Auf einen Kaffee mit der Barista-Meisterin | EAT SMARTER
0
1
Drucken
1
Auf einen Kaffee mit der Barista-MeisterinDurchschnittliche Bewertung: 41511

Interview

Auf einen Kaffee mit der Barista-Meisterin

Auf einen Kaffee mit der Barista-Meisterin Nana Holthaus-Vehse Auf einen Kaffee mit der Barista-Meisterin Nana Holthaus-Vehse

Für sie ist Kaffee viel mehr als nur ein Getränk: Er ist ihre Leidenschaft. Nana Holthaus-Vehse, die Meister-Barista, erklärt, was für einen perfekten Kaffee wichtig ist und was er kosten darf.

Wie trinken Sie Ihren Kaffee am liebsten?

Grundsätzlich hängt das von meiner Stimmung ab. Wenn ich einen schnellen Koffein-Kick suche, mache ich mir einen Espresso. Durch seine Öle legt sich der
Geschmack auf die Zunge und verweilt dort – das ist für mich wie ein leckeres Bonbon zwischendurch. Wenn ich Zeit habe und Freunde zu Besuch sind,
genieße ich Filterkaffee. Ich mache ihn wie bei Oma: mit Handfilter und tollen Bohnen, die ich frisch mahle. Ich liebe das und zelebriere es richtig. Morgens allerdings muss es ein Cappuccino sein.

Hat jeder Kaffee bei Ihnen seine Zeit?

Für mich schon, aber das empfindet jeder anders. Beim Cappuccino mag ich, dass durch die Milch die Säure abgemildert ist. Das vertrage ich auf nüchternen
Magen am besten. Und mittags oder abends, nach einem guten Essen, der Kreislauf sackt ab – da ist ein Espresso der richtige Abschluss, wie ein kleines
Dessert. Er bietet sich abends an, weil er nur halb so viel Koffein hat wie eine Tasse Filterkaffee.

Was brauchen Sie für perfekten Kaffee?

Vor allem natürlich guten Kaffee und optimales Wasser. Beides sollte so frisch wie möglich sein. Viele vergessen, dass Kaffee zu 98 Prozent aus Wasser besteht
und es deshalb besonders wichtig für ein optimales Aroma ist. Bei Kaffee gilt: Je mehr ich ausgebe, desto höher ist die Qualität.

Das heißt konkret?

Eine solide, gute Bohne kostet etwa 11 Euro pro Pfund. In der Preisklasse kaufen Sie wirklich hochwertigen Kaffee, auf dessen Frische geachtet werden sollte. Neben der Bohne müssen auch Röstung und Wasser stimmen. Letzteres löst die Geschmackssubstanzen aus dem Kaffee und macht am Ende 98 Prozent des Getränks aus.

Worauf muss ich beim Wasser achten?

Es sollte nicht zu heiß und immer sehr frisch sein. Denn Sauerstoff ist ein Geschmacksträger. Außerdem muss man wissen, dass Wasser regional sehr unterschiedlich ist. Teils unterscheidet sich die Qualität in einzelnen Stadtteilen. Dabei kann das Wasser zu hart oder aber zu weich sein. Ideal ist eine Härte zwischen 7 und 12 Grad. Außerdem braucht das Wasser Mineralien, auch sie sind Geschmacksträger – Magnesium ist zum Beispiel sehr gut im Kaffeewasser. Aber
Calcium sollte raus, es verkalkt nur die Maschinen.

Wie kann ich mein Wasser optimieren?

Zuerst sollten Sie wissen, wie sein ursprünglicher Zustand ist. Sie können sich in Ihrer Gemeinde nach den Werten erkundigen oder im Zoohandel Lackmus-
Streifen kaufen, mit denen pH-Werte in Aquarien ermittelt werden. Alles Weitere regelt ein guter Wasserfilter. Ich bevorzuge den BWT-Tischwasserfilter. Er filtert nicht nur geschmacksstörende Stoffe aus dem Wasser, sondern reichert es auch mit Magnesium an.

Welche Maschinen favorisieren Sie?

Hochwertige Siebträgermaschinen. Sie sind einfach zu bedienen und halten konstant heißes Wasser bereit. Am besten finde ich Multiboiler-Geräte, bei denen
Dampfwasser und Kaffeewasser getrennt sind.

Was war der beste Kaffee Ihres Lebens?

Es gibt so viele tolle Kaffeesorten – ich lasse mich immer wieder gerne überraschen. Ich habe Kaffee getrunken, bei dem ein Hauch von Rhabarber zu
schmecken war oder eine Blaubeer-, Mango-, sogar Papaya-Note. Neulich, bei einem Geschäftstermin, da gab es diesen fantastischen äthiopischen Kaffee –
leider nur für die Geschäftsführung. Und dann hatte ich eine Ernte aus Peru, ein Biokaffee, der war phänomenal … Ach, ich komme richtig ins Schwärmen.
Ähnliche Artikel
Comeback des FIlterkaffees
Der Filterkaffee erlebt derzeit allerdings ein echtes Comeback. Ob Sie die Bohnen selbst mahlen oder das fertige Pulver kaufen, die neue Devise lautet in jedem Fall: handgemacht und selbst gebrüht!
2315 Tassen Kaffee trinken die Deutschen. Pro Sekunde! Und dabei geht es vielen immer mehr auch um Genuss und Qualität als nur um den reinen Wachmacher-Effekt. Aber was macht einen wirklich guten Kaffee aus?
Cappuccino mit Zucker und Wasser
Kaffee-Spezialitäten mit VERPOORTEN ORIGINAL
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Echt interessant was diese Kaffee-Meisterin so zu sagen hat. Weiterso!