Gesunde Kinderernährung im Urlaub | EAT SMARTER
2
0
Drucken
0
Gesunde Kinderernährung im UrlaubDurchschnittliche Bewertung: 2152

Endlich Ferien!

Gesunde Kinderernährung im Urlaub

Kinderernährung im Urlaub Kinderernährung im Urlaub

Es sind Sommerferien! Haben Sie schon den Flug in die Sonne gebucht? Dann freut sich bestimmt auch schon der Nachwuchs auf die schönste Zeit des Jahres am Strand. Damit es ein rundum toller Urlaub wird, sollten Eltern beim Thema Kinderernährung allerdings ein paar wichtige Tipps beherzigen.

Wo es warm ist, fühlen Kinder sich besonders wohl. Planschen, Schwimmen, Eis essen und leckere Landesspezialitäten probieren gehören zum Urlaubsspaß natürlich dazu. Aber genau das kann leider auch krank machen, denn in südlichen Ländern können Lebensmittel Keime enthalten, an die Magen und Darm nicht gewöhnt sind. Hinzu kommt, dass sich Krankheitserreger bei hohen Temperaturen rasant vermehren. Fatale Folgen kann das vor allem für Babys und Kleinkinder haben, deren Verdauungssystem ja noch besonders empfindlich reagiert. Eltern sollten bei der Kinderernährung im Urlaub deshalb diese Tipps beherzigen.

Kinderernährung: So essen Kinder im Urlaub gesund

  • Eine alte Regel für die Kinderernährung im Auslandsurlauber gilt nach wie vor: „Koch es, schäl es oder vergiss es“ ist das beste Motto für Eltern, wenn es ums Essen geht.
  • Legen Sie Kindern Fisch, Fleisch und Geflügel nur gut durchgebraten oder durchgegrillt auf den Teller.
  • Auch bei Eiern ist Vorsicht angesagt, denn sie können bei Wärme ebenfalls leicht verderben. Also lieber hartgekochtes Ei und durchgegartes Rührei bestellen als ein weiches Frühstücks- oder ein Spiegelei!
  • So lecker sie sind: Spezialitäten wie Aioli oder Desserts, die mit rohem Ei zubereitet werden, sind besonders anfällig für Salmonellen und andere Keime und darum keine gute Idee für den Kinderteller.
  • Klar - Obst und Gemüse gelten zu Recht als gesund, auch im Urlaub. Auf der Schale können sich allerdings Krankheitserreger tummeln, deshalb ist gründliches Waschen und ausnahmsweise auch grundsätzliches Schälen bei rohem Grünzeug Pflicht.

Kinderernährung im Urlaub: gesunde Erfrischungen

Je wärmer es wird, desto mehr Lust haben Kids auf ihre Lieblingserfrischung – aber leider kann auch das heiß geliebte Eis zur Falle werden, wenn es bei hohen Temperaturen offen verkauft wird. Gönnen Sie dem Nachwuchs die kühle Leckerei trotzdem, aber kaufen Sie vor allem für kleine Kinder lieber verpacktes Eis am Stiel und am besten generell kein Softeis. Hitze macht Durst, und der muss natürlich gelöscht werden. Lassen Sie Ihr Kind also viel trinken, aber vorsichtshalber nur aus Originalflaschen mit Verschluss und nicht aus der Limo-Zapfanlage! Leitungswasser kann auch okay sein, wenn Hotel oder Ferienhausvermieter Ihnen bestätigen, dass aus dem Hahn Trinkwasser fließt. Wer lieber ganz auf Nummer sicher geht, gibt also dem durstigen Nachwuchs am besten stilles Mineralwasser zu trinken. Übrigens sind auch Eiswürfel nicht ganz ohne Risiko und gehören deshalb zumindest für kleine Kinder besser nicht ins Glas. (Koe)
Ähnliche Artikel
Richtig essen in der Schwangerschaft
Ernährung in der Schwangerschaft: Worauf man als werdende Mutter achten muss, welche Lebensmittel tabu sind und welche besonders gesund.
So bekommen Kinder Lust auf gesunden Genuss!
Gesunder Genuss: Wenn Kinder Essen mit allen Sinnen entdecken dürfen, schmeckt Gesundes gleich doppelt gut! Tipps für Eltern.
Viele Eltern wollen ihr Kleinkind nicht mit Gläschenbrei füttern, sondern Babybrei selber kochen. Kein Problem, wenn die Hygiene stimmt.
Schreiben Sie einen Kommentar