Das perfekte Kinder-Picknick | EAT SMARTER
3
0
Drucken
0
Das perfekte Kinder-PicknickDurchschnittliche Bewertung: 4153

Gesund und lecker

Das perfekte Kinder-Picknick

Unter freiem Himmel schmeckt alles gleich doppelt gut - und kleine Leute entwickeln richtig großen Appetit. Clevere Eltern haben dafür die richtigen Snacks im Gepäck.

Sommerzeit ist Picknickzeit. Vor allem Kinder lieben das Essen unter freiem Himmel, weil alles unkonventioneller abläuft als am Esstisch zu Hause. Für die Auswahl der Snacks gilt: Kinder mögen es unkompliziert, wollen spielen und nebenbei essen. Alles, was die Kleinen gut in die Hand nehmen und ohne zu Kleckern verputzen können, ist deshalb bestens für ein Picknick geeignet. Sarah Wiener, die gemeinsam mit Dana Schweiger EAT SMARTER als Expertin für die Rubrik „For Kids“ zur Seite steht, weiß: „Das können knackige Gemüse-Sticks mit Quark-Dip sein oder kleine Spieße mit einem Mix aus Hackbällchen, Käse und Gemüse.“
 
Bei der Zubereitung lautet das Motto: So kreativ wie möglich! Die Erfahrung hat auch die vierfache Mutter Dana Schweiger gemacht. „Alle Kinder lieben Snacks in Form von kleinen Tieren oder Figuren“, erzählt die Kinderexpertin. „Möhren lassen sich zum Beispiel schnell zu kleinen Krokodilen schnitzen, mit Mini-Tomaten und Gurkenstreifen zaubert man aus einem langweiligen Käsebrot ein lustiges Gesicht!“ Auch Sandwiches sind ideal fürs Picknick – doch viele Kinder mögen kein Vollkornbrot. Auch hier kennt Starköchin Sarah Wiener einen Trick: „Tomatenmark oder Quark als Butterersatz machen das Sandwich richtig schön saftig, ein Salatblatt gibt zusätzlich Frische.“ Eine Alternative sind Wraps, in die man Salat, kleingeschnittenes Gemüse und Käsewürfel wickeln kann – vermischt mit einem Klecks selbstgemachten Kräuterquark üüberzeugen sie jeden Mini-Genießer. Der Umwelt zuliebe gilt dabei nicht nur für die Wraps: Versuchen Sie beim Verpacken der Snacks möglichst Brotboxen oder Butterbrotpapier statt Alu- oder Plastikfolie zu verwenden.
 
Clever schummeln
Ein Sandwich wird ganz unauffällig ein wenig gesünder, wenn man fein geschnittene Paprika oder kleine Gurkenstückchen unter dem Belag aus Käse versteckt.
 
Treiben Sie es bunt
Kinder mögen fröhliche Farben. Gemüse in Gelb, Rot und Orange kommt gut an. Grün empfinden die Kleinen schnell als zu gesund – mixen Sie es mit anderen Sorten!
 
Brot-Plätzchen
Einfache Brotscheiben werden für Kinder gleich viel spannender, wenn man mit Plätzchenformen Figuren aus ihnen aussticht und sie dann individuell belegt.
 
Knackfrisch
Alles, was schnell matschig oder unansehnlich wird (z. B. Bananen), gehört nicht in den Picknickkorb, sondern sollte in speziellen Plastikdosen für Obst transportiert werden.
Ähnliche Artikel
Glutamat in der Kinderernährung
Der Geschmacksverstärker Glutamat birgt laut Experten einige Risiken für Babys und Kinder. EAT SMARTER erklärt, wo der Stoff drin steckt und wie Eltern ihn meiden können.
Nachhaltig kochen für Kinder
Nachhaltig kochen für Kinder: Eine neue Broschüre gibt Eltern wichtige Tipps. Mehr auf eatsmarter.de!
Gepflückte Erdbeeren
Erdbeeren selber pflücken: Ein Spaß für die ganze Familie! EAT SMARTER gibt Tipps, was Sie beim selbst ernten von Erdbeeren beachten sollten.
Schreiben Sie einen Kommentar