Selbstgemacht schmeckt's besser | EAT SMARTER
0
0
Drucken
0
Selbstgemacht schmeckt's besserDurchschnittliche Bewertung: 41514

Tee, Kräuter, Joghurt

Selbstgemacht schmeckt's besser

Selbstgemacht schmeckt's besser

Schon die Kleinsten kriegen meistens mit: Äpfel und Birnen gibt es abgepackt im Supermarkt, Kräuter kaufen Mama oder Papa im plastikverhüllten Topf, und Brot steckt ebenfalls fertig in Scheiben geschnitten in der Kunststofftüte. Nichts gegen moderne Ernährungs- und Verpackungsformen; sie erleichtern den oft hektischen Alltag. Spaß und Sinnlichkeit bleiben allerdings oft auf der Strecke. Gerade mit Kindern lohnt es sich aber, sie ein Stück weit zurück zu erobern, gerade auch beim Essen und Trinken.

Streichelzoo und Park hin, Balkonkasten her: Für die meisten Stadtkinder ist Natur eher ein Fremdwort. Klar, Bäume und Blumen gibt's sogar in Ballungsgebieten. Aber Gemüsegärten, Obstplantagen oder Kräuterbeete sind schon eher die Ausnahme als die Regel. Dabei haben die meisten Kids einen Riesenspaß daran, Dinge wachsen zu sehen oder zu erleben, wie aus natürlichen Zutaten etwas Neues entsteht! Eine tolle Gelegenheit also, dem Nachwuchs einerseits etwas beizubringen und andererseits eine Freude zu machen: Machen Sie wieder öfter etwas selbst, und lassen Sie Ihr Kind dran teilhaben bzw. möglichst mitmachen. Das muss gar nicht in große Arbeit ausarten, wie unsere Ideen beweisen.

Tees ganz frisch

Statt zum Teebeutel zu greifen, öfter mal selbst eine Mischung mixen oder den Tee aus frischen Zutaten zubereiten! Früchte wie Hagebutten kann man gerade jetzt prima selber sammeln, waschen und anschließend trocknen. Oder sie kaufen das vitaminreiche Obst in Apotheke bzw. Bioladen. Frisch mit kochendem Wasser aufgebrüht, duftet das gleich noch appetitlicher. Was sogar größere Kinder richtig begeistern kann: Nehmen Sie für Pfefferminztee frische Minzezweige und übergießen Sie sie in einem feuerfesten Glas mit kochendem Wasser. Fünf bis sieben Minuten ziehen lassen und mitsamt dem Minzezweig servieren.

Kräuter aus eigener Zucht

Für Kids immer wieder ein tolles Erlebnis: zugucken, wie von eigener Hand Gesätes wächst und gedeiht. Unkomplizierte einheimische Kräuter wie Schnittlauch oder Petersilie eignen sich perfekt dazu, kleine Gärtner zu erfreuen. Platz für einen Topf oder einen kleinen Pflanzbehälter hat jeder auf seiner Fensterbank – und viel Können braucht man nicht, nur ein bisschen Geduld: einfach Samen im Fachhandel besorgen, nach Anleitung auf der Tüte in Blumenerde säen und gießen. Je nach Sorte und Samenqualität kann es bis zu drei Wochen dauern, bis das erste Grün sprießt. Kleiner Tipp: Wer gleich zwei oder drei Töpfe „ansetzt“, kann immer ernten, während Nachschub wächst.
Die eigene Kräuterzucht hat übrigens, abgesehen vom Spaßfaktor, noch andere Pluspunkte: Sie spart Geld (eine Packung Samen kostet um die 30 Cent; ein Topf Kräuter dagegen 1-2 Euro) und sie garantiert, dass das leckere Grünzeug frei von Chemie und unerwünschten Rückständen ist.

Joghurt selbst gemacht

Ihr Kind mag Joghurt? Glückwunsch, denn das Sauermilchprodukt zählt zum Gesündesten, was es überhaupt essen kann. Sie können das Vergnügen aber noch erhöhen oder – bei kleinen Joghurtmuffeln – wecken: Machen Sie doch Joghurt mal selbst! Auf Kids wirkt das fast wie Zauberei: man gibt etwa 2 Teelöffel Naturjoghurt oder eine Joghurtkultur aus dem Bioladen oder Reformhaus in Milch, den Rest besorgt ein elektrischer Joghurtbereiter. Gute Geräte gibt es schon ab 13 Euro, den Anschaffungspreis haben Sie also schnell wieder drin, wenn Ihr Kind und die Familie gern und oft Joghurt essen.
Es geht aber auch ohne Maschine nach der Ur-Oma-Methode: 1/2 Liter Milch bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen, aber nicht kochen, und anschließend auf etwa 45°C abkühlen lassen. ½ Esslöffel Naturjoghurt gut unterrühren. Die Mischung in saubere Schraubgläser umfüllen, fest verschließen und bei 50 °C etwa 5 Stunden im Backofen stehen lassen. Zum Schluss über Nacht im Kühlschrank durchkühlen lassen – fertig ist der hausgemachte Joghurt. Für kleine Süßschnäbel dann vor dem Essen mit flüssigem Honig abschmecken und eventuell noch klein geschnittene oder pürierte Früchte unterrühren. (Koe)
Ähnliche Artikel
Eis in einer Waffel
Eis für Kinder? Natürlich. EAT SMARTER verrät, worauf Sie achten müssen.
Genau jetzt startet die Saison für Wildobst, das man wunderbar selbst pflücken kann – EAT SMARTER verrät, worauf Sie beim Sammeln achten sollten.
Etwa ab dem 5. Monat ist es soweit: Zeit für den ersten Brei. EAT SMARTER verrät, wie Sie ihn einfach selbst kochen können und worauf Sie achten sollten.
Schreiben Sie einen Kommentar