So einfach zu machen: Sauce Hollandaise vegan | EAT SMARTER
14
4
Drucken
4
So einfach zu machen: Sauce Hollandaise veganDurchschnittliche Bewertung: 4.31514

Do it yourself

So einfach zu machen: Sauce Hollandaise vegan

Zu Spargel gehört klassischerweise zerlassene Butter oder Sauce Hollandaise. Doch für Veganer sind diese tabu. Und die gelbliche Sauce aus Eiern und Butter hat noch einen entscheidenden Nachteil: Sie ist sehr fettig und landet schnell auf der Hüfte. Wir verraten deshalb, wie Sie ganz einfach eine vegane Variante der Sauce herstellen können.

Sauce Hollandaise vegan

Ganz egal ob selbst gemacht oder das Fertigprodukt aus dem Supermarkt  – Sauce Hollandaise ist durch die enthaltene Butter und die Eier sehr fettig. Eine vegane Variante sucht man außerdem vergeblich. Denn kann eine Sauce Hollandaise ohne Eier und Butter überhaupt gelingen und vor allem schmecken? Die Antwort lautet ja! Konrad Geiger beweist es. Der Koch setzt auf 100 % Bio und auf jede Menge Gemüse. Sein Rezept für Sauce Hollandaise vegan und gebratenen Spargel wollen wir Ihnen daher nicht vorenthalten.

Für 4 Portionen:

Zubereitungszeit: ca. 20 Minuten, Garzeit Spargel: ca. 10 Minuten

Für den Spargel:

  • 500 weißer Spargel
  • 500 grüner Spargel
  • 40 ml Olivenöl nativ extra

Sauce Hollandaise vegan: Die Zutaten 

  • 40 ml Kräuteressig
  • 80 ml Balsamico bianco
  • 200 ml Weißwein
  • 2 frische Thymianzweige
  • 1 EL Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner, frisch gestoßen
  • 200 g Seidentofu
  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • 100 ml Olivenöl nativ extra
  • Steinsalz

Sauce Hollandaise vegan: So geht es!

Kräuteressig, Balsamico, Weißwein, Thymian, Zwiebel und Pfeffer in einen kleinen Topf geben, aufkochen und auf ein Drittel reduzieren. Dann durch ein Sieb passieren.

Den Spargel schälen, beim grünen Spargel muss nur der untere Teil geschält werden, die Enden abschneiden und die Spargelstangen in ca. 18 cm lange Stücke schneiden. Die Spargelstangen beiseite stellen, Schalen und Spargelabschnitte mit 250 ml Wasser zum Kochen bringen, die Schalen mit einem Sieb abschöpfen und entfernen, die Spargelabschnitte in der Flüssigkeit pürieren.

Seidentofu, Senf, Cayennepfeffer und Weißwein-Reduktion in den Thermomix geben, auf 50 °C erhitzen und fein pürieren. Nach und nach 100 ml Olivenöl dazurühren, mit Salz abschmecken und warm halten. Falls Sie keinen Termomix haben, das Olivenöl im Topf auf ca. 50 °C erwärmen und langsam zu den anderen Zutaten dazumixen (mit Moulinette oder Stabmixer).

40 ml Olivenöl in einer großen Bratpfanne erhitzen. Den Spargel ringsherum goldgelb anbraten und mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen.  Kurz vor dem Servieren den Spargel mit dem Spargelsud ablöschen, damit er etwas Feuchtigkeit bekommt und richtig heiß wird.  Grünen und weißen Spargel auf vier Tellern verteilen und mit der „Hollandaise“ servieren.

Rezeptfoto: © Bassermann/Karl Newedel

Buch Konrad GeigerWeitere Rezepte mit jeder Menge Gemüse  finden Sie in „frisch, bunt & regional“ von Konrad Geiger. Bassermann, 17,99 Euro.

 

 

Ähnliche Artikel
Spargel Sauce
Spargel ohne Sauce? Unvorstellbar! Daher stellt Ihnen EAT SMARTER hier leichte Saucen vor, die perfekt zu Spargel passen.
Spargel Kräuter
Kräuter und Spargel passen gut zusammen. Welche Sorten allerdings am besten mit dem Stangengemüse harmonieren, verrät Ihnen EAT SMARTER hier.
Granola gehört in Amerika zu den beliebtesten Frühstücksmahlzeiten und ist auf jeder Speisekarte zu finden. Wir verraten, wie Sie Granola selber machen können.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Das klingt gut. Geht denn das Ganze auch ohne Thermomix? Gibt es vielleicht auch zum Tofu noch eine Alternative, wenn man da allergisch ist (geht immerhin besser als Ei...) - wahrscheinlich schwierig?? Sonst esse ich den Spargel halt weiterhin ohne "Hollandaise"... Danke für Antwort und Grüße, Dorothea
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Frau Paulus, im Text oben ist beschrieben, wie die Sauce auch ohne einen Thermomix funkioniert. Den Tofu zu ersetzen wird schwierig. Sie können es mit Seitan versuchen. Eine Gelinggarantie geben wir jedoch nicht! :-) Herzliche Grüße von EAT SMARTER
 
Das Rezept gefällt mir sehr gut, aber dennoch habe ich eine Frage hierzu: Sie schreiben, die Spargelstangen in 18 cm lange Stücke schneiden, ..... die Spargelstangen pürieren, aber dann habe ich ja keine Spargel mehr? Meinen Sie, die unteren Ende zu pürieren und die oberen zu braten? Mit freundlichem Gruß Peter
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Herr Joswig, lediglich die abgeschnittenen Spargelenden werden püriert. Herzliche Grüße von EAT SMARTER