5 Schritte zum perfekten Frühstücks-Ei | EAT SMARTER
7
5
Drucken
5
5 Schritte zum perfekten Frühstücks-EiDurchschnittliche Bewertung: 4157

So gelingt es garantiert

5 Schritte zum perfekten Frühstücks-Ei

Kennen Sie das auch: Sonntags hat man endlich mal ein bisschen mehr Zeit für ein gutes, ausgedehntes Frühstück und würde gerne auch ein leckeres gekochtes Frühstücks-Ei genießen. Natürlich in Bio-Qualität. Das gekochte Ei sollte am äußeren Dotter wachsweich sein, innen gerne noch ein ganz kleines bisschen weicher aber auf gar keinen Fall glibberig oder gar zu hart.

Um ein ordentliches weiches Ei zu Kochen, gibt es diverse Eierkocher auf dem Markt, die das Ei meist mit Wasserdampf erhitzen. Sollten Sie die Anschaffung eines Eierkochers planen - vergessen Sie es! Haben Sie bereits einen Eierkocher in Ihrem Besitz - schmeißen Sie den ruhig weg! EAT SMARTER verrät Ihnen, wie Sie perfekte, weich gekochte Eier so zubereiten können, dass sie immer gelingen.

Schritt 1: Eier auswählen

Damit alle Eier den gleichen Grad an Weichheit aufweisen, sollten sie nur Eier gemeinsam kochen, die aus einer Schachtel stammen. Ansonsten kann die Dicke der Eierschale variieren. Auch auf die Größe sollten Sie achten: nur Eier gemeinsam kochen, die ungefähr die gleiche Größe besitzen. Sonst wird das kleine Ei knallhart und das große bleibt wabbelweich.

Schritt 2: Wasser aufkochen

Dann in einem Topf eine ausreichende Menge Wasser zum Kochen bringen. "Ausreichend" bedeutet: wenn alle Eier im Topf sind, sollten sie knapp von Wasser bedeckt sein. Während das Wasser aufkocht, die Eier an einem Ende anpiksen, damit die Schale beim Kochen nicht platzt.

Schritt 3: Eier ins Wasser geben>

Wenn das Wasser richtig sprudelt, die Eier einzeln mit einem Esslöffel sanft ins kochende Wasser geben.

Schritt 4: die Fünfeinhalb-Minuten-Regel

Nun die Eier exakt fünfeinhalb Minuten bei voller Kraft ohne Deckel kochen lassen. Anschließend wieder mit dem Esslöffel die Eier vorsichtig aus dem Topf nehmen und kurz mit kaltem Wasser abschrecken. Dies ist eine ziemlich zeitkritische Phase. Wenige Sekunden mehr oder weniger in dem kochenden Wasser können den Härtegrad des Eis signifikant beeinflussen. Beim Herausnehmen kommt es daher auch ein wenig auf Erfahrung an. Sind die Eier eher groß, kann man sich ruhig ein paar Sekunden mehr Zeit lassen mit dem Herausnehmen. Sind die Eier eher klein, sollte man schnell und konsequent handeln. Echte Experten schaffen es auf diese Weise sogar, verschieden große Eier auf den Punkt zu kochen, indem sie zuerst die kleinen Eier aus dem Wasser nehmen und kurz danach die größeren.

Schritt 5: das Finale

Schnell ab in den Eierbecher, servieren, köpfen und Komplimente einsammeln für die perfekt gekochten Frühstückseier.

Mehr zum Thema: Sind noch Eier vom Frühstück übrig? Machen Sie daraus die schnellen Senfeier mit Blattspinat und Estragon.

Ähnliche Artikel
13 Marmeladen, mit denen Ihr Frühstück ein Hit wird!
Sie lieben Marmelade, die Sorten, die es im Laden gibt, sind Ihnen aber zu langweilig? Wir zeigen Ihnen 13 Marmeladen, mit denen Ihr Frühstück ein Hit wird!
Porridge
Porridge (engl. für Haferbrei) bahnt sich seinen Weg über zahlreiche Blogs auf unseren Frühstückstisch. Eine gesunde Angelegenheit.
So wird Ihr Frühstück gesünder
Ein Frühstück garantiert einen guten Start in den Tag. Damit er noch etwas besser wird, verrät EAT SMARTER, wie Sie Ihr Lieblingsfrühstück noch gesünder machen.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Es kommt aber auch darauf an, wie man die Eier lagert. Kommen sie aus dem Kühlschrank, dann brauchen sie länger, auch halte ich die Zeit von 5 1/2 Minuten zu kurz. Ich piekse immer das dicke Ende vom Ei an, denn dort befindet sich Luft. Meine ich zumindest.
 
Sehr gute Anleitung. Nur im Schritt 4 steckt die Herausforderung. eizeit.at löst auch dieses Problem "smart"!
 
Eier "köpfen" ist allerdings nicht die feine Art.
 
Bei 6.30 werden sie natürlich doch eher hart. Außer es sind wirkliche Rieseneier.....
 
Also ich mache es im Grunde genommen genauso - nur dass ich die Eier 6 Minuten 30 Sekunden kochen lasse, wenn die Eier ungefähr der Größe M entsprechen. Sind sie größer variiere ich die Kochzeit je nach Gefühl, also 6 Min 40 Sek oder sogar länger. Um die Eier nur 5 1/2 Minuten kochen zu lassen und nichts wabbeliges im Eiweiß zu haben, müssen die Eier schon sehr klein sein!