Alte Tomatensorten liegen wieder im Trend | EAT SMARTER
16
13
Drucken
13
Alte Tomatensorten liegen wieder im TrendDurchschnittliche Bewertung: 4.31516

Aromatisch und bunt

Alte Tomatensorten liegen wieder im Trend

Alte Tomatensorten haben ihr Comeback Alte Tomatensorten haben ihr Comeback

Alte Tomatensorten haben ihr Comeback: In vielen Supermärkten findet man derzeit alte und fast vergessene Tomatenarten. Dazu gehören zum Beispiel Ochsenherztomaten, gelbe Cocktailtomaten und grüne Fleischtomaten. Nicht nur optisch sind diese Tomaten eine Überraschung, auch aromatisch bieten diese alten Arten weit mehr als ihre gewöhnlichen Mitstreiter. Erforschen Sie bei EAT SMARTER die wiederentdeckte Tomatenvielfalt und lassen Sie sich von kuriosen Formen, knalligen Farben und herrlichen Aromen begeistern.

Schon der Anblick macht Laune: Tief gefurcht und farbenfroh zeigen sich die alten Tomatenarten wieder im Gemüseregal. Wiederentdeckte Sorten wie „Schwarzer Prinz“, „Black Cherry“ oder „Evergreen“ sehen nicht nur markant aus, sie haben auch ein ganz besonderes, eigenes Aroma: sie schmecken würzig, süßlich oder säuerlich. Dazu eine saftige Konsistenz und genau die macht sie perfekt für köstliche Tomatenrezepte. EAT SMARTER stellt Ihnen alte Tomatensorten vor.

Saftig, fleischig: Ochsenherztomaten

Diese große und fleischige Tomatensorte hat meist eine herzförmige oder lederbeutelartige Form, durch die sich tiefe Falten ziehen. Ihre leuchtend rote Farbe unterstützt die ansprechende Optik. Die Ochsenherztomate ist ein Schwergewicht und wiegt trotz ihrer großen Hohlräume bis zu 250 Gramm pro Stück. Das Fruchtfleisch überzeugt mit einem wunderbar aromatischen Geschmack. Ochsenherztomaten sind perfekt für warme und kalte Suppen und natürlich für Tomatensalat geeignet.

Süß-säuerlich: Schwarzer Prinz

Diese Sorte stammt ursprünglich aus dem sibirischen Irkutsk und hat somit eine weite Reise hinter sich. Ihre schwarz-rote Schale ist ein optisches Highlight. Mit 150 bis 300 Gramm (pro Stück) gehört auch sie zu den schweren Tomatenarten. Mit ihrem süß-säuerlichen und sehr aromatischen Geschmack überzeugt diese Tomate sanft gegart oder roh im klassischen Tomatensalat.

Knallgrün: Fleischtomate Evergreen

Wie der Name bereits sagt, bleibt diese Tomate ihre Lebzeit über grün-gelblich. Bei Tomaten ist dies eigentlich ein Zeichen für Unreife, doch diese Sorte bildet eine Ausnahme: Ist die Evergreen-Tomate noch unreif, weist sie eine deutliche Graufärbung auf. Mit ihrer satten gelblich-grünen Farbe, ihrer gefurchten Optik und ihrem süßlichen Aroma, beglückt diese Sorte jeden Tomatenfreund, der sich nicht von der Farbe abschrecken lässt.

Bunt gestreift: Tigerella

Diese Sorte gehört zu den Klassikern unter den alten Tomatenarten: Die rot-gold gestreifte Tigerella hat einen angenehm süß-sauren Geschmack, der von einer würzigen Note gelungen abgerundet wird. Diese würzige Note kann besonders gut für gegarte Speisen genutzt werden. Zum Beispiel für gefüllte Tomaten oder aromatische Tomatensaucen.

Minimalistisch: Gelbe Wildtomaten

Nicht größer als ein 1-Euro-Stück präsentieren sich diese knallgelben, wilden Cocktailtomaten. Während ihrer Reifezeit verliert diese Tomatensorte jegliche Säure und weist deshalb zur Erntezeit ein süßliches Aroma auf. Perfekt für Salate und zum Naschen!

Tiefschwarz: Black Cherry

Optisch noch ungewöhnlicher als grüne Tomaten, ist dieses Schmuckstück: die Cocktailtomate "Black Cherry". Mit ihrem weichen Fleisch zerschmilzt die sie nahezu auf der Zunge und betört mit einem herausragenden Aroma. Am besten schmeckt diese Sorte frisch gepflückt vom Strauch. Zum Beispiel auf einem knusprigen Vollkornbrot mit Frischkäse.

 

 

Weitere alte Tomatensorten: Weißleinchen (weiße Tomatensorte), Tante Rubys (grüne Tomatensorte), Glacier (rote Tomatensorte)

Preis: Die alten Tomatensorten kosten etwa doppelt so viel wie die herkömmlichen Tomatenarten.

Kulinarischer Tipp: Tomatensalat - natürlich können Sie dafür diese Sorten auch miteinander mischen. So verbinden sich die unterschiedlichen Aromen und ihr Salat wird durch die vielen Farben auch optisch zum Knaller. Zum Beispiel auf einem Buffet.

(gan)

Ähnliche Artikel
Rot, prall und saftig präsentieren sich Tomaten im Sommer: Hier finden Sie die wichtigsten Fakten über Tomaten.
Thermoskanne und Butterbrotdose liegen wieder im Trend. Als "maßgeschneiderte" Verpflegung bilden selbstgepackte Lunchpakete das perfekte Mittagessen.
Es muss nicht immer Traube-Nuss sein: Die 8 schrägsten Schokoladen-Sorten von Sekt- bis Schinken-Schokolade.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Tomaten sind ein tolles Gemüse! Sehr vielseitig und schmackhaft. Habe mir jetzt auch welche in den Garten gepflanzt.
 
Und auch wer nur einen Balkon hat, kann selber Tomaten anbauen. Ich habe auch nur einen 3,5 qm großen Balkon, aber darauf stehen neben Kräutern und Salat auch 6 Kübel mit Tomaten, darunter auch 2 Wildtomaten, die erst der Frost umbringen wird, nicht die Braun- und Krautfäule. Man muß sich nur Samen besorgen und dann Mitte März aussäen. Wenn man es früher macht, ist es noch zu dunkel draußen und man muß die Pflanzen auf der Fensterbank beleuchten. Da das nicht lohnt, also besser bis Mitte März abwarten. Man pflanzt sie dann Mitte bis Ende Mai, wenn keine Nachtfröste mehr zu befürchten sind, in den Garten oder ins endgültige Gefäß aus und stellt sie auf den Balkon; anfangs erst etwas schattig, nach 3-4 Tagen dann so sonnig wie möglich. Und ca. Mitte August kann man sich über seine aromatischen, vollreifen Tomaten erfreuen!! Die gibt es so nirgendwo zu kaufen!
 
Hallo! Wir haben auch die Ochsenherz-Tomaten angebaut. Gewicht 474g und sehr lecker. Keine Spur mehlig. Eventuell hat das Anbaugebiet damit zu tun. Wir in Rheinland-Pfalz haben hier Mittelmeerklima. Selbst die Tomatensamen der Mallorca-Tomaten sind echte Wuchtbrummen geworden. Ich denke eine Tomate von dieser Sorte hat ca. 700-800g. Die Pflanzen müssen gestützt werden. Ganz lieben Gruß
 
hallo! Ich habe Ihren Bericht zu den alten Tomatensorten aufmerksam gelesen und kann diesen, bis auf eine Ausnahme voll bestätigen. Die Ochsenherz hält leider nicht was ihre schöne Form verspricht. Sie ist etwas mehlig und ihr fehlt die Würze. Ich habe in diesem Jahr 35 derartige Sorten in meinem Garten angebaut und kann nur gutes berichten. Andenhorn, Marianas Peace, Coustralee, Aussie, Tiegerella Gelbes Birnchen und weitere sind bei mir vom Geschmack her an der Spitze. Diese werden auch 2013 in meinem Garten nichtn fehlen. Ich suche noch Kontaktpartner wo ich mich über bestimmte Sorten austauschen könnte. Ich habe zum Beispiel 2x Ananastomaten und je 1x Tigerella und Berner Rosen auf Vigomax F1 veredelt und das Ergebnis ist vom Ertrag her umwrfend Mit frdl. Gruß
 
hallo! ich würde gerne mehr darüber wissen, wie kann ich Sie ereichen?

Seiten