10 Fettfallen, die jeden überraschen | EAT SMARTER
111
7
Drucken
7
10 Fettfallen, die jeden überraschenDurchschnittliche Bewertung: 3.915111

10 Fettfallen, die jeden überraschen

Eines vorweg: Fett ist ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung. Es sorgt dafür, dass unser Körper die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K aufnehmen kann und ist für einige lebenswichtige Vorgänge in unserem Organismus unerlässlich. Übertreiben sollte man es mit der Zufuhr des Geschmacksträgers allerdings nicht, denn Fett hat mit 9 Kilokalorien pro Gramm mehr als doppelt so viele Kalorien wie Kohlenhydrate und Eiweiße. Maximal 60 bis 80 Gramm sollte man nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) täglich zu sich nehmen, am besten in Form von pflanzlichen Fetten, die reich an sogenannten ungesättigten Fettsäuren sind. Grund genug, das Augenmerk einmal auf den Fettgehalt verschiedener Lebensmittel zu legen und Ihnen 10 der erstaunlichsten Fettträger näher vorzustellen.

1. Paranüsse

Paranüsse

Sie haben es sicher schon einmal gehört: Da Fett besonders energiereich ist, kann die gesteigerte Zufuhr die Entstehung von Übergewicht fördern. Nüsse enthalten besonders viele der als gesund geltenden ungesättigten Fettsäuren. Sich den ganzen Tag damit vollzustopfen, ist allerdings keine gute Idee – sonst sammeln Sie unnötig Hüftgold an, das sich negativ auf Ihre Gesundheit auswirken kann. Vor allem Paranüssen sollten in Maßen genossen werden: 100 Gramm enthalten stattliche 67 Gramm Fett!

Übersicht zu diesem Artikel
Ähnliche Artikel
Im Restaurant, in der Kantine und auch zuhause – nirgendwo ist man vor versteckten Fettfallen sicher. EAT SMARTER deckt auf!
BUtter
Seit Jahrzehnten wird es den Amerikanern, den Briten und auch uns Europäern eingetrichtert: Fett macht fett, tierische (gesättigte) Fette sind ungesund, pflanzliche (ungesättigte) Fette sind gesund.
Englisches Essen
England hat einen neuen Thronfolger, der am 23. Oktober getauft wird. Grund genug, englisches Essen einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Also, ab und zu sind eure Artikel schon ein bisschen komisch. :-) Dass Paranüsse bzw. Nüsse generell viel Fett haben und Mascarpone es in sich hat, weiß doch wohl jedes Kind. Und Vinaigrette ist nur fettig, wenn sie fertig gekauft wird. Wenn man sie selbst macht ist sie nicht nur leckerer sondern auch viel gesünder. Dass die fertig gekaufte nicht gesund ist, weiß ja nun auch jeder, der hin und wieder Salat aus der Kühltheke kauft. Also würde ich die mal nicht in die Liste und schon gar nicht auf den 2. Platz setzen! Schreibt doch mal etwas Neues! Das würde mich freuen....
 
Wenn ich mir das Leitbild -den gebeizten Lachs- ansehe, dann sehe ich, dass dieses Foto ausschließlich zum Zweck des guten Aussehens gemacht wurde. Kein Genießer würde versuchen seinen Lachs auf diese Weise zu beizen. Es ist der gleiche Fehlgriff wie der, den gebeizten Lachs mit Zwiebelringen zu belegen. Die beißenden Essenzen roher Zwiebel und der dezente Geschmack des rohen Lachses sind einfach unvereinbar. Ein selbst gebeizter Lachs ist ein Leckerbissen den man (fast) nirgends kaufen kann - man muss ihn in der richtigen Weise selbst herstellen. Und da bleibt nicht viel Spielraum bei den Zutaten.
Bild des Benutzers Grimmi0311
Guten Morgen, da war nun wirklich nichts überraschendes bei :-( Außerdem sollte bei all diesen Lebensmitteln klargestellt werden, das sie in vernünftigen Mengen sehr gesund sind - ausnahmslos.
 
Hallo, DAS soll nun irgendwen überraschen? Jeder, der sich auch nur ansatzweise mit Ernährung beschäftigt, kann hier über den "Überraschungsfaktor" nur müde lächeln... Gruß, Elke Damm
 
Wieso wird noch immer die DGE zitiert?

Seiten