Richtig essen an heißen Tagen | EAT SMARTER
6
2
Drucken
2
Richtig essen an heißen TagenDurchschnittliche Bewertung: 3.3156

Ernährung im Sommer

Richtig essen an heißen Tagen

Ernährung an heißen Tagen Ernährung an heißen Tagen

Ob im Sommerurlaub oder zu Hause - wenn es draußen warm ist, kann das richtige Essen helfen, einen kühlen Kopf zu bewahren. Essen an heißen Tagen: EAT SMARTER gibt coole Tipps für die richtige Ernährung im Sommer.

Essen an heißen Tagen: kühlende Suppen

Nichts ist schlimmer an heißen Hundstagen als fettiges, schweres Essen. Der Top-Hit bei Hitze ist eine kalte Gemüse-Suppe. Eine klassische spanische Gazpacho, zum Beispiel. Die wird mit frischen Tomaten, Paprika, Zwiebeln, Gurken Öl, Essig, Salz und etwas Knoblauch zubereitet. Die eine Hälfte des Gemüses pürieren und mit Wasser mischen, die andere klein würfeln und mit Gewürzen dazugeben. Im Kühlschrank kaltgestellten und dann mit einem Stückchen Brot genießen. Das kühlt von innen und schmeckt toll! Es muss nicht immer die klassische Gazpacho sein. Kalte Suppen gibt es in vielen Variationen, zum Beispiel als leckere kalte Thai-Suppe mit würzigen Eisstückchen hier bei EAT SMARTER.

Essen an heißen Tagen: Melone - der kalte Klassiker

Allein der Gedanke an eine Wassermelone schafft Abkühlung im Großhirn. Noch besser natürlich, wenn man die Frucht wirklich genießen kann. Also immer ein paar Stücke als Vorrat in den Kühlschrank packen. Wegen des hohen Wasseranteils löscht Wassermelone auch prima den Hitze-Durst. Dazu schmeckt sie gut, man hat etwas zu kauen und genießt angenehm leicht. Wer daraus eine vollwertige Mahlzeit machen möchte, greift zur Netzmelone (auch bekannt als Galia-Melone) und serviert sie mit hauchdünnen Scheiben Parmaschinken. Unwiderstehlich! Und noch ein Tipp: Mit Stückchen von der Wassermelone und Hüttenkäse lässt sich auch ein herrlich sommerleichter Salat zaubern.

Essen an heißen Tagen: Eistee und Frappé

Die Griechen wissen, wie man mit Hitze umgeht. Den Café Frappé schätzt jeder Griechenland-Urlauber als idealen Hitze-Killer. Den echten Frappé macht man mit sprühgetrocknetem, groben Instant-Kaffee. Wichtig: keinen gefriergetrockneten Pulverkaffee verwenden! Der Kaffee wird in doppelter Menge mit Wasser und Zucker nach Geschmack schön schaumig geschüttelt. Nach Belieben Eiswürfel rein, Strohhalm dazu, fertig! Wem der Frappé zu koffeinhaltig ist, der macht am besten einen Eistee selbst. Fertig gekaufte Eistees sind oft wahre Zuckerbomben, die Cola in nichts nachstehen. Also: Schwarztee aufkochen, abkühlen lassen, mit Zitronensaft und Zucker abschmecken - fertig ist der selbst gemachte smarte Eistee.

Essen an heißen Tagen: südländischer Tagesablauf

Mittags und nachmittags ist die Hitze am größten. Am besten man stellt seine alltäglichen Gewohnheiten ein bisschen um und macht es wie die Südländer. Also: Frühsport wirklich früh machen. Bis spätestens 8.30 Uhr sollte die erste Jogging-Runde über die Bühne gebracht sein. Später wird es schon zu heiß. Anschließend lau duschen - das erfrischt für den Tag. Mittags dann kühle, leichte Kost zu sich nehmen (z.B. kalte Suppe oder Melone) und das Abendessen in die späten Stunden verlagern, am besten nach 21 Uhr. Wer kann, legt sich mittags zur Siesta hin. Es hat schon seinen Grund, dass in heißen Ländern das öffentliche Leben um die Mittagszeit zum Erliegen kommt.

Zusatztipp: kalte Füße im Büro

Wer einen Bürojob ohne Publikumsverkehr hat, sollte sich Schuhe und Strümpfe ausziehen und die Füße unter dem Schreibtisch in kaltes Wasser stellen. Als Fußbad-Becken im Office ideal geeignet sind übrigens leere Postkisten. Aber Vorsicht: manche haben Löcher an der Seite. Dann wird statt der Füße der Fußboden unter Wasser gesetzt...

Ähnliche Artikel
Die besten Erfrischungsgetränke
Getränke im Sommer: nicht alle Erfrischungsgetränke sind bei Hitze geeignet. EAT SMARTER präsentiert die besten Sommergetränke.
Vegane Ernährung
Veganer: Sie essen kein Fleisch, keine Eier und auch keine Milchprodukte. EAT SMARTER verrät, wie sich Veganer ernähren.
Sie möchten mehr Obst und Gemüse essen? Mit den Tipps von EAT SMARTER wird es für Sie ganz einfach mehr Vitamine aufzunehmen.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Hallöchen, ich glaube diese Tipps sind sehr gut gemeint, aber bei diesen Temperaturen (38 Grad), hilft nichts mehr außer den ganzen Tag im Wasser zu verbringen. Ich seh mich schon mit Schwimmhäuten durch den Winter wackeln. :))) Gruß Heidi
 
Das sind alles super Tipps, allerdings braucht man die bei dem lausigen Sommer wohl kaum anwenden. Stattdessen hol ich lieber meinen eingefrorenen Wintereintopf mit Steckrüben aus der Gefriertruhe :)