3
Drucken
3

Fruchtsaftpunsch statt Glühwein

Trink dies, nicht das! - Warme Getränke

Ob Kakao, Kaffee, Tee oder Punsch - Heißgetränke sind vor allem in der kalten Jahreszeit bei Groß und Klein beliebt. Der Kaffee hat es uns dabei besonders angetan: in Deutschland werden jährlich pro Kopf mehr als 150 Liter des schwarzen Gebräus getrunken. EAT SMARTER zeigt Ihnen im Rahmen unserer „Iss dies, nicht das"-Serie, wie Latte Macchiato und Co. nicht zur Kalorienfalle werden.

Filterkaffee vs. Espresso

Der Muntermacher der Nation tröpfelt allmorgendlich aus Millionen von Kaffeemaschinen. Unsere südeuropäischen Nachbarn kennen da magenschonendere Alternativen.

Nährwerte Espresso mit einem Glas Wasser Filterkaffee
Übliche Menge 30 ml Espresso, mind. 200 ml Wasser 125 ml
Kalorien 1 kcal 2,5 kcal
Eiweiß 0,1 g 0,1 g
Fett 0 g 0 g
Kohlenhydrate 0,2 g 0,4 g
davon Zucker 0,2 g 0,37 g
Koffein je nach Zubereitung bis ca. 40 mg je nach Zubereitung bis ca. 100 mg

Ergebnis: Espresso gibt Ihnen einen magenschonenden Koffeein-Kick, enthält dabei aber weniger Koffein als Filterkaffee.

Extra-Tipp: Menschen mit einem schwachen Blutdruck greifen gern den ganzen Tag über zum Kaffee, um gegen ihre Müdigkeit anzukämpfen. Dabei stabilisiert viel klares Wasser unseren Kreislauf genau so effektiv. Darum: Trinken Sie Wasser stets kräftig über den Durst!

Übersicht zu diesem Artikel
Top-Deals des Tages
Philips HR1916/70 Entsafter, QuickClean Technologie, Vorspülfunktion, 2 Geschwindigkeiten, 900 W, schwarz
VON AMAZON
Läuft ab in:
PaperPro PS1-BLUE-EU manueller Bleistiftspitzer, Gut für die Schule, blau
VON AMAZON
Läuft ab in:
29% reduziert: Das SodaStream Wassersprudler-Set Crystal
VON AMAZON
Preis: 139,90 €
99,99 €
Läuft ab in:
Zu allen Top-Deals des Tages
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Ich ziehe Espresso dem Kaffee inzwischen oft vor. Ich kann ihn sogar noch nachts trinken nach einem guten Abendessen. Keine Schlafprobleme... :)
 
Die alte Fettdebatte - einfach nicht tot zu kriegen! Eigentlich sollte man annehmen, daß die Erkenntnis, daß Fett nicht unser Problem ist in der Gesellschaft sich mal endlich durchsetzt. Bei den sog. modernen Ernährungslehren sollte man annehmen, daß solche antiquierten (und zudem auch noch als falsch erwiesenen) "Lehren" endlich ausgemerzt wurden. Wir verwenden seit Jahren Biovollmilch und es hat nicht zur Zunahme beim Gewicht geführt.
 
Statt einem heissen Glühwein ein Glas voller frischer Sommerfrüchte und Eiswürfel - tolle Alternative. Werden da nicht Äpfel mit Birnen verglichen? Und warum wird einem eigentlich ständig zu jedem Schluck Milch die Alternative Soja-Milch oder Ähnliches angepriesen? Wo werden denn eigentlich die Monokulturen mit Milliarden von Soja-Bohnen angebaut? Was ist denn eigentlich an einem Glas Milch so verkehrt wenn man keine Laktoseunverträglichkeit hat und nicht dem Vegan-Wahn verfallen ist?