Die besten Erfrischungsgetränke für den Kurz-Sommer! | EAT SMARTER
1
2
Drucken
2
Die besten Erfrischungsgetränke für den Kurz-Sommer!Durchschnittliche Bewertung: 1151

Heute wird es heiß!

Die besten Erfrischungsgetränke für den Kurz-Sommer!

Die besten Erfrischungsgetränke

Deutschland leidet: Seit Wochen hüllt sich der Sommer in ein regnerisch-kühles Herbstgewand. Diese Woche aber meint der Wettergott es endlich gut mit uns - fast im ganzen Land dürfen wir uns über Sonne und warme Temperaturen freuen. Ob nun in diesem Kurz-Sommer oder beim jährlichen Strandurlaub - mit der großen Hitze kommt auch der große Durst. Clevere Sonnenanbeter greifen nicht zu süßen Erfrischungsgetränken, sondern trinken mit Mehrwert: EAT SMARTER präsentiert die besten Durstlöscher im Sommer.

Für Figurbewusste: Wasser

Keine Kalorien, kein Fett, kein Zucker, keine Zusatzstoffe: Wasser ist und bleibt das Erfrischungsgetränk Nummer eins. Ob Sie zu Leitungs- oder Mineralwasser greifen, ist Geschmackssache. Aufpeppen können Sie Wasser durch einen Spritzer frischen Limettensaft, ein paar gefrorene Früchte oder durch selbstgemachte Saft-Eiswürfel. Dafür einfach den Lieblingssaft in Eiswürfelbehälter füllen und einfrieren. Tipp: Wasser ist nicht gleich Wasser. Eine Auskunft über die Qualität des Trinkwassers in Ihrer Gegend gibt das zuständige Wasserwerk. Doch auch beim Wasser aus dem Supermarkt sind die Qualitätsunterschiede zum Teil groß. Die Zeitschrift Ökotest testete kürzlich stilles Mineralwasser – jedes fünfte Produkt fiel durch.

Für Leute mit Geschmack: Saftschorle

Wem einfaches Wasser zu langweilig schmeckt, der greift an warmen Tagen zur erfrischenden Saftschorle. Aber Vorsicht: Säfte sind echte Kalorienbomben, enthalten zum Teil soviel Zucker wie Cola. Ein gesunder Mix besteht deshalb zu zwei Dritteln aus Wasser und nur zu einem Drittel aus Saft. Immer mehr Zahnärzte raten dazu, Schorlen mit stillem Mineralwasser zu mixen. Denn die Kohlensäure aus sprudelndem Wasser greift den Zahnschmelz an. In Kombination mit zuckerreichem Saft ist das für die Zahngesundheit besonders ungünstig.

Für clevere Genießer: Tee

„Was bei Kälte gut ist, das kann bei Wärme nicht verkehrt sein!“ An diesem Ratschlag ist tatsächlich etwas dran. Wenn es heiß ist, sollte man auf zu kalte Getränke verzichten. Denn der Körper kompensiert den Temperaturschock, indem er Wärme produziert. Als Folge schwitzt man. Deshalb darf es im Sommer gern auch einmal ein heißer oder warmer Tee sein. Ungesüßt ist er ein kalorienarmes Getränk mit positiven Nebenwirkungen: Schwarze und grüne Tees sind sanfte Muntermacher und beruhigen den Magen. Früchtetees liefern wichtige Vitamine. Unser Liebling im Sommer ist frischer Pfefferminztee: Er erfrischt und kühlt, da die Minze die körpereigenen Kälterezeptoren stimuliert.

Für Snack-Fans: Obst und Gemüse

Erfrischung kann man auch essen: viele Obst- und Gemüsesorten punkten durch einen besonders hohen Wasseranteil und werden so zum idealen Sommer-Snack. Wassermelone und Salatgurke (beide 96 % Wasseranteil) führen die Hitliste dieser erfrischenden Slim-Foods an. Direkt dahinter folgen unter anderem Tomaten (94 % Wasser), Erdbeeren und Kohlrabi (je 90 % Wasser). Auch Sauerkraut (90 % Wasser), Möhren (89 % Wasser) und Artischocken (82 %) dürfen gerade an heißen Tagen gern häufiger auf dem Speiseplan stehen.
(ben)
Ähnliche Artikel
fette
Fett hat nicht den besten Ruf und gilt gemeinhin immer noch als Dickmacher Nummer eins.
fette
Fett hat nicht den besten Ruf und gilt gemeinhin immer noch als Dickmacher Nummer eins.
Frische Kräuter sind köstliche kulinarische Begleiter und sorgen für schöne Duftnoten. Diese 6 sind am besten für den Balkon geeignet.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
So leckere Schorle geht immer
 
Ich will erstmal den Sommer zurück!!!