Die fünf besten Lebensmittel für starke Nerven | EAT SMARTER
69
9
Drucken
9
Die fünf besten Lebensmittel für starke NervenDurchschnittliche Bewertung: 4.21569

Clever essen

Die fünf besten Lebensmittel für starke Nerven

Starke Nerven durch die richtige Ernährung Starke Nerven durch die richtige Ernährung

Unsere kleinen grauen Zellen brauchen die richtige Nahrung. Dann sind wir gegen Stress gewappnet und können uns besser konzentrieren. Starke Nerven durch die richtige Ernährung: EAT SMARTER verrät, bei welchen Lebensmitteln wir fündig werden, um ein schlaues Köpfchen zu behalten.

Kein Teil unseres Körpers ist so vielfältig strukturiert wie unser Gehirn – ein mehrdimensionales Hochleistungsorgan. Und deshalb verbraucht es auch durchschnittlich rund zehn Mal mehr Energie, als die anderen Zellen im Organismus. Die richtige Ernährung kann für starke Nerven sorgen: Damit das Zusammenspiel der Nerven, die Informationsübertragung und die Reaktionsschnelle optimal funktionieren brauchen wir für starke Nerven vor allem komplexe Kohlenhydrate und einige bestimmte Vitamine und Mineralstoffe.

Brainfood: die Top 5 für starke Nerven

Starke Nerven durch Haferflocken

Für starke Nerven am besten ist die Vollkornvariante. Haferflocken enthalten komplexe Kohlenhydrate. Sie sorgen im Gegensatz zu einfachen Kohlenhydraten – zum Beispiel aus Zucker oder Weißmehl – für eine dauerhafte Energieversorgung. Davon profitieren vor allem unsere Nerven. Ein konstanter Blutzuckerspiegel verhindert aber auch Schwächegefühl und Heißhungerattacken. Außerdem: Haferflocken enthalten viel Magnesium, Eisen und verschiedene B-Vitamine, die für eine gute Synapsenanbindung der Nervenenden sorgen.

Starke Nerven durch Nüsse

Ein hoher Gehalt an Tryptophan sorgt indirekt für gute Stimmung bei Konzentrationsaufgaben und für starke Nerven. Die Aminosäure ist nämlich unverzichtbar beim Aufbau des Botenstoffes Serotonin. Ebenfalls wichtig: B-Vitamine. Günstig, dass beides in Nüssen enthalten ist. Außerdem steckt in Haselnuss, Mandel und Cashews auch viel von dem Anti-Stressmineral Magnesium. Auch wenn Cashews streng genommen keine Nüsse sind, sondern zu den Steinfrüchten gehören. Tipp: Zwischendurch ein idealer Snack ist Studentenfutter – die Kombination von Nüssen mit getrockneten Früchten sorgt für eine schnelle Aufnahme der Inhaltsstoffe.

Starke Nerven durch Lachs

Zu den gesunden Omega-3-Fettsäuren gehören EPA und DHA. Sie kann unser Körper nicht selber herstellen, sondern muss sie mit der Nahrung aufnehmen. Dabei sind sie wichtig für Herz- und Kreislauf und noch viel mehr für eine ausbalancierte Gehirntätigkeit und starke Nerven. So konnte bei Kindern, die unter ADHS, also dem Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom, litten die Dopaminproduktion im Gehirn reguliert werden, in dem sie besonders viel EPA und DHA zu sich nahmen. Und der positive Effekt hielt besonders lange an. Andere Studien zeigen, dass die Omega-3-Fettsäuren die Gedächtnisleistung verbessern. Lachs enthält davon reichlich, egal ob geräuchert oder frisch zubereitet. Vegetarische Alternative: Fischöl ist zwar am reichhaltigsten mit den Omega-3-Fettsäuren gesegnet, aber sie kommen auch in Walnüssen, Leinöl und Sesamöl vor.

Starke Nerven durch fettarmes Fleisch

Das magere Schweinefilet und ein schönes Steak haben etwas gemeinsam – sie liefern uns Zink und Vitamin B12. Und sorgen so für starke Nerven. Das Mineral wird aus tierischen Quellen besser aufgenommen als aus pflanzlichen. Es fördert die Lern- und Konzentrationsfähigkeit. B 12 ist direkt an der Bildung von Nervenzellen beteiligt. Vegetarische Alternative: Eier, Weizenkeime und Vollkorngetreide.

Starke Nerven durch Eier

Das Frühstücksei ist gesund. Lange stand es unter Verdacht, den Cholesterinspiegel zu erhöhen. Inzwischen weiß man: der Körper baut selbst Cholesterin auf und bei einem Zuviel auch wieder ab. Wichtig ist aber ein ganz anderer Inhaltstoff des Eigelbs – das B-Vitamin Cholin. Es wirkt direkt auf den Nervenstoffwechsel, indem es den Neurotransmitter Azetylcholin herstellt. Und sorgt so für starke Nerven. Bei konzentrierter Arbeit brauchen die Milliarden Zellen, die an unserer geistigen Arbeit beteiligt sind, häufig Nachschub. Also, wem die Ideen gerade ausgehen, vielleicht fehlt einfach die richtige Nervennahrung. Alternative: Auch Tofu und Käse enthalten auch große Mengen Cholin.

Ähnliche Artikel
Brainfood - Futter fürs Gehirn! Die richtige Ernährung ist essentiell für den Erfolg in Schule, Studium und Job.
Walnüsse Brainfood
Schon die alten Römer schätzten die Walnuss als göttliches Wundermittel und glaubten, sie könne Krankheiten heilen und die Gehirnleistung verbessern. Jetzt gibt die moderne Wissenschaft ihnen recht: Die Walnuss besitzt viele in Studien nachgewiesene Vorzüge. EAT SMARTER präsentiert die wichtigsten Fakten rund um das knackige Brain-Food.
EAT SMARTER klärt Sie darüber auf, ob Lachs gut für die Nerven sein kann.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Einfach kurz und sachlich was heutzutage selten ist. Danke für die Info. mfg e.k.
 
Lecithin fehlt in dieser Auflistung-sehr gut für ausgeglichene Nerven.Enthalten in Buttermilch!
 
Haferflocken als porridge gekocht mit Honig und Sahne verfeinert ist total lecker. Trocken mag ich auch keine Haferflocken.
 
Wozu nutzen Sie jetzt auch die Kommentare von Regierungsberatern? Diese Herrschaften haben doch nur eine Couleur! Beurteilunge dieser Leute schließe ich aus. Das scheint mir alles nicht objektiv zu sein. Die selben Leute empfehlen morgen Butter und übermorgen wird von den selben Leuten das Butteressen verteufelt. Wie lange wollen wir Genussmenschen uns von diesen ahnungslosen, aber profilierungs-geilen Nichtssen denn eigentlich noch verarschen lassen. Die wissen doch gar nicht, was eine gute und ausgewogene Küche ist.
 
Mach Dir doch nich so viele Gedanken. Im übrigen Butter ist fast ein reines Naturprodukt und enthält viele Vitamine. (Wer sich gesund ernähren möchte, sollte die Finger von Margarine lassen.)

Seiten