Einkochen: Obst und Gemüse konservieren | EAT SMARTER
41
5
Drucken
5
Einkochen: Obst und Gemüse konservierenDurchschnittliche Bewertung: 4.11541

Tipps und Tricks

Einkochen: Obst und Gemüse konservieren

Einkochen © zigzagmtart - Fotolia.com Einkochen © zigzagmtart - Fotolia.com

Im Moment gibt es heimisches Gemüse und Obst im Überfluss. Doch diese Zeit ist bald schon wieder vorbei. Deshalb: Nehmen Sie die Sommergenüsse doch einfach mit in den Herbst – mit unseren Tipps zum Einkochen.

Von wegen altmodisch! Einkochen ist eine tolle Methode, um Obst und Gemüse zu konservieren. Etwas, das Sie sich gern von Ihren Großeltern abgucken können – im Gegensatz zu der gehäkelten Klorolle im Auto oder der Eiche-Rustikal-Schrankwand im Wohnzimmer. Bevor Sie das erste Mal einmachen, sollten Sie prüfen, ob Sie auch die richtigen Gläser haben: Diese sollten am besten einen Schraubverschluss haben und stabiler sein, sodass sie bei den großen Temperaturunterschieden – kaltes Glas, heißer Inhalt – nicht springen.

Einkochen: So funktioniert es

Dann kann es losgehen: Kochen Sie als Erstes die Gläser etwa fünf Minuten in einem Topf aus, und stellen Sie sie anschließend zum Trocknen auf Küchentücher. Füllen Sie nun das Gemüse oder Obst in die gereinigten Gläser – wenn Sie möchten in kleine Stücke geschnitten. Danach gießen Sie so viel Wasser auf, bis der Inhalt vollständig bedeckt ist.

Wollen Sie Gemüse einkochen, sollten Sie noch eine Messerspitze Salz, bei Obst einen Esslöffel Zucker, hinzufügen. Zum Schluss verschließen Sie die Gläser und stellen sie so, dass sie sich untereinander nicht berühren, in den Einkochtopf. In dem sollte nur so viel Wasser sein, dass die Gläser zu etwa drei Vierteln bedeckt sind. Wichtig: Die Einkochzeit beginnt erst, wenn das Wasser kocht. Nach dem Einmachen bildet sich durch das Abkühlen ein Unterdruck im Glas, der für die Konservierung des Obstes oder Gemüses wichtig ist. Übrigens: Wer keinen Einkochtopf besitzt, kann seinen Backofen zum Einkochen nutzen. Einfach den Ofen auf 150 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Wasser befüllen. Lagern Sie das Eingemachte am besten an einem dunklen und kühlen Ort, wie zum Beispiel dem Keller. Alternativ geht es auch in einem Küchenschrank.

Eingemachtes ist bis zu einem Jahr haltbar. Wölbt sich der Deckel nach oben, ist der Inhalt verdorben. Kleiner Nachteil: Anders als beim Einfrieren gehen beim Einkochen die hitzeempfindlichen Vitamine, zum Beispiel Vitamin C, verloren.

Saures Einkochen

Beim sauren Einmachen übernimmt Essig das Konservieren. Besonders Gurken, Paprika oder Zwiebeln eignen sich für diese Einmach-Methode. Das Gemüse gewaschen und geschnitten – roh oder gekocht, so wie Sie es mögen – über Nacht in Salzwasser einlegen und am nächsten Tag abspülen. Anschließend das Gemüse in das vorbereitete Glas geben und mit Essigsud (Mischung aus Essig, Wasser, Zucker und Gewürzen) bis zu zwei Zentimeter unter den Glasrand auffüllen. Ist der Essig warm, wird das Gemüse weich, bei kaltem Essig bleibt es fest.

Einkochen: selbst gemachte Marmelade – Süßes aus dem Glas

Ob Erdbeeren, Kirschen oder Heidelbeeren – Früchte schmecken nicht nur frisch, sondern auch eingekocht als Marmelade. Dafür sollten Sie das Obst waschen, gegebenenfalls schälen und anschließend in kleine Stücke schneiden. Klassischerweise fügen Sie dem vorbereiteten Obst die gleiche Menge Gelierzucker zu. Wer es smarter möchte, wählt ein 2:1- oder sogar 3:1-Verhältnis (steht auf der Verpackung des Zuckers). Die Frucht-Zucker-Mischung dann in einem großen Topf etwa zehn Minuten kochen lassen. Füllen Sie die gekochte Marmelade in die gesäuberten Gläser, schrauben Sie diese zu, und stellen Sie sie kurz auf den Kopf – fertig.

(bor)

Ähnliche Artikel
Wissenswertes aus dem Küchenlexikon: Einmachen - so machen Sie Gemüse, Obst und Co. haltbar.
EAT SMARTER stellt die wichtigsten Fragen zum Einmachen und verrät Ihnen einfache Kniffe, die das Einmachen noch leichter machen.
Tomaten konservieren: Tipps zum Einmachen, Einkochen, Einfrieren und Einlegen von frischen Tomaten. Jetzt Tomaten konservieren und den Sommer verlängern!
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Wie lange muss das Obst denn einkochen ich finde nirgends eine Kochzeit
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Guten Tag Herr Eckert, Obst sollte ca. 25 bis 30 Minuten eingekocht werden. Viele Grüße von EAT SMARTER
 
Wie kocht man grüne Bohnen ein, was muß ich zugeben?
 
Hier steht: "Wichtig: Die Einkochzeit beginnt erst, wenn das Wasser kocht. Nach dem Einmachen bildet sich durch das Abkühlen ein Unterdruck im Glas, der für die Konservierung des Obstes oder Gemüses wichtig ist." Wie lange ist die Einkochzeit???
 
die genaue zeit hängt von ganz vielem ab . lässt sich also schlecht sagen . ich mach es immer so. die gläser wie beschrieben in den Backofen , und dann beobachten . wenn sich im glas blasen bilden die nach oben steigen , dann ist der inhalt heiß genug . bisher sind alle meine gläser zugeblieben.