Glutenfreies Brot: Selber backen ist ganz einfach | EAT SMARTER
19
5
Drucken
5
Glutenfreies Brot: Selber backen ist ganz einfachDurchschnittliche Bewertung: 4.51519

Mit Teffmehl und Chiasamen

Glutenfreies Brot: Selber backen ist ganz einfach

Glutenfreies Brot bekommen Sie nicht bei jedem Bäcker. Wer auf Gluten verzichten muss oder will, findet hier ein unkompliziertes Brot-Rezept für den Alltag mit Teffmehl, Chia und Flohsamenschalen.

Glutenfreies Brot

Wer glutenhaltige Produkte nicht verträgt, muss beim Einkaufen die Augen aufhalten. Auch glutenfreies Brot oder Brötchen zu bekommen, ist alles andere als einfach. Mittlerweile gibt es im Reformhaus, dem Biomarkt oder gut sortierten Supermärkten aber Backmischungen für glutenfreies Brot. Wer nicht auf eine Backmischung zurückgreifen und sein Brot selber backen möchte, kann dieses recht umkomplizierte Brot-Rezept ausprobieren. 

Johannisbrotkernmehl und Flohsamenschalen sorgen für eine schöne Bindung. Alternativ können Sie als Bindemittel für glutenfreies Brot auch beispielsweise Chia-Samen nehmen, die in Verbindung mit warmem Wasser zu einem dickflüssigen Gel aufquellen. Achtung: Die Backzeit verlängert sich etwas, wenn Sie Chia-Samen als Bindemittel nutzen.

Die Mehlsorten können durch andere glutenfreie Mehle ersetzt werden; wichtig ist nur, dass die Mehlmenge insgesamt 500 Gramm ergibt.

Glutenfreies Brot: Die Zutaten zum selber backen

  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 TL Honig
  • 200 g Reismehl
  • 150 g Teffmehl
  • 150 g Buchweizenmehl
  • 2 TL Johannisbrotkernmehl 
  • 1 EL gemahlene Flohsamenschalen
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Essig
  • 2 EL Öl 
  • nach Belieben eine Handvoll Nüsse, Samen oder Kerne (wir haben Haselnüsse verwendet) 
  • 1 Kastenform (26 Zentimeter)

Glutenfreies Brot: Zubereitung

1. Wasser in eine Schüssel geben, Hefe und Honig darin auflösen

2. Die anderen Zutaten zugeben und mit dem Knethaken des Handrührgerätes kneten, bis eine zähe Masse entsteht. Sollte der Teig noch zu trocken sein, etwas lauwarmes Wasser zugeben. 

3. Die Kastenform mit etwas Öl ausfetten und den Teig hineingeben. An einem warmen Ort mit einem Küchentuch bedeckt eine Stunde gehen lassen. 

4. Backofen auf 220 ° C (Umluft)  vorheizen. Auf den Boden des Backofens einen kleinen Topf mit Wasser stellen. Pinseln SIe die Oberfläche des Brotes mit etwas Öl ein und geben Sie es für eine Stunde in den Backofen. Nach 10 Minuten stellen Sie die Temperatur auf 200 ° C zurück. 

5. Lassen Sie das Brot auskühlen und stürzen Sie es aus der Form. 

Follow EAT SMARTER's board Do-It-Yourself Tutorials on Pinterest.

Ähnliche Artikel
Dinkelbrot
So schnell und so gesund!
Kürbisbrot backen
16.10.2016
So einfach lässt sich Kürbisbrot backen!
Wir erklären Ihnen, wie Sie mit Sauerteig ein Vollkornbrot selber backen können und worauf Sie dabei besonders achten müssen.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Hallo, ich habe mal eine Frage. Kann ich anstatt den Nüssen auch Rosinen verwenden?
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo Jane97, da Rosinen (wie Nüsse) auch glutenfrei sind, kannst du diese anstelle der Nüsse einsetzen. Viele Grüße von EAT SMARTER
 
Hallo, habe das Brot heute mal gemacht. Ich muss dazu sagen das es mein erstes Brot ist was ich selbstgemacht habe. Geschmacklich ist es ganz in Ordnung. Kann man das noch verfeinern ? Leider ist mein Brot auch nicht schön aufgegangen! Drei Fingerbreit hoch nur. Wie kommt das ???
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Hallo MarcelH, backen mit Hefe ist immer etwas kniffelig. Man kann mal sehr viel Glück haben und das Brot geht wunderbar auf. Beim nächsten mal geht es (ohne Abwandlung des Rezeptes oder der Schritte) gar nicht auf. Bestimmt haben Sie beim nächsten mal mehr Glück. Falls Ihnen das Brot zu langweilig schmeckt, können Sie dies mit verschiedenen Kernen und Nüssen ganz nach Ihrem Geschmack verfeinern. Herzliche Grüße von EAT SMARTER
 
Endlich mal ein Brot was ich auch essen darf . Werde es sofort ausprobieren ..und sehen wie das Brot wird