Gesunde Smoothie Pulver | EAT SMARTER
58
9
Drucken
9
Diese 5 Pulver machen Ihren Smoothie noch gesünder!Durchschnittliche Bewertung: 4.41558

Matcha, Acai und Weizengras

Diese 5 Pulver machen Ihren Smoothie noch gesünder!

Ein selbstgemachter Smoothie – entweder aus frischen Früchten oder mit knackigem grünen Gemüse – ist ein wahrer Vitaminkick. Es gibt aber Möglichkeiten Ihren Smoothie noch ein kleines bisschen smarter zu machen. Sie fragen sich wie das gehen soll? EAT SMARTER stellt Ihnen heute 5 gesunde Smoothie-Booster in Pulverform vor, die Ihnen vielleicht gefallen könnten...

Ein grünes Pülverchen soll meinen Smoothie gesünder machen können? Die Frage stellen sich sicherlich viele, die zum ersten mal von Matcha, Chlorella und Weizengras hören. Letzteres ist aber zum Beispiel in Amerika schon längst bekannt. Einen „Wheatgrass Shot“ bekommt man in zahlreichen Restaurants und Bars. Auch bei uns kommen die neuen Fitmacher immer mehr ins Gespräch.

Hexerei im Smoothie? Was die Pulver wirklich können

Grundsätzlich raten wir natürlich dazu, frische Zutaten für einen Smoothie zu verwenden, da das gewählte Obst und Gemüse schon vor Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen strotzt. Smoothie-Pulver können aber eine sinnvolle Ergänzung sein, um den Gesundheitsdrink noch ein wenig smarter zu gestalten.

1. Matcha

Matcha ist fein gemahlener japanischer Grüntee und sorgt für einen extra Energiekick und wertvolle Antioxidantien in Ihrem Smoothie. Der vegane Starkoch Attila Hildmann schwört schon seit langem auf das vitaminreiche Pulver und kreierte sogar einen „Matcharinha-Cocktail“ und setzt den Booster auch in seinen Smoothie-Rezepten ein. Durch das feinherbe Aroma des grünen Tees ist es eine perfekte Ergänzung in grünen Smoothies!

2. Acai

Von der Schönheitsindustrie entdeckt feierte die kleine dunkelblaue Beere einen wahren Aufstieg. Dem „Superfood“ werden allerlei Diät-Wunderwirkungen nachgesagt, welche man nicht alle glauben sollte. Was jedoch fest steht ist, dass Acai ohne Pestizide und Chemikalien angebaut wird und viele Mineralstoffe und Antioxidantien drinstecken, welche freie Radikale im Körper einfangen – und somit auch alles andere als schädlich ist.

3. Weizengras

Weizengras ist reich an Vitalstoffen und Chlorophyll und sorgt schon am Morgen für einen optimalen Energiekick. Der junge Trieb des Weizens enthält fünfmal mehr Eisen als Spinat und für pflanzliche Lebensmittel sehr viel Eiweiß. Die Verzehrempfehlung bei Weizengras liegt bei circa 2–3 Teelöffeln pro Tag, da ein übermäßiger Verzehr schnell zu Übelkeit führen kann.

4. Lucuma

Die peruanische Frucht eignet sich durch ihren süß-fruchtigen Geschmack besonders als natürlicher Süßstoff für Fruchtsmoothies. Dies ist besonders praktisch für Diabetiker, da die Frucht  Zucker ersetzen kann. Lucuma kann man übrigens auch gut in Süßspeisen wie Eis und Puddings verwenden. Das Pulver der Lucuma ist äußerst ballaststoffreich und enthält zudem viel Beta-Carotin.

Chlorella-Alge

5. Chlorella

Chlorella ist eine winzige Algenart, die schon seit Milliarden von Jahren auf unserer Erde existiert. Der Alge wird eine entgiftende, blutreinigende Wirkung nachgesagt, da diese Metalle im Körper binden kann und diese aus dem Körper ausscheidet. Zudem ist Chlorella reich an Aminosäuren und somit auch für Vegetarier eine tolle Alternative zu tierischem Eiweiß.

Ähnliche Artikel
Lucuma
Lucuma kennen Sie nicht? Unbedingt ein Grund, das zu ändern! Warum, lesen Sie in unserer Warenkunde.
So wird Fast Food gesünder!
Kennen Sie das auch? Manchmal überkommt einen der Hunger auf Burger, Pommes & Co. Damit Sie danach nicht das schlechte Gewissen plagt, beherzigen Sie einfach die folgenden Tipps, mit denen Sie fettiges Fast Food ganz einfach abspecken können.
Kaffee-Alternative
Kaffee zählt zu den beliebtesten Heißgetränken der Deutschen. Doch es gibt auch gesunde und ausgefallene Wachmacher. EAT SMARTER stellt vier Kaffee-Alternativen vor.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Jep, oder man packt alles zusammen mit diversen anderen Sachen wie Braunalge, Blutregenalge, Leinsamen, Brennnessel, Gerstengras und so weiter. Leider sind in Deutschland immer noch diese teuren Monoprodukte King, siehe OrganicAlpha.de Was ich gerne mache ist ein paar Blau- und Himbeeren mit Hafermilch mixen, eine (halbe) Banane dazu PLUS einen Scoop Weider Whey Protein (das ohne Geschmack) und einen Scoop ORGANIC ALPHA Mega Nutrient Formula mit Algen, Gräsern, Brennnessel, Leinsamen und so weiter. Damit hat der Smoothie ein deutlich gesünderes "nutritional profile" und ist nicht so einseitig Zucker=Kohlenhydratlastig.
 
Was ich so erstaunlich finde ist die Tatsache, dass Beiträge wie der vorliegende offensichtlich irgendwo ein Jahr lang geschlummert haben und nun, inklusive der Kommentare wieder ausgegraben und nach vorne gebracht werden!? Da werden nicht nachvollziehbare Statements ohne Begründung abgegeben und die Redaktion hofft darauf, dass wir sie "für bare Münze" nehmen. Im Gegensatz zu den Beiträgen sind die Kommentare HERVORRAGEND.
 
Ist dieser ganze Smoothie-Hype nicht eine ziemliche Augenwischerei? Pülverchen, damit es "noch gesünder" wird? Allmählich bringt es mich nur noch zum Lachen... Und schnell geht das alles auch nicht, jedenfalls nicht das Vorbereiten der Zutaten. Die man ja auch erstmal alle im Haus haben muß und frischhalten können muß. Schnell geht nur am Ende das Mixen. Meine anfängliche Begeisterung ist ziemlich abgeflaut.
 
und wo KRIEGE ich das ?
 
Gibt es u.a. bei www.lebepur.com

Seiten