Fast Food-Restaurants sind vor allem in der Mittelklasse beliebt | EAT SMARTER
0
0
Drucken
0
Fast Food-Restaurants sind vor allem in der Mittelklasse beliebtDurchschnittliche Bewertung: 4155

Lust auf Burger und Pommes

Fast Food-Restaurants sind vor allem in der Mittelklasse beliebt

Fast Food-Fans kommen nicht unbedingt aus sozial schwächeren Kreisen. Dies geht aus einer amerikanischen Untersuchung hervor. Die Forscher kamen zu dem Ergebnis: Vor allem Menschen aus der mittleren Schicht bestellen häufig Fast Food-Menüs.

Je höher das Einkommen, desto häufiger besucht eine Familie ein Fast Food-Restaurant. Dies geht aus einer Untersuchung der University of California an amerikanischen Familien hervor. Die Ergebnisse revidieren die Ansicht, dass Fast Food vor allem bei sozial Schwachen beliebt ist. Denn für diese Familien ist ein Besuch bei McDonald’s oder Burger King häufig zu teuer. Wer mehr Geld hat, geht häufiger in Fast Food-Restaurants
Für ihre Studie untersuchten die Wissenschaftler um Paul Leigh das Ernährungsverhalten von 5000 US-Bürgern aus den Jahren 1994 bis 1996. Dabei hatten die Probanden auch Angaben darüber gemacht, wie häufig sie in welchem Restaurant aßen, was sie verdienten, welcher Ethnie sie angehören und wie alt sie waren. Das Ergebnis: Je höher das Einkommen im Haushalt ausfiel, desto häufiger gingen die Familien in Fastfood-Restaurants. Die Rate der Besuche stieg an bis zu einem Einkommen von 60 000 Dollar (ca. 44 000 Euro). Menschen mit einem höheren Einkommen besuchten dann vor allem gehobenere Restaurants. Freispruch für Fastfood
Die Autoren der Studie kommen zu dem Schluss, dass Fastfood nicht für das Übergewicht von sozial schwächeren Menschen verantwortlich sein kann. „Zwar gibt es einen Zusammenhang zwischen Übergewicht und Einkommen“, schreiben die Autoren, „aber das kann nicht auf die Wahl der Restaurants zurückgeführt werden.“ Die Studie enthielt keine Ergebnisse darüber, was die Menschen neben dem Fast Food sonst noch aßen. Möglicherweise essen sozial schwache Menschen vermehrt günstigere Fertigprodukte, die mehr Fett oder Zucker enthalten, während Menschen aus der Mittelschicht eher frisches Obst oder Fleisch zu sich nehmen. Dies könnte den Zusammenhang zwischen dem verstärkten Übergewicht und dem geringeren Einkommen erklären. (wil)
Ähnliche Artikel
Salad Cakes
20.04.2016
Kuchen aus Gemüse, Salat, Tofu und Frischkäse
Kaffee in der Eiswaffel
26.05.2016
Das steckt hinter dem Food-Trend #coffeeinacone
Hamburger selber machen
Hamburger sind ein beliebtes Fast Food. Doch jede Menge Kalorien und viel Fett trüben den schnellen Genuss. Da hilft nur eins: Hamburger selber machen! EAT SMARTER verrät, wie Sie gesunde Hamburger selber machen können.
Schreiben Sie einen Kommentar