Grillen mit Kindern: So grillen Sie sicher | EAT SMARTER
3
0
Drucken
0
Grillen mit Kindern: So grillen Sie sicherDurchschnittliche Bewertung: 3153

Wichtige Tipps

Grillen mit Kindern: So grillen Sie sicher

Grillen mit Kindern Grillen mit Kindern

An die Würstchen, fertig, los: Die Grillsaison macht besonders Kindern Spaß, die Feuer faszinierend finden. Also alles klar fürs Grillen mit der ganzen Familie? Im Prinzip ja, aber ein paar Tipps sollten Eltern beachten. Grillen mit Kindern: EAT SMARTER hat die wichtigsten Punkte zusammengefasst.

Messer, Gabel, Schere, Licht sind für kleine Kinder nicht – und offenes Feuer kann besonders gefährlich werden. Jedes Jahr Sommer erleiden nach Statistiken der Bundesarbeitsgemeinschaft „Mehr Sicherheit für Kinder“ (BAG) in Bonn mehr als 13 000 Kinder behandlungsbedürftige Verbrennungen und Verbrühungen, in nicht wenigen Fällen ist der falsche Umgang mit Grillfeuer schuld daran. Und Eltern tragen hier natürlich besonders viel Verantwortung – schließlich lernen Kinder durch Nachahmung. Umsichtiger Umgang mit Kohlen und Feuer ist darum beim Grillen mit Kindern oberstes Gebot.

Grillen mit Kindern: So vermeiden Sie Verletzungen

  • Experimentieren Sie in Gegenwart von Kindern nicht mit Feuer.
  • Gönnen Sie sich beim Grillen mit Kindern einen guten, kippsicheren Grill und stellen Sie ihn windgeschützt auf. Achten Sie auch darauf, dass er weit genug weg steht von anderen brennbaren Gegenständen wie zum Beispiel Gartenstühlen.
  • Verwenden Sie zum Anfeuern nur spezielle Grillanzünder und auf keinen Fall Benzin oder Spiritus, sonst kann sich ein explosives Luft-Gas-Gemisch bilden, das schwere Brandverletzungen verursacht.
  • Nehmen Sie beim Grillen mit Kindern ausschließlich Holzkohle und legen Sie Streichhölzer oder Feuerzeug kindersicher beiseite.
  • Auch wenn Ihr Kind noch so bettelt: Lassen Sie es den Grill auf keinen Fall alleine anzünden oder bedienen. Kinder ab 5-6 Jahren dürfen mit Ihrer Hilfe schon mal etwas auf den Rost legen oder umdrehen, aber nur unter Aufsicht.
  • Lassen Sie Ihr Kind beim Grillen nie allein und unbeaufsichtigt in der Nähe des Grills. Auch beim Auflegen von Würstchen oder anderen Leckereien sollten Sie zumindest dabei sein.
  • Als Sicherheitsabstand gelten beim Grillen mit Kindern laut BAG mindestens 2-3 Meter.
  • Ballspiele und andere Spiele sind beim Grillen mit Kindern in der Nähe vom Feuer tabu!
  • Gilt nicht nur fürs Grillen mit Kindern, aber da erst recht: Stellen Sie einen Eimer Sand, einen Feuerlöscher oder eine Löschdecke bereit, um Flammen notfalls schnell löschen zu können.
  • Verwenden Sie beim Grillen mit Kindern Grillschalen aus emailliertem Metall oder Aluminium, damit sich heraustropfendes Fett nicht entzünden kann.
  • Falls das doch mal passieren sollte: brennendes Fett nicht mit Wasser löschen, sondern durch Abdecken mit einem großen Deckel oder einer Decke aus Wolle (Kunstfasern sind ungeeignet, weil sie besonders leicht brennen).
  • Löschen Sie am Schluss immer die noch glimmende Glut mit Wasser und lassen Sie auch dann Ihr Kind nicht allein in die Nähe. Ganz wichtig: Nie den Grill zum Auskühlen in geschlossene Räume stellen, sonst können sich giftige Gase entwickeln!
Mehr Informationen zum Grillen finden Sie in unserem großen Grill-Special. (koe)
Ähnliche Artikel
Bauchweh bei Kindern kann viele Gründe haben: EAT SMARTER verrät, was dahinter stecken kann und wie Sie Bauchweh bei Kindern beheben können.
Essstörungen bei Kindern
Erschreckend – jedes vierte Kind ist mit seinem Körper unzufrieden! Experten schlagen Alarm. EAT SMARTER gibt Eltern Tipps, wie sie eine Essstörung bei Kindern erkennen und wo sie Hilfe finden.
Gärtnern mit Kindern
Gärtnern mit Kindern – EAT SMARTER erklärt, wie Sie Ihren Kindern Gemüse schmackhaft machen können.
Schreiben Sie einen Kommentar