüber der Wochenzeitung "DIE ZEIT" sagte der Thermomix-Chefdesigner Uwe Kemker vor einigen Wochen über die Lärm-Thematik: "Wenn ein Mixer Eis zerkleinert, macht er zwangsläufig Krach. Ich gebe zu, dass das manchmal etwas laut ist (...) aber wir arbeiten auch daran."

Was kostet der Spaß?

Wer in seiner Küche ebenfalls Brötchenteig, Rohkostsalat, Pudding, Eis, Gulasch und Puderzucker in nur einem Gerät zubereiten möchte, muss tief in die Tasche greifen: 1.109 Euro kostet der Thermomix.

Da stellt sich die Frage: Brauche ich dieses Gerät wirklich, wenn ich alle Gerichte auch mit herkömmlichen Küchengeräten herstellen kann?

Das letzte Wort hat hier der eingangs zitierte Kochmuffel Heiner Wahlberg: "Seit wann geht es in einer konsumorientierten Gesellschaft darum, was man braucht? Wer braucht ein iPhone, wozu braucht überhaupt irgendwer einen Porsche?" Die Antwort auf diese Frage kennen nur Sie selbst...

(lin)

Ähnliche Artikel
Nicer Dicer Test
In meinem Produktcheck-Blog habe ich den Nicer Dicer Magic Cube getestet: Spart er bei der Kochvorbereitung wirklich so viel Zeit? Im Artikel und dem Video sehen Sie die Ergebnisse.
Chia-Samen
Was die Kultkörner wirklich können, verrät unsere Warenkunde.
Person steht auf Waage
Ob kohlenhydrathaltiges Essen dick macht oder eher schlank, darüber streiten Wissenschaftler seit Jahren. Hier klicken!
Schreiben Sie einen Kommentar
Bild des Benutzers Gevene
Sehr treffendes Artikel-Ende. Tatsächlich wird die Frage, ob ein Produkt nötig sei, nur bei den wenigsten Produkten gestellt. Warum gerade beim Thermomix? Weil er für wenige erschwinglich genug ist? Interessant.