Rosenkohl, Innereien, Kümmel: 8 Lebensmittel, die wir entweder hassen oder lieben | EAT SMARTER
29
8
Drucken
8
8 Lebensmittel, die wir hassen oder liebenDurchschnittliche Bewertung: 4.31529

Rosenkohl, Innereien und Co.

8 Lebensmittel, die wir hassen oder lieben

Rosenkohl, Innereien, Koriander: Schon allein beim Gedanken an diese Lebensmittel stellen sich vielen Menschen die Nackenhaare auf. Viele Gerichte polarisieren: Entweder man liebt sie oder man hasst sie. Wir haben die Top Acht der deutschen "Hass-Liebes-Gerichte" zusammengestellt und erkundet, was den Ekel-Faktor ausmacht.

1. Ungeliebte Organe: Innereien

Während in vielen anderen Kulturen Innereien als Delikatessen gelten, ekeln sich die meisten Deutschen vor ihnen. Unbeliebter ist nur Pferdefleisch. Das war nicht immer so: In den Achtziger Jahren standen Nierchen, Leber oder auch fast vergessene Gerichte wie Kutteln noch auf vielen Speisekarten. 

Woher rührt der Ekel vor Innereien? Einige Forscher sprechen in diesem Zusammenhang von "Invisibilisierung": Zwar wollen wir Fleisch essen, nur soll es weder so aussehen noch schmecken wie Fleisch. Und Innereien verraten nun mal untrüglich, woher sie stammen – vom Tier. Daher sind in Deutschland mittlerweile fast nur noch Muskelfleisch, Brust und Filet verkäuflich. Dabei sind Innereien durchaus gesund: Leber beispielsweise ist ein guter Kalium- und Eisenlieferant. Die Sorge, Innereien könnten mit Schwermetallen oder ähnlichen Schadstoffen belastet sein, ist übrigens unbegründet: Anders als in früheren Zeiten werden Tiere heute recht jung geschlachtet, sodass ihre Organe problemlos verspeist werden können.  

 

 

Übersicht zu diesem Artikel
Ähnliche Artikel
Warenkunde Innereien
Warenkunde: Innereien locken mit Vitaminen, wenig Fett und hochwertigem Eiweiß. Hier erfahren Sie mehr.
Was man über Kümmel wissen muss und warum das Gewürz Kümmel so gesund ist.
Dies sind die größten Magnesium-Lieferanten!
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Den Artikel "8 Lebensmittel, die wir hassen oder lieben" fand ich gut und aufschlussreich. Ich mag alle 8 Lebensmittel sehr gern. Seit meiner Kindheit gehört z. B. der Rosenkohl zu meinem Lieblingsgemüse. Vielleicht hatte ich Glück und meine Mutter hat ihn damals schon (ich bin 1956 geboren) nicht zu lange gekocht oder ich mag das "etwas bittere", was tatsächlich auch heute noch so ist. Aber ich brate den Rosenkohl nach dem blanchieren heute trotzdem. Innereien mag ich sehr gern, schade, dass das meiste davon heute zu Tierfutter verarbeitet wird. Aber die meisten Menschen um mich herum (nicht in meiner Familie) mögen Vieles aus der Liste tatsächlich nicht.
 
Ich selbst mag überhaupt keine Pilze. Überall suche ich die raus. Mag da einfach nicht draufbeißen. Geschmacklich hab ich aber nix gegen Pilze. Ich kenn jemanden der Fisch weder riechen noch essen mag. Und mein Freund ist der Meinung, das man Oliven entweder liebt oder hasst.
 
Auf meinem Platz 1der Hass-Liste steht definitiv Ziegenkäse. Selbst wenn er noch so mild ist und mir alle versichern, da schmeck man die Ziege gar nicht raus - für mich geht da gar nix. Korinder gehört auch nicht so zu meinen Lieblingskräutern, aber Korinaderkörner finde ichwunderbar. Und Dill gehört zu meinen absoluten Favoriten!
 
"Unbeliebter ist nur Pferdefleisch" Für mich unverständlich. Ich würde gerne Pferdefleisch kaufen, für Sauerbraten, Rouladen, Goulasch. Aber leider wüßte ich nicht,wo ich es kaufen kann - oder ??? Freundlichst, opagerd
 
Ich mag auch gern Pferdefleisch. In meiner KIndheit gab es einen Pferdemetzger, der immer samstags sein Fleisch und seine Würste verkaufte. Seine Wienerle" sind unerreicht!!!! Es gibt nur noch wenige Pferdemetzger. Ich hatte das Glück, dass es lange Zeit in Waiblingen einen "alten" Pferdemetzger gab. Heute bestelle ich manchmal im Internet..... Interessant ist, dass es in der Schweiz (mein Sohn studierte dort) beim Aldi Pferdefleisch zu kaufen gibt.

Seiten