Wenn Fruchtzucker Bauchschmerzen macht | EAT SMARTER
7
6
Drucken
6
Wenn Fruchtzucker Bauchschmerzen machtDurchschnittliche Bewertung: 2.7157

Unverträglichkeiten

Wenn Fruchtzucker Bauchschmerzen macht

Fruchtzuckerunverträglichkeit: Manchmal reicht dafür schon ein Stück Apfel Fruchtzuckerunverträglichkeit: Manchmal reicht dafür schon ein Stück Apfel

Wenn Früchte krank machen: Fast ein Drittel der Deutschen reagiert empfindlich beim Verzehr kleinster Mengen Obst oder Gemüse. Diese Menschen leiden an einer Fruchtzuckerunverträglichkeit. EAT SMARTER erklärt, was dahinter steckt.

Fast jeder hat gelernt: Obst ist gesund und deswegen sollte man viel davon essen. Doch es gibt Menschen, denen das gehörig auf den Magen schlagen kann. Genießen sie Obst, müssen sie mit Bauchschmerzen, Blähungen oder Durchfall kämpfen.

Was passiert bei einer Fruchtzuckerunverträglichkeit?

Die Betroffenen leiden häufig an einer intestinalen Fruktoseintoleranz, auch Fruchtzuckerunverträglichkeit oder Fruktosemalabsorption genannt. Grund dafür ist der im Obst enthaltene Fruchtzucker. Zu viel Fruktose (über 35 Gramm) wirkt selbst im gesündesten Verdauungssystem abführend. Doch Menschen, die an einer Fruktosemalabsorption leiden, reagieren häufig schon auf ein Stück Apfel oder zwei Erdbeeren. Und viele trifft es auch, wenn sie bestimmtes Gemüse oder Süßigkeiten mit viel Fruchtzucker essen. Der Grund: Weil bei den Betroffenen das Transportprotein GLUT-5 defekt ist, kann die Fruktose im Dünndarm nicht richtig aufgenommen werden. Übrig gebliebener Fruchtzucker wandert so in den Dickdarm, wird dort von Bakterien vergoren, wodurch es dann zu den Beschwerden kommt.

30 Prozent der Bundesbürger sind betroffen

Schätzungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung gehen davon aus, dass mittlerweile rund 30 Prozent der Bundesbürger betroffen sind. Dabei kommt Fruchtzucker nicht nur in Obst und Gemüse vor. Mittlerweile wird Fruktose auch als Zuckeraustauschstoff in vielen Fertiglebensmitteln oder Getränken eingesetzt, bei denen man es auf den ersten Blick nicht unbedingt vermutet. Ob man nun an einer Fruktosemalabsorption betroffen ist, kann man über einen Atemtest beim Arzt erfahren. Doch nicht jeder Betroffene muss danach komplett auf Obst oder Gemüse verzichten. Welche Sorten man noch essen darf, und in welcher Menge, lässt sich häufig nach einer fruktosearmen Diät ermitteln, am besten in Absprache mit einem staatlich anerkannten Ernährungstherapeuten. Isabel (22) weiß seit Februar, dass sie an einer Fruchtzuckerunverträglichkeit leidet. Bei uns lesen Sie, wie sie damit umgeht und was sie noch essen kann.

Der Unterschied zur erblichen Fruktose-Intoleranz

Die hier vorgestellte Fruchtzuckerunverträglichkeit (intestinale Fruktoseintoleranz) sollte nicht mit der erblichen Fruchtzuckerintoleranz, der hereditären Fruktose-Intoleranz, verwechselt werden. Dabei handelt es sich um eine sehr seltene Stoffwechselkrankheit, die meistens schon im Säuglingsalter auftritt und festgestellt wird. Menschen, die von dieser Krankheit betroffen sind, müssen völlig auf Fruchtzucker verzichten.

(wil)

So viel Fruktose steckt in den Lebensmitteln

LebensmittelFruktose pro 100g
Rosine

32 g

Weintraube 7,6 g
Birne 6,7 g
Apfel 5,7 g
Banane 3,6 g
Grapefruit 2,5 g
Rote Paprika 3,7 g
Rotkohl 1,8 g
Möhre 1,3 g
Tomate 1,3 g
Grüne Bohne 0,6 g
Spinat 0,1 g
Ähnliche Artikel
Aktivkohle-Drink
Wir verraten, was sich hinter dem neuen Trend verbirgt
Ento-Trend
Wenn Insekten auf dem Teller landen – und zwar als Speise –, liegt dies am sogenannten Ento-Trend. Trendforscherin Hanni Rützler erklärt, was es damit auf sich hat.
Vegetarier: EAT SMARTER stellt verschiedene Ess-Typen vor und erklärt, was vegetarische Ernährung bedeutet.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Ich finde den Artikel etwas fehlleitend. Wenn ich eine Tuete Rosinen esse macht mir das nix aus. Bei einem einzelnen kleinen Apfel auf nuechternem Magen aber schon. Bei Unvertraeglichkeit gegenueber Aepfeln schaetze ich daher das nicht eine Fruktoseintolleranz die wahrscheinlichste Ursache ist.
 
Ich finde die ganzen angreifenden Kommentare total da neben! Es nervt mich tierisch,dass in Internet Foren oder ähnliches immer alle so persönlich werden.total übertrieben!auf die Formulierung kommt es bei Kretik an! Ich habe mir einige Tipps von eatsmarter raus gepickt.völlig ok für mich. Fehler können immer mal passieren.sollten natürlich nicht,aber es sind alles nur Menschen.keiner perfekt,durchaus können hier auch mal Fehler auftreten. In dem letzten Beitrag: Die beiden unterschiedlichen Fruktoseintoleranzarten kann man auch googlen.das Können Dummies notfalls sicher auch!
 
Sehr geehrter Schorse, bei den Zahlen handelt es sich um Schätzungen von unterschiedlichen Institutionen, unter anderem der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Während einige Betroffene ganz gut damit umgehen können und noch eine relativ große Menge Fruchtzucker vertragen können, können bei anderen Betroffenen schon kleinste Mengen Auslöser für Unverträglichkeiten sein.
 
rund 26 Mio Kaputte in Deutschland, da gammelt doch das Obst weg. vorsicht dieser Kommentar trägt unterschwellig Kritik an dem Zahlenspiel ohne Quellen.
 
Sehr geehrter Herr R., wir bedauern, dass Sie mit einigen Passagen aus dem Text nicht zufrieden sind und bedanken uns für Ihren Hinweis. Wir haben die Stelle angepasst. die Redaktion

Seiten