Last-Minute-Einkaufstipps für die WM-Grillparty | EAT SMARTER
2
1
Drucken
1
Last-Minute-Einkaufstipps für die WM-GrillpartyDurchschnittliche Bewertung: 5152

Olé, Olé, Olé, Olé

Last-Minute-Einkaufstipps für die WM-Grillparty

WM-Zeit ist Grill-Zeit! Pünktlich zum Anstoß Uhr versammelt sich das halbe Land zu Fußball-Partys, schmeißt den Grill an und spült fette Würstchen mit jeder Menge Bier herunter. Aber es geht auch smarter. Hier kommen unsere Last-Minute-Einkaufstipps für eine smarte WM-Grillparty. Ein Supermarkt, 8 Stationen – und jede Menge Kalorien gespart.

Station 1: Obst- und Gemüseabteilung

Gemüse schmeckt, auch vom Grill. Packen Sie ein: Paprika, Champignons, Zucchini, Tomaten, Kartoffeln und Zwiebeln. Daraus werden leckere Vitamin-Spieße für den Rost oder kleine Alupäckchen, die mit Salz und Pfeffer gewürzt langsam in der Glut garen. Für ein gesundes Grill-Dessert am Spieß landen außerdem noch Bananen, Ananas, Birnen und Pfirsiche im Korb.

Station 2: Bäckereiecke

Am besten gar nicht erst zu viel kaufen. Denn das Brot wird häufig nur gegessen, weil es auf dem Tisch steht. Je nach Gästezahl reichen also ein oder zwei Stangen Vollkorn-Baguette. Kurz auf dem Grill geröstet und mit ein wenig Kräuterquark (Station 4) ist das eine super Beilage. Fertig-Knoblauchbrote und Ciabatta oder Baguette aus weißem Mehl gehören bei Kalorienbewussten nicht auf den Tisch.

Station 3: Fleischtheke

Schwerster Moment auf dem Weg zum Ziel: die Fleischtheke. Hier liegen die dicken Steaks und fetten Würstchen. Wer gar nicht darauf verzichten mag, schneidet nach dem Grillen allzu dicke Fettschichten ab. Figurschmeichler für den Rost sind Geflügelsteaks – lecker auch in Kombi mit Gemüse als Spieß. Auch mit Geflügel-Würstchen fährt man leichter als mit einer Schinkenwurst. Kalorienersparnis pro Stück: ca. 60 Kalorien. Übrigens: Geräuchertes und Gepökeltes gehört nicht auf den Grill. Denn auf Kassler, Fleischwurst, Speck & Co. können sich durch die Hitze krebserregende Stoffe bilden.

Station 4: Kühlregal

Lassen Sie die Butter liegen, auch die mit Kräutern! Besser für das Brot zwischendurch ist Halbfettmargarine. Auch Sour Creme (100 g = 10 g Fett!) können Sie getrost im Regal lassen. Kaufen Sie stattdessen Magerquark. Angerührt mit frischen oder Tiefkühl-Kräutern ist er ein kalorienbewusster Ersatz. 9 Gramm Fett gespart – und jetzt schnell weiter!

Station 5: Saucen und mehr

Ketchup, Senf, Steak-Sauce, Knoblauchsauce... Eng an eng steht die Auswahl im Regal. Grundsätzlich gilt: Rote Saucen (Basis: Tomaten) sind meist leichter als helle Saucen (Basis: Creme fraiche, Mayonnaise). Trotzdem immer gut das Etikett studieren, denn auch in Tomaten-Ketchups steckt oft viel Zucker. Vorsicht auch bei den Light-Varianten mit Süßstoffen. Die Verbraucherzentrale Hamburg rät vom Verbrauch ab:„Es gibt keine überzeugenden Beweise, dass light zu einem Gewichtsverlust führt. Zudem sind mögliche gesundheitsschädliche Wirkungen von vielen Süßstoffen immer noch nicht endgültig erforscht.“ Also klassischen Ketchup kaufen und in Maßen genießen.

Station 6: Haushaltswaren

Sie brauchen Grillschalen und Alufolie. Die Schalen sind perfekt für Gemüse, zartes Fleisch und auch Fisch, der leicht zerfällt. Außerdem schützen sie die Gesundheit: Wenn Fleischsaft, Marinade oder Öl in die Glut tropfen können sich krebserregende Stoffe bilden, als Dampf aufsteigen und auf dem Grillgut landen – mit Grillschale passiert das nicht.

Station 7: Getränkeabteilung

Machen wir es kurz: Wasser hat Null Kalorien. Das können Sie trinken bis zum Umfallen. Säfte immer mit reichlich Wasser strecken, sie stecken meist voller Zucker. Und eine Weißweinschorle ist figurfreundlicher als Weiß- oder Rotwein pur. Weitere beliebte Getränke:

0,25 l Cola

ca. 110 kcal

0,25 l Apfelschorle

ca. 65 kcal

0,25 l Pfirsich-Eistee

ca. 42 kcal

0,5 l Weizenbier

ca. 200 kcal

0,2 l Prosecco

ca. 170 kcal

0,2 l Rotwein

ca. 170 kcal

 

Station 8: Süßwaren

Fast geschafft, Sie können die Kasse schon sehen. Noch einmal ist mentale Stärke gefragt, denn es geht durch die Süßwaren-Abteilung. Ein paar Snacks als Nervennahrung sind am WM-Abend natürlich okay. Aber wenn schon, dann

  • Bounty statt Snickers. Spart pro Riegel 148 Kalorien und 7 Gramm Fett.
  • Zitronen- statt Schokoladen-Eis. Spart pro Kugel 60 Kalorien.
  • Salzstangen statt Kartoffel-Chips. Spart bei 50 Gramm rund 80 Kalorien und 15 Gramm Fett.

Hungrig geworden? Mehr als 100 köstliche und leichte Grill-Rezepte von EAT SMARTER finden sie hier.
Ähnliche Artikel
Hamburger = ungesund?
Wer sich gesund ernährt, meidet Fast Food. Jetzt bringt Holger Stromberg, verantwortlich für das leibliche Wohl der Fußball-Stars, den Hamburger ins kulinarische Spiel.
Das Kochbuch der Nationalmannschaft
Morgen startet die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Seit ein paar Tagen ist auch die deutsche Nationalmannschaft in ihrem WM-Quartier und bereitet sich vor. Doch nicht nur tägliches Training, auch die richtige Ernährung gehört dazu. Was essen Schweinsteiger, Özil und Co. eigentlich? Zeit, einmal einen Blick auf den Speiseplan der Nationalelf zu werfen.
Popcorn selber machen
In schnellen 15 Minuten fertig!
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Sehr schöner Artikel und gute Tipps zum kalorienbewussten WM-Grillen. Passend dazu haben wir auch einen Blog-Post zum Thema WM-Gartenparty. Schaut doch mal rein :-) Auf geht's, olé, olé, olé, olé.