McDonald's - Keine Eier aus Käfighaltung | EAT SMARTER
0
0
Drucken
0
Keine Käfighaltung: McDonald's setzt auf FreilandhühnerDurchschnittliche Bewertung: 31517

USA und Kanada ziehen nach

Keine Käfighaltung: McDonald's setzt auf Freilandhühner

Keine Eier aus Käfighaltung bei McDonald's Keine Eier aus Käfighaltung bei McDonald's

McDonald's ist einer der größten Fastfood-Giganten auf dem Weltmarkt. Doch die Verbraucher denken um: Ihre Nahrung muss nun oftmals nachhaltig produziert und aus biologischem Anbau sein – Fließband-Burger werden nicht mehr so stark nachgefragt, was McDonald's Kunden kostet. Diesem Trend möchte die Fastfood-Kette entgegenwirken und verzichtet nun in den USA und Kanada auf Eier aus Käfighaltung.

Keine Eier aus Käfighaltung

McDonald's kündigt nun an, seinen Kunden in den USA und Kanada nur noch Eier von freilaufenden Hühnern zu servieren und auf solche aus Käfighaltung zu verzichten. Dafür setzt sich das Unternehmen eine Zeitspanne von bis zu zehn Jahren, um alle dortigen Filialen umzustrukturieren und sie in eine moderne und fortschrittliche Burgerkette zu verwandeln. Der Grund für den Wandel beim Fastfood-Riesen sei das wachsende Bewusstsein der Kunden für eine artgerechte Tierhaltung.

In Deutschland verzichtet McDonald's schon seit dem Jahr 1999 auf Eier aus Käfighaltung. Zum Frühstücksmenü werden hier seitdem nur noch Hühnereier aus Freilandhaltung verarbeitet.

Sinkende Umsätze

Hühner im MaststallAufgrund sinkender Umsätze und Imageproblemen ist McDonald's zum Umdenken gefordert – nicht nur im Hinblick auf die Käfighaltung, denn auch die Konkurrenz schläft nicht. Immer mehr US-Schnellrestaurantketten passen sich den veränderten Erwartungen der Kunden an und setzen auf Nachhaltigkeit und Bio-Produkte. Der Trend der Verbraucher geht vom schnellen Hungerstillen hin zu bewusstem Genuss – eine durchaus positive Entwicklung. 

Eiermarkt in den USA

Die Entscheidung von McDonald's gegen Eier aus der Käfighaltung und für die freilaufenden Hühner stellt die US-amerikanische Industrie vor eine neue Herausforderung. Denn lediglich rund sechs Prozent der dort produzierten Eier stammen aus Freilandhaltung. Eine Vielzahl von Ställen muss nun umgerüstet werden, um auf den Wandel der Nachfrage zu reagieren. Es sind etwa zwei Milliarden Eier, die McDonald's jährlich für seine Angebote im kanadischen und US-amerikanischen Markt verbraucht. 13 Millionen Eier davon werden schon jetzt nicht mehr aus Käfighaltung verwendet.

(jbo)

Ähnliche Artikel
McDonald's-Filiale
Darum kommt jetzt der Bio-Burger
Burgerpatty aus Hackfleisch
20.05.2016
Statt Tiefkühl-Pattys
Cranberries
Cranberries sind ein bekanntes Hausmittel gegen Blasenentzündungen. Hier erfahren Sie, was die roten Beeren aus Kanada und Nordamerika so besonders macht.
Schreiben Sie einen Kommentar