Übergewicht bei Kindern | EAT SMARTER
6
0
Drucken
0
Übergewicht bei Kindern: Die häufigsten Ursachen Durchschnittliche Bewertung: 2.7156

Neue Studien

Übergewicht bei Kindern: Die häufigsten Ursachen

Übergewicht bei Kindern – nicht immer ist der Burger schuld Übergewicht bei Kindern – nicht immer ist der Burger schuld

Ihr Kind isst ausgewogen, nicht zu fett, nicht zu süß, bewegt sich regelmäßig und wiegt trotzdem zu viel? Dahinter könnten verschiedene Ursachen stecken, die selbst bei sonst gesunder Lebensweise zu Übergewicht bei Kindern führen. Lesen Sie hier mehr...

Dass Fast Food, Süßigkeiten und zu fettes Essen aus Kindern kleine Moppel machen können, überrascht niemanden – auch der Mangel an Bewegung als Mitursache für Übergewicht bei Kindern ist den meisten bekannt. Experten nennen aber auch weniger bekannte Gründe. Oft sind es scheinbare Kleinigkeiten, die zu Übergewicht bei Kindern führen – und manche davon kann man ohne große Mühe ändern.

Übergewicht bei Kindern: Die Milch macht's

Sie geben Ihrem Kind aus Sorge um sein Gewicht nur fettarme Milch und Milchprodukte? Das ist nicht unbedingt eine gute Idee. Die schwedische Forscherin Susanne Eriksson von der Universität Göteborg fand nämlich bei Studien zu Übergewicht bei Kindern heraus: Kinder, die mindestens einmal täglich Vollmilch bekommen, haben einen geringeren BMI als gleichaltrige Milch-Muffel und auch als diejenigen, die fettarme Milch trinken.

Die von der Forscherin untersuchten 120 Kinder im Alter von 8 Jahren brachten im Durchschnitt immerhin 4 Kilo weniger auf die Waage. Als Grund vermutet die Forscherin, dass die kleinen Vollmilch-Fans sich insgesamt gesünder ernähren, seltener zu zuckerreichen Erfrischungsgetränken greifen und wegen der nachhaltigen Sättigung durch Vollmilch seltener Süßigkeiten naschen.

Übergewicht bei Kindern: Wasser hält schlank

Im Rahmen der sogenannten DONALD-Studie untersuchten Wissenschaftler des Forschungsinstituts für Kinderernährung Dortmund (FKE) die Trinkgewohnheiten von fast 3.000 Grundschulkindern und fanden heraus: Übergewicht bei Kindern hat auch mit dem Wasserkonsum zu tun.

Diejenigen Kids, die regelmäßig ihren Durst mit Wasser löschen, haben ein geringeres Risiko für Übergewicht als Gleichaltrige, die selten Wasser trinken. Interessant: Ob die Kinder dabei auch Saft und Limonade trinken, ändert nichts daran. Schon ein Glas Wasser mehr pro Tag bringt den positiven Effekt.

Übergewicht bei Kindern: Vorsicht, Schule!

Macht Schule dick? Fast scheint es so. Jedenfalls fanden Wissenschaftler der Kinder- und Jugendklinik Datteln bei einer Studie mit über 1.300 Schülern im Alter von 7-11 Jahren heraus: Übergewicht bei Kindern wird oft erst ein Thema, wenn sie eingeschult wurden.

Bei der Studie in Datteln jedenfalls stellte sich heraus, dass ein Großteil der untersuchten Schüler und Schülerinnen erst ab dem Zeitpunkt der Einschulung deutlich an Körpergewicht zugenommen hatte. Der Anteil von übergewichtigen oder sogar adipösen (fettsüchtigen) Kindern lag zum Schulstart bei etwa 12 % und stieg dann in der 3. Klasse auf 16 % bzw. in der 4. Klasse sogar auf fast 20 %.

Als Gründe für Übergewicht bei Kindern ab Schulbeginn vermuten die Wissenschaftler einerseits Überforderung und dadurch bedingtes vermehrtes „Trösten“ mit Süßem und Fettem. Andererseits könnte das zunehmende Gewicht auch durch den veränderten Tagesablauf und die sich daraus ergebenden anderen Lebensgewohnheiten wie zum Beispiel längeres Sitzen statt Toben und Spielen entstehen. 

Übergewicht bei Kindern: Geschwister senken das Risiko

Übergewicht bei Kindern hat offenbar einen Zusammenhang mit der Familienstruktur. Im Rahmen der europaweiten IDEFICS-Studie mit Kindern von 2-9 Jahren stellten die Wissenschaftler fest: Kinder, die ohne Geschwister aufwachsen, haben ein bis zu 50 % erhöhtes Risiko für Übergewicht und Fettleibigkeit. Das gilt unabhängig davon, wie viel die Kleinen bei der Geburt gewogen hatten oder ob die Eltern selbst schlank sind. Auch das Geschlecht spielt keine Rolle.

Zum Teil konnten die Forscher zwar die wahrscheinlichen Gründe dafür feststellen, dass Einzelkinder häufiger übergewichtig werden: Ihre Eltern belohnen sie häufiger mit Essen; außerdem verbrachten die Kids generell weniger Zeit an der frischen Luft und in Bewegung und saßen dafür mehr vor dem Fernseher oder PC.

Besonders auffällig: Übergewichtige Einzelkinder naschen sehr viel häufiger als Kinder mit Geschwistern. Möglicherweise trägt also ein Gefühl des Alleinseins zu Übergewicht bei Kindern bei.

Übergewicht bei Kindern: Schlaf macht schlank

Auch die Rolle des Schlafs untersuchten die Wissenschaftler während der IDEFICS-Studie in ganz Europa. Ihr eindeutiges Fazit: Übergewicht bei Kindern steht direkt im Zusammenhang mit der täglichen Schlafdauer. Kinder aus südlichen Ländern, die generell vor allem im Sommer weniger schlafen, neigen besonders stark zum Zunehmen.

Übergewicht bei Kindern ist dagegen im Norden Europas, wo eine längere Nachtruhe für Kinder üblich ist, deutlich seltener: Während in Italien 42 %, in Zypern 25 % und in Spanien 20 % der Kinder zu dick sind, liegt der Anteil zum Beispiel in Belgien und Schweden bei 8-10 % und in Deutschland bei 15 %.  Die Forscher setzen als Untergrenze 9 Stunden pro Nacht – schlafen Kinder weniger, erhöht sich ihr Risiko für Übergewicht im Vergleich zu Gleichaltrigen, die 10-11 Stunden schlummern, um 50 %.

(koe)

Ähnliche Artikel
Übergewicht bei Kindern – EAT SMARTER klärt auf, was schon werdende Mütter tun können.
Die IDEFICS-Studie zeigt: Fernsehgucken hängt mit dem Übergewicht bei Kindern stark zusammen.
Allergien bei Kindern
In den letzten Jahren nehmen Allergien bei Kindern und Jugendlichen zu. Das hat verschiedene Ursachen – eine davon ist wohl der allzu häufige Biss in den Burger.
Schreiben Sie einen Kommentar