Baumbewohner aus Ostasien: Shiitake-Pilz | EAT SMARTER
1
0
Drucken
0
Baumbewohner aus Ostasien: Shiitake-PilzDurchschnittliche Bewertung: 5151

Baumbewohner aus Ostasien: Shiitake-Pilz

Der Shiitake-Pilz wächst wild an Bäumen Der Shiitake-Pilz wächst wild an Bäumen

Was Sie über den Shiitake-Pilz wissen sollten und was ihn so gesund macht.

In China und Japan wird der Shiitake-Pilz im großen Stil als Zuchtpilz kultiviert, wild wächst der „japanische Champignon“ im Wald an Baumstämmen. Der Shiitake-Pilz mit dem nussig-feinen Geschmack und dem festen Fleisch enthält viel Vitamin D, wichtig für die Knochenmineralisierung, außerdem Kalium für den Wasserhaushalt und Zink für ein starkes Immunsystem. In der Traditionellen Chinesischen Medizin gilt der Shiitake-Pilz als bedeutender Heilpilz: Er soll kräftigen und beleben und wird bei Erkältungen, Schwächezuständen, Magenverstimmungen oder Allergien eingesetzt.

Stärken

  • Ungesättigte Fettsäuren und die Substanz Cholin schützen Herz und Gefäße: Klinische Studien haben gezeigt, dass der regelmäßige Verzehr von täglich etwa 90 Gramm frischem Shiitake-Pilz-Fleisch den Cholesterinspiegel senken und Blutgerinnseln vorbeugen kann.
  • Der enthaltene Mehrfachzucker Lentinan stärkt das Immunsystem und soll Viren abtöten. Japanische Forscher bescheinigen der Substanz zudem eine krebshemmende Wirkung.

Ähnliche Artikel
In China gilt die Goji-Beere als Heilmittel. Die säuerlichen Beeren werden als Saft getrunken oder getrocknet zur Nahrungsergänzung genutzt.
Hier erfahren Sie Wissenswertes über Shiitake-Pilze und finden zudem tolle Rezepte für diese Pilzart.
Miso
Misopaste: EAT SMARTER erklärt Ihnen was die würzige Sojapaste aus Japan so gesund macht.
Schreiben Sie einen Kommentar