Exotische Schlankmacher: Früchte für die Top-Figur | EAT SMARTER
2
3
Drucken
3
Exotische Schlankmacher: Früchte für die Top-FigurDurchschnittliche Bewertung: 3152

Babacos, Papaya & Co.

Exotische Schlankmacher: Früchte für die Top-Figur

Dass Kiwis viel Vitamin C enthalten und der Linie gut tun, hat sich herumgesprochen. Auch die Vorzüge von Mangos oder Maracujas kennen inzwischen viele. Doch es gibt noch mehr Früchte aus tropischen Gefilden, die köstlich schmecken und richtig gesund sind. EAT SMARTER stellt drei der Exoten-Stars vor.

Babacos: fruchtig-frischer Magenschmeichler

 
Die fünfeckigen gelben oder grünen Babacos aus Neuseeland haben keine Kerne - sind also leicht zu vernaschen - und schmecken köstlich nach Erdbeere, Ananas und Papaya. Aber nicht nur deshalb meinen Experten, dass die ursprünglich aus dem kleinen Andenstaat Ecuador stammenden Früchte eine ähnlich steile Karriere wie die Kiwi vor sich haben könnten: Sie enthalten mit etwa 23 mg ebenfalls viel Vitamin C und außerdem reichlich Papain. Dieses Enzym hilft bei der Eiweißverdauung und wirkt wohltuend bei einem empfindlichen oder gereizten Magen. Mit nur 23 Kalorien und 0 Gramm Fett sind Babacos außerdem ein super Schlankmacher. Babacos schmecken am besten, wenn man sie in Scheiben schneidet oder würfelt und dann mit etwas Honig genießt. Natürlich passen sie auch prima in Obstsalate.
Die Schale sollte man waschen, dann kann man sie bedenkenlos mitessen und dabei noch zusätzlich wertvolle Ballaststoffe „bunkern“.
 
 

Guaven: Geheimtipp gegen Heißhunger

 
Guaven glänzen mit einer Menge wichtiger Mineralstoffe (Kalium, Calcium, Phosphor, Eisen) und einem hohen Gehalt an Vitamin C. 100 g dieser tropischen Leckerbissen bringen es auf satte 273 mg – das ist viermal so viel, wie in Kiwis steckt. Interessant für alle, die auf ihre Linie achten: Guaven sind mit 35 Kalorien und 0 g Fett perfekt als Fitness-Food. Außerdem enthalten sie reichlich Pektin, das als Ballaststoff und natürliche Appetitbremse wirkt: Es füllt den Magen und quillt darin auf; Heißhunger-Attacken haben so keine Chance.
Guaven kann man nach dem Schälen einfach wie einen Apfel essen oder für Obstsalate, Quarkspeisen und andere Desserts verwenden. Mit ihrer schönen hellrosa Färbung sehen sie außerdem als Belag für Torte und Kuchen toll aus.
 
 
 

Papaya: der vielseitige Star

 
Papayas machen vielleicht von außen nicht so viel her wie viele andere exotische Früchte – doch umso höher sind ihre inneren Werte. Vor allem dem Immunsystem tut die auch „Baummelone“ genannte Exotin richtig gut: Schon eine halbe Frucht deckt unseren Tagesbedarf an Vitamin C zu 150 Prozent. Außerdem stecken im orangefarbenen oder lachsroten Fruchtfleisch große Mengen des Superenzyms Papain, das bei der Eiweißverdauung und bei der Fettverbrennung hilft.
Wer sie pur vernaschen möchte, löffelt erst die schwarzen Kerne aus der halbierten Papaya und dann das Fruchtfleisch direkt aus der Schale. Will man Papayas weiterverarbeiten, entfernt man erst die Kerne und dann die Schale. Übrigens: Papayas ähneln nicht nur in Sachen Nährwert (13 Kalorien, 0 Gramm Fett), sondern auch geschmacklich der Melone. Entsprechend kann man sie ähnlich einsetzen, zum Beispiel in schmale Spalten geschnitten zu Schinken oder hauchdünnen Salamischeiben. Gewürfelt oder mit dem Kugelausstecher zu dekorativen Kugeln geformt passen sie in Obstsalat ebenso gut wie in herzhafte Salate. Aber damit nicht genug: Die gesunden und leckeren Exoten harmonieren außerdem gut mit Fisch, Meeresfrüchten, Geflügel und hellem Fleisch. Mehr als 20 köstliche Rezepte mit Papaya finden Sie hier.
 
Ähnliche Artikel
Abnehmen mit Pilates: Anfänger und Fotgrschrittene formen mit Pilates ihre Figur. Alles über das effektive und sanfte Workout auf EAT SMARTER.
Kalorien verbrennen, abnehmen, fit werden und dabei auch noch Spaß haben? Mit den neuen Trend-Workouts kein Problem. Immer mehr ausgefallene Kurse erobern die Fitnessstudios. Zumba, Cybercycling & Co. - wir stellen die Fitness-Trends 2011 vor.
Sie sehen merkwürdig aus oder stinken zum Himmel. Aber schmecken tun die verrückten Früchtchen alle verdammt gut. Wir zeigen Ihnen die 6 coolsten Früchte, die nicht nur optisch, sondern auch ein kulinarisch unbedingt einen Versuch wert sind.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Die leckerste Papaya gab's bei einem Urlaub auf Hawaii - mit Limonensaft drübergeträufelt. Fantastisches Aroma, sowas kann man hierzulande nirgends kriegen. Dort gab's die frisch zubereitet in jedem Supermarket...
 
Das einzige mal das Guaven probiert und gekauft hab war in München auf dem Viktualienmarkt; total lecker. Leider gibt es die bei uns auch niergens. Und Babacos - auch nie gehört, leider. Vielleicht hat ja die Rdaktion einen Tipp wos das geben soll, zumindest Bild zum Artikel wäre auch hilfreich, danke
 
Ich habe seit meinem SüdafrikaUrlaub meine Passion für Guaven entdeckt. Leider konnte ich in Deutschland noch keine entdecken. Hat jemand eine Idee, wo ich Guaven kaufen kann?