So grillt die Welt | EAT SMARTER
0
5
Drucken
5
So grillt die WeltDurchschnittliche Bewertung: 5157

Internationale Küche

So grillt die Welt

So grillt die Welt So grillt die Welt

Wussten Sie, dass sich die Südafrikaner "Grillweltmeister" nennen? Schließlich sollen sie das Grillen "erfunden" haben. Dass die Menschen am südlichen Zipfel echte Grillfans sind, ist jedenfalls unbestritten. Hier gibt es praktisch keinen Garten ohne Grill und vor allem keine Party ohne "Braai", wie Bratfleisch bzw. "Braaivleis" auf Afrikaans abgekürzt genannt wird. Und deswegen beginnt unsere Rundreise durch die internationale Grill-Küche auch in Südafrika.

Schon die burischen Einwanderer liebten ihre „Boerewors“, die südafrikanische Variante der Bratwurst. In Südafrika hat jeder Fleischer sein Geheimrezept für diese „Bauernwurst“. Und er hütet es eifersüchtig vor der Konkurrenz. Zu uns kam der Brauch, Fleisch und Wurst über der Holzkohleglut zu garen, aber eher aus den Vereinigten Staaten. Und auch wenn wir uns das heute kaum noch vorstellen können und ein Sommer ohne Grill nicht mehr denkbar ist: Tatsächlich kannte man noch in den 50-iger Jahren hierzulande kein Barbecue. Erst in den Swinging Sixties kam die Mode über den großen Teich und wurde zum Dauerbrenner. Inzwischen ist Grillen auch bei uns längst Kult. Rund um den Erdball mögen Menschen seit Urzeiten Gegrilltes gerne. Und alle Grillfans der Welt haben zumindest eines gemeinsam: die Leidenschaft für das Braten über offenem Feuer, am liebsten im Kreis von Freunden und Verwandten. Trotzdem gibt es natürlich nationale Unterschiede – andere Länder, andere Grillsitten!

So grillt die Welt: Australien

In Australien heißt der Grillspaß liebevoll „Barbie“ für Barbecue. Gegrillt wird immer und überall, gern auf fest installierten Grills in Nationalparks und meist mit eiskaltem Lager-Bier und einem Baseball- oder Cricket-Spiel im Gepäck.

So grillt die Welt: Nordafrika

Nordafrikaner bzw. Tunesier grillen grundsätzlich am liebsten Fleisch, das durch reichlich Koriander und roten Paprika würzig wird. Mariniert wird in viel Olivenöl und Knoblauch mit Rosmarin. In der Türkei schätzt man Kebabs (Spieße), Lammkoteletts und Fisch besonders.

So grillt die Welt: Spanien

Die Spanier lieben ihre „Barbacoa“ und grillen ebenfalls besonders gerne Fisch, Gambas, grobe Bratwürstchen und Lammkoteletts. Eine Besonderheit hier: Auch die Paella bereitet man gern auf dem offenen Feuer zu.

So grillt die Welt: Argentinien

Wahre Meister beim Grillen sind die Argentinier. Kunststück, bei der hohen Fleischqualität! „Asado“ nennen es die Argentinier, wenn sie mit Freunden und Familie zusammen grillen. „Asado“ bedeutet „das Braten von Fleisch nach Art der Gauchos“. Sie verstehen darunter nicht zuletzt eine Art Lebensphilosophie, die zu bewusstem Entspannen und Genießen gehört. Hier wird geklotzt, nicht gekleckert: Auf einem für unsere Verhältnisse riesengroßen Grill brutzeln Rindfleischstücke, aufgeklappte Hähnchen, Bratwürstchen (chorizos), Kalbsbries (mollejas) und Kalbsdärme (chinchulin).

So grillt die Welt: Armenien

Ähnliche Bedeutung hat das Garen auf dem Grill auch für die Armenier: Beim „Chorovaz“ treffen sich traditionell Familien und Freunde und zelebrieren das Grillen regelrecht. Während die Männer den Grill anheizen, bereiten die Frauen das Fleisch und anderes Grillgut vor. Schweinefleischstücke, die über Nacht in einer Marinade aus Salz, Pfeffer und Zwiebeln lagen, brutzeln dann an langen Spießen; in Joghurt eingelegtes Lammfleisch gehört ebenfalls zu den Lieblingsgerichten beim Grillen. Gemüse spielt hier übrigens, anders als bei den meisten anderen Nationalitäten, durchaus ebenfalls eine Hauptrolle. Tomaten, Paprika und Auberginen spießt man ebenfalls auf oder lässt sie lose auf dem Grill garen.

So grillt die Welt Russland

Die Russen lieben seit jeher ihr Schaschlik. Dafür steckt man Schweinefleisch mit Speck, Gurken und Zwiebeln abwechselnd auf Spieße. Dann reibt man sie mit Senf ein, würzt mit Salz, Pfeffer und Paprika und lässt das Ganze ein paar Stunden – gern auch über Nacht – durchziehen.

So grillt die Welt: Asien

„Spießer“ sind auch die Asiaten, wenn es ums Grillen geht. Ob in Thailand, Indonesien oder Vietnam: Auf jedem Markt und in jeder Garküche locken kleine Holzspieße mit Fleisch oder Geflügel, zu denen es eine absolut leckere Erdnusssauce gibt. Ansonsten wandern in asiatischen Ländern vorzugsweise ganze oder filierte Fische sowie Meeresfrüchte auf den Rost, aber auch Süßes. Beliebte Snacks sind zum Beispiel Mini-Bananen, die in Palmblätter eingewickelt auf dem Grill butterweich werden. (koe)

Ähnliche Artikel
Frau mit grünem Spargel im Mund
EAT SMARTER stellt verschiedene internationale Spargelgerichte vor und begibt sich so auf eine kulinarische Reise.
Sie möchten gerne mehr über besondere Salzsorten erfahren? EAT SMARTER stellt Ihnen die spannendsten Salzsorten der Welt vor.
Rainbow-Sushi
01.06.2016
So gelingt der Regenbogen-Traum!
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Wie wäre es denn mal mit ein paar Landestypischen Rezepten ?! LG Uwe
 
Bei jeder Party wird ein Spanferkel gegrillt,auch kleine Fleischspieße
 
" La PARILLA " venezolana mit Pollo (Haehnchen) Carne (Fleisch) Chorizzo (Wuerstchen) Morzilla (Blutwurst) und vieles mehr... am Wochenende mit der Familie und Freunden wird haeufig auch an den Strand verlegt....mh...lecker und sehr gesellig.
 
Superlecker, aber bei dem Wetter am Wochenende? Brrr.....
 
GRILLEN! SOPRRY ABER IHR HABT DIE BRASILINER VERGESSEN! CHURRASCO!!!!!!! LIEBE GRÜSSE FRANK