5 starke Power-Kräuter, die Sie frühlingsfit machen | EAT SMARTER
11
0
Drucken
0
5 starke Power-Kräuter, die Sie frühlingsfit machenDurchschnittliche Bewertung: 4.61511

Wählen Sie Grün

5 starke Power-Kräuter, die Sie frühlingsfit machen

Gönnen Sie Ihrem Stoffwechsel mit frischen Kräutern eine Frühjahrskur, die es in sich hat. Saftig-grün haben die grünen Frischlinge jetzt in puncto Aroma und Nährstoffe Hochkonjunktur. Im Balkonkasten oder im Topf auf dem Küchenregal kann jederzeit frisch geerntet werden. Mit den Stars aus der Kräuterszene von EAT SMARTER sind Sie auf jeden Fall immer im grünen Bereich...

1. Petersilie – kraus oder glatt, nur eine Frage des Geschmacks

Der Küchenklassiker ist eine echte Vitamin-C-Bombe. Mit einem Bund Petersilie machen sich auch die letzten Viren der kühlen Jahreszeit aus dem Staub. Das sellerieähnliche Aroma (glatte Petersilie ist intensiver als krause!) passt in Salate, Füllungen, Suppen oder Soßen. Unser Tipp: Ersetzen Sie doch mal beim selbstgemachten Pesto das Basilikum durch Petersilie. Sie werden begeistert sein.

2. Schnittlauch – schlanke Grazien in Grün

Senföle verleihen Schnittlauch sein typisches Aroma. Die ätherischen Öle treten zum Frühjahrsputz in den Adern an und reinigen unser Blut von allem Überflüssigen. Die feine Zwiebelnote von Schnittlauch würzt Salate, Dips, Rührei oder Tomaten. Aber am allerbesten schmeckt er in feine Röllchen geschnitten auf frischem Butterbrot. Verarbeiten Sie Schnittlauch immer frisch, getrocknet schmeckt er fade.

3. Dill – nicht nur was für Gurken

Die zartgefiederten Stängel bringen unseren Stoffwechsel auf Hochtouren. Ganz besonders, wenn das feine, anisähnliche Aroma des Krauts mit gesundem Fisch wie Lachs oder anderem Meeresgetier kombiniert wird. Und im klassischen Gurkensalat ist Dill ein Muss! Aus diesem Grund, und weil Einmachgurken ohne ihn undenkbar wären, heißt er auch Gurkenkraut.

4. Kresse – ganz schön viel auf dem Kasten

Ein kleines Kästchen Kresse  spart den Gang in die Apotheke. In den kleinen Blättchen steckten ordentlich Vitamine und Mineralien. Der nussig-scharfe Geschmack erinnert an Senf und Meerrettich (je höher die Kressetriebe, desto schärfer!). Über Rührei, Butterbrot oder Frischkäse gestreut, sind die Blättchen ein einziger Genuss. Selber ziehen ist übrigens kinderleicht: einfach die Kressesamen auf feuchte Watte oder Küchenkrepp streuen und wachsen lassen.

5. Kerbel – leuchtend grünes Kraftpaket

Die zarten Blättchen powern im Frühling unsere winterleeren Akkus und stärken die Abwehrkräfte. Ihr petersilienartige Aroma mit der zarten Kümmelnote kommt toll in einer Kerbelsuppe zur Geltung. Natürlich gehört das edle Kräutlein auch in den Frühlingsklassiker schlechthin: die original Frankfurter Grüne Soße.

Ähnliche Artikel
Was hat Saison im April?
Salate, Kräuter und Gemüse im April
Was hat Saison im Mai?
Salate, Kräuter und Gemüse im Mai
Was hat Saison im Juni – Eine Übersicht
Diese Gemüse- und Obstsorten haben im Juni Saison!
Schreiben Sie einen Kommentar