0
Drucken
0

Heiß geliebt in Deutschland und Korea: Sauerkohl

Wussten Sie, dass man in Korea auch auf Sauerkohl steht? Dort heißt das gesunde Gemüse Kimchi. Hier wie dort stärkt das leckere Kraut unser Immunsystem und unterstützt die Darmflora.

Ebenso wie bei uns wird in Korea Kohl für den Winter eingelegt, also durch Milchsäurebakterien gesäuert. Kimchi nennen die Koreaner ihr scharf gewürztes Kraut, das sie sich bereits morgens zum Frühstück schmecken lassen. Fermentierte Gemüse wie Sauerkraut oder Kimchi sind in der Volksheilkunde seit Jahrhunderten als gesundheitsfördernd bekannt, Wissenschaftler erforschen ihre Effekte jedoch erst seit wenigen Jahren systematisch. Immerhin beweisen Studien am Menschen, dass der regelmäßige Verzehr von Lebensmitteln mit lebenden Milchsäurebakterien einen messbaren Einfluss auf das Immunsystem hat.

Stärken

  • Milchsäurebakterien aus dem fermentierten Gemüse trainieren das Immunsystem.
  • Nach einer Behandlung mit Antibiotika oder Strahlen helfen sie, die Darmflora zu regenerieren.
  • Bei regelmäßigem Verzehr mindern Kimchi und Sauerkraut das Darmkrebsrisiko.

So wird Kimchi zubereitet

Der Chinakohl wird mit Salz in einer Schüssel geschichtet und muss für 4-5 Tage an einem kühlen, dunklen Ort ziehen. Anschließend werden kleingeschnittene Frühlingszwiebeln, Sellerie, Möhren und Äpfel zugegeben und mit selbst gemachter Knoblauch-Chili-Paste und Sesam abgeschmeckt. Im Glas konserviert hält sich Kimchi über mehrere Monate. Perfekt auch zum Mitnehmen für die Mittagspause.

Hier gehts zum Rezept für Kimchi >>

Kimchi Rezept

Top-Deals des Tages
Philips HR1916/70 Entsafter, QuickClean Technologie, Vorspülfunktion, 2 Geschwindigkeiten, 900 W, schwarz
VON AMAZON
Läuft ab in:
PaperPro PS1-BLUE-EU manueller Bleistiftspitzer, Gut für die Schule, blau
VON AMAZON
Läuft ab in:
29% reduziert: Das SodaStream Wassersprudler-Set Crystal
VON AMAZON
Preis: 139,90 €
99,99 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages
Schreiben Sie einen Kommentar