Studie zeigt: Kinder essen gerne gesünder | EAT SMARTER
2
0
Drucken
0
Studie zeigt: Kinder essen gerne gesünderDurchschnittliche Bewertung: 3.5152

Neues aus der Wissenschaft

Studie zeigt: Kinder essen gerne gesünder

Kinder essen auch gerne Obst. © Anna Omelchenko - Fotolia.com Kinder essen auch gerne Obst. © Anna Omelchenko - Fotolia.com

Wenn das keine guten Nachrichten sind: Pommes, Pizza und Co. liegen gar nicht so oft wie gedacht auf den vorderen Plätzen, wenn es um die kulinarischen Favoriten bei Kids geht. Eine repräsentative Studie zeigt, dass die meisten Kinder großes Interesse an gesunder Ernährung haben und gern dazulernen! Erfahren Sie mehr darüber, was und wie Kinder essen.

Kinder essen gesünder, wenn sie informiert sind

Essen hat eine ganze Menge mit Gewohnheit zu tun. Mal ehrlich, das kennen wir doch alle selbst: Obwohl wir ganz genau wissen, dass Vollkornbrot mit Quark besser wäre, greifen wir immer wieder zum Croissant oder knabbern Chips statt rohes Gemüse. Ganz gerecht ist es also nicht, dem Nachwuchs einen Vorwurf zu machen, wenn er das Gleiche tut. Vor allem – wir wissen oft genau Bescheid, während Kids sich meistens noch nicht gut auskennen mit den Regeln für gesunde Ernährung. Dabei sind sie oft sehr offen für neues Wissen auf diesem Gebiet wie die kürzlich veröffentlichten Ergebnisse einer Studie zeigt. Was Kinder essen, hängt offenbar nicht zuletzt davon ab, wie gut sie informiert sind.

Was Kinder essen, hängt von äußeren Einflüssen ab

Unter der Schirmherrschaft des Kindermediziners Dr. Herbert Grönemeyer führte das Prosoz-Institut für Sozialforschung die bundesweite Studie mit 5.000 Kindern zwischen sieben und neun Jahren durch – also in einem Alter, in dem viele Weichen gestellt werden und in dem Mädchen und Jungen besonders neugierig und wissbegierig sind. Dumm nur, dass ausgerechnet jetzt meistens eher die Werbung als echtes Wissen darüber entscheidet, was Kinder essen! Die Ergebnisse der sogenannten Elefantenstudie zeigen eindeutig: Schulkinder lassen sich gerade in dem Befragungsalter von sieben bis neun Jahren vor allem vom Fernsehen und von Freunden beeinflussen. Dr. Grönemeyer zieht daraus unter anderem den Schluss, dass sowohl Lehrer als auch Eltern da ihren Spielraum viel besser nutzen sollten – und auch könnten: "In diesem jungen Alter ist alles vorhanden, was zur Ausbildung eines gesunden Lebensstils erforderlich ist: Bewusstsein, Motivation und Wissensdurst“, meint der Mediziner. „Nun sind wir Erwachsene gefordert, diese Impulse zu verstärken, zu erhalten und weiterzuentwickeln." Denn eins ergab die Studie ebenfalls: Viele Kinder wüssten gerne noch mehr als bisher darüber, wie man sich gut und gesund ernährt.

Viele Kinder essen ganz bewusst Gesundes

Aber die Studie zeigt außerdem: So schlecht, wie wir Erwachsenen oft glauben, ist die Ernährungsweise von Kids gar nicht. Wir haben häufig schlicht Vorurteile über das, was Kinder essen wollen. Die für die Studie befragten Mädchen und Jungen wussten nämlich erstaunlich gut Bescheid darüber, wie eine gesunde Ernährungsweise aussieht und was Kinder essen sollten, um sich gesund und wohl zu fühlen. Nur die Minderheit isst Süßigkeiten „oft“ (19 %) oder „sehr oft“ (9 %); die meisten naschen dagegen nur „manchmal“ (44 %) oder sogar „selten“ (25 %). Umgekehrt ist die Bilanz bei Gemüse und Obst viel besser, als Erwachsene meist annehmen. 45 % der Kinder essen Grünzeug „sehr oft“ und immerhin 33 % „oft“ – nur zusammen 6 % meinten, dass sie „selten oder nie Gemüse und Obst zu sich nehmen. Die übrigen befragten Mädchen und Jungen gaben als Häufigkeit „manchmal“ an.

Kinder essen gerne Obst

Bei den Befragungen erklärte außerdem die Mehrzahl der Mädchen und Jungen, dass sie sogar gern mal den Süßkram durch Obst ersetzen und zum Durstlöschen oft lieber Wasser und Tee als Limo und Cola trinken. Gut zu wissen, denn wie die Forscher feststellen, kommt es im Alter von neun bis sieben Jahren besonders darauf an, dass wir die gute Gelegenheit nützen. Was Kinder essen, wenn sie älter werden, wird jetzt mehr oder weniger vorbestimmt.  Der Umkehrschluss klingt ermutigend: Was wir ihnen jetzt anbieten, das mögen Kids dann auch später. Ihre Wissbegierde ist jedenfalls groß: Nach der Studie findet die überwiegende Mehrheit der Kids das Thema gesunde Ernährung sehr wichtig (67 %) oder zumindest ziemlich wichtig (22 %). Wenig überraschend dabei: Wie Kinder essen, hängt eng mit dem Stellenwert zusammen, den gesunde Ernährung bzw. ein gesunder Lebensstil für ihre Freunde und bei den Eltern hat.

Also auf an den Herd – die besten gesunden Rezepte für Kinder gibt’s hier auf EAT SMARTER.

(Koe)

Ähnliche Artikel
Die junge Generation läutet einen neuen Ernährungstrend ein
Morgenlicht macht schlank
Bewegung ist gut, um überflüssige Pfunde zu verlieren. Noch effektiver ist das Ganze allerdings, wenn man an der frischen Luft aktiv ist – und zwar morgens, spätestens aber vormittags – so lautet das Ergebnis einer Studie der Northwestern University im US-amerikanischen Evaston.
Die IDEFICS-Studie zeigt: Fernsehgucken hängt mit dem Übergewicht bei Kindern stark zusammen.
Schreiben Sie einen Kommentar