Ökotest: Tomaten kaum mit Pestiziden belastet | EAT SMARTER
1
3
Drucken
3
Ökotest: Tomaten kaum mit Pestiziden belastetDurchschnittliche Bewertung: 3151

Schadstoffe im Gemüse

Ökotest: Tomaten kaum mit Pestiziden belastet

Gute Nachrichten für Tomatenfans: In einer Untersuchung der Zeitschrift Ökotest schnitten alle 48 Proben mit der Note "Sehr gut" ab. Die Produkte waren kaum mit Pestiziden belastet. Trotz der guten Ergebnisse raten die Experten aber weiterhin zu Bio-Tomaten.

Es ist gerade einmal zwei Monate her, als kaum jemand Tomaten kaufte. Das Fruchtgemüse stand im Verdacht, eine mögliche Quelle von EHEC-Erregern zu sein. Mittlerweile sind die Tomaten wieder freigesprochen worden und die Deutschen können wieder beherzt zugreifen. Viele mag das freuen, gehört die Tomate hierzulande doch zu den beliebtesten Gemüsesorten. Im Schnitt essen wir mehr als 20 Kilo pro Jahr, diesen Wert kann kein anderes Gemüse toppen. Und weil die meisten Deutschen die Tomate so gerne essen, schaute die Zeitschrift Ökotest nun noch einmal nach, ob die in deutschen Supermärkten angebotenen Produkte möglicherweise mit Pestiziden oder Schadstoffen belastet sind.

48 Proben wurden untersucht

Die meisten sind es nicht. Die 48 untersuchten Proben bekamen alle das Urteil „Sehr gut“. Im Vergleich zu den Bio-Produkten schnitten die konventionellen Tomaten nur geringfügig schlechter ab. Insgesamt gesehen fiel das Urteil aber positiv aus – für Produkte aus dem Bio-Laden ebenso wie für die Tomaten aus dem Discounter. Im Test wurde nach Rückständen von 550 Pestiziden oder anderen chemischen Zusatzstoffen gesucht. Eine Probe einer Strauchtomate wies allerdings eine erhöhte Menge Ethephon nach. Ethephon beschleunigt den Reifeprozess der Tomate, akut gefährlich ist dieser Stoff nach Angaben von Ökotest aber nicht. Die Tomaten waren in der Handelskette Rewe eingekauft worden.

Bio-Tomaten besser für die Umwelt

Trotz der positiven Ergebnisse rät Ökotest zum Kauf von Bio-Ware. Diese sei im Schnitt zwar dreimal so teuer wie herkömmliche Ware, habe aber dennoch Vorteile: Bio-Ware werde umweltschonender angebaut. Deutsche Tomaten haben vor allem in der Zeit von April bis Oktober Saison. Dabei müssen die Tomaten aber nicht zwingend aus Freilandanbau stammen. Das Gemüse wird auch in Deutschland meist unter Glas und Folie angebaut, da es hier in der Regel zu nass oder zu kühl ist. Sie wissen nicht, warum Tomaten hierzulande so beliebt sind? Tomaten schmecken nicht nur lecker, sie können auch vor Sonnebrand und Zellschäden schützen. EAT SMARTER nennt fünf fitte Fakten über Tomaten. Weitere Informationen zum Tomatentest finden Sie bei Ökotest.

Ähnliche Artikel
gesunde Chia Samen
01.04.2016
Erste Produkte bereits aus dem Verkauf genommen
Trinkwasser Belastung
Trinkwasser mit Keimen belastet: in einer aktuellen Untersuchung in zehn deutschen Großstädten fiel jede zweite Trinkwasser-Probe durch eine überhöhte Keimbelastung auf.
Mann nimmt eine Bierflasche aus der Kiste
26.02.2016
Unkrautvernichtungsmittel in allen beliebten deutschen Biersorten
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Was für einen Unterschied 2 Monate machen: EHEC, anyone? ;)
 
Hallo EatSmarter-Team, leider funktioniert der Link zu Ökotest nicht. Hm? Ansonsten finde ich eure Beiträge sehr informativ und gelungen. Weiter so. Ich habe eure Seite auch schon mehrmals weiter empfohlen. Viele Grüße, BarbiQ
Bild des Benutzers EAT SMARTER
Liebe BarbiQ, bei uns funktioniert der Link. Viele Grüße aus der EAT SMARTER Redaktion!