6 genial einfache Tricks aus der Profiküche | EAT SMARTER
12
0
Drucken
0
6 genial einfache Tricks aus der ProfikücheDurchschnittliche Bewertung: 3.11512

À la carte!

6 genial einfache Tricks aus der Profiküche

Wer würde nicht gern so lässig Pfannen und Töpfe schwingen wie ein Johannes Lafer oder ein Alfons Schuhbeck. Leider enden unsere Kochshows meistens im Chaos. Aber wenn man ein paar simple Regeln schon vor der Küchenschlacht beherzigt, können selbst blutige Anfänger krisenfrei ein Menü stemmen. EAT SMARTER hat sich schlau gemacht, wie Profis beim Kochen ihre Nerven schonen. Wir haben die 6 effektivsten Tipps ausgewählt, mit denen Sie nie wieder in Angststarre verfallen müssen, weil in fünf Minuten die Gäste vor der Tür stehen.

1. Nobody is perfect…

… aber die Vorbereitungen für ein perfektes Essen sollten es schon sein. Wer ein Menü für mehr als eine Person plant, beginnt am besten ein bis zwei Tage vorher. Keine Spaßbremse nervt mehr als ein Koch oder eine Köchin, die bei Ankunft der Gäste schweißüberströmt noch mit Schürze und Kochlöffel bewaffnet die Haustür öffnen.

2. No Risk No Fun!

Mit der Einkaufsliste in der Hand nicht in irgendeinem Laden oder an irgendeinem Marktstand kaufen. Wählen Sie noch vor der Wahl Ihrer Rezepte und dem Schreiben der Liste den Ort, an dem Gemüse, Obst und Fleisch appetitlich lecker und frisch zum Kaufen einladen. Gehen Sie immer erst nach dem Fund der besten Adressen auf Shopping-Tour.

3. Stress, nein danke!

Wer kennt nicht die Gastgeber, die vor lauter Erschöpfung nach ihrem stressigen Arbeitseinsatz beinahe am Tisch einschlafen? Ersparen Sie Ihren Freunden diesen Anblick. Bereiten Sie einen Tag vor dem eigentlichen Event Soßen, Suppen, Dressing und Desserts vor. So kann der Spaß mit dem Eintreffen der Gäste auch für Sie beginnen.

4. Weg mit Schnickschnack!

Sternekoch Vincent Kling rät, ohne viel „Chichi“ zu kochen. Und Recht hat er! Bremsen Sie Ihre Experimentierfreude. Probieren Sie nicht gerade an Ihren Gästen neue Rezepte mit unbekannten Zutaten und viel technischen Finessen aus. Sie ernten mehr Applaus mit einer Schüssel leckerer Pasta als mit trendiger Molekularküche, die keinem schmeckt und nur der Eitelkeit des Kochs zuzuschreiben ist.

Fleisch

5. Wenig ist mehr

Oft genügen vier bis fünf Zutaten, um ein tolles Essen zu kochen. Was zählt, ist deren Qualität. Wem nützt ein ausgefallenes Rezept, wenn es mit Billigfleisch und fadem, halb verwelktem Gemüse zubereitet wurde?

6. Geschmackstest

Probieren Sie alle Speisen, bevor sie serviert werden. Was so selbstverständlich klingt, wird oft in der Hektik vergessen. So kann getestet werden, ob noch Salz, Pfeffer oder Ähnliches fehlen. Fade gewürzt können selbst die teuersten Zutaten keinen Feinschmecker vom Hocker reißen. (str)

Ähnliche Artikel
Sternekoch Johann Lafer steht für eine Feinschmecker-Küche mit gesunden Zutaten. Mehr als 3.000 Mal bekochte er damit schon das Fernsehpublikum.
EAT SMARTER-Kochkurs in Hamburg
Lernen Sie im Rahmen der EAT SMARTER-Kochkurse von unseren Profiköchen die wichtigsten Regeln und Kniffe der fettarmen Küche.
Dass Alfons Schuhbeck in jungen Jahren nichts vom Kochen verstand, ist schwer vorstellbar. Der Sternekoch ist für seine Gewürzläden und TV-Auftritte bekannt.
Schreiben Sie einen Kommentar