Auf Cronut folgen Cragel und Bruffin! | EAT SMARTER
9
0
Drucken
0
Cronut war gestern, jetzt kommen Cragel und BruffinDurchschnittliche Bewertung: 3.9159

Trend Hybridfood

Cronut war gestern, jetzt kommen Cragel und Bruffin

Die New Yorker bekommen einfach nicht genug. Nach dem riesen Hype um den Cronut werden jetzt immer neue Zwittersnacks kreiert.

Die Markthalle „Smorgasburg“ im New Yorker Stadtteil Brooklyn ist an sich schon ein Highlight. Stand an Stand gibt es kulinarische Köstlichkeiten, überall riecht es nach frischen Lebensmitteln, Gebratenem und Gebackenem.

Schwarzmarktpreise für einen Cronut

Doch um in dem bunten Treiben aufzufallen und herauszustechen, müssen sich die Standbesitzer etwas einfallen lassen. Der neueste Trend: Hybrid-Food. Zwei Speisen werden quasi gekreuzt. Vorreiter war Dominique Ansel mit seinem Cronut. Der Franzose besitzt in Big Apple eine Bäckerei und entwickelte dort die Mischung aus Croissant (Cro) und Donut (nut). Für diese Kreation standen die New Yorker gern morgens um 6 Uhr Schlange und zahlten auf dem Schwarzmarkt horrende Preise, denn täglich wurde nur eine bestimmte Anzahl Cronuts produziert.

Cragel – die perfekte Frühstückskombi

Doch nun bekommt der Cronut Konkurrenz. Und zwar von zwei Gebäckstücken mit ähnlich komischen Namen. Die Rede ist von Cragel und Bruffin. Ersteren erfand Scot Rossillo, der die ersten Exemplare in seinem „The Bagel Store“ im New Yorker Viertel Williamsburg  verteilte. Keine schlechte Idee, denn immerhin essen die Multikulti-Bewohner der Metropole am liebsten Croissant (Cr) oder Bagel (agel) zum Frühstück. Nun können sie mit einem Cragel beides in einem haben. An den Anblick des Gebäckstücks muss man sich zwar erst noch gewöhnen, ein Cragel sieht eben aus wie ein verunfalltes Croissant oder andersherum ein missglückter Bagel, aber der Geschmack überzeugt die New Yorker. Mittlerweile wollen Bäckereiketten Rossillo das Geheimrezept abkaufen.

Parlez-vous français?

Beim Bruffin wird – wenn man sich nicht perfekt in der französischen Küche auskennt –nicht sofort klar, welche zwei Backwaren sich dahinter verbergen. Hier wird ein Brioche, ein Gebäckstück aus ei- und fettreichem Hefeteig,  mit einem Muffin gekreuzt. Durch eine würzige Füllung mit z. B. Parmesan, Pesto und Salami wird das Zwitterfood herzhaft und kann als vollwertige Mahlzeit angesehen werden.

It's Burger-Time

Und was wären die Amerikaner ohne ihre Burger? Richtig! Deshalb gibt es natürlich auch eine Burger-Kreuzung, der sogenannte Ramen-Burger. Der Name klingt weniger niedlich als Cronut, Bruffin oder Cragel, doch der Ramen-Burger ist ebenfalls sehr gefragt unter den New Yorkern. Hier trifft Amerika (Burger) auf Asien (Ramen). Die japanischen Ramen-Nudeln ersetzen das Hamburger-Brötchen und werden kross gebraten. Zwischen zwei Nudel-Kreisen findet dann das Fleisch mit etwas Sojasoße Platz.
Um ihre außergewöhnlichen Kreationen noch populärer zu machen, nutzen die Erfinder von Ramen-Burger, Cragel und Bruffin, wie einst schon Dominique Ansel, die sozialen Netzwerke. Fans können posten, kommentieren und so an dem Hybrid-Hype teilhaben. Und Kunden, die genüsslich in einen Bruffin beißen oder für einen Cragel Schlange stehen, sind eben 1000 mal authentischer als ein 08/15-Werbeplakat.

Dass die Kreationen nicht besonders smart sind, ignorieren wir an dieser Stelle einfach mal.

(chil)

Ähnliche Artikel
Über Cronuts und den Hype um die ungewöhnlichen Teigkringel wurde bisher viel geschrieben. Doch kann man eigentlich auch „Cronuts selber machen“? Die Antwort lautet: Ja!
Macarons mit Himbeeren und Lychees
16.03.2016
Macaron und Donut in einem!
Schreiben Sie einen Kommentar