Rote Bete vor dem Training | EAT SMARTER
7
1
Drucken
1
Pre-Workout-Booster: Rote Bete zündet den TurboDurchschnittliche Bewertung: 4.3157

Mehr Ausdauer & niedrigerer Blutdruck

Pre-Workout-Booster: Rote Bete zündet den Turbo

Neuer Pre-Workout-Booster: Rote Bete Neuer Pre-Workout-Booster: Rote Bete

Die Rote Bete erlebte in den vergangenen Jahren eine kleine Küchen-Revolution. Während sich die Hobbyköche zuletzt noch scheuten, die Rübe zu verarbeiten, ist sie vor allem im Winter kaum mehr aus dem Einkaufskorb wegzudenken. Doch die Rote Bete ist nicht nur optisch und geschmacklich ein Highlight: Sie tut als Pre-Workout-Booster etwas für die körperliche Fitness, indem sie den Blutdruck senkt, die Blutgefäße erweitert und die Ausdauer verbessert.

Pre-Workout-Booster Rote Bete: Die Studie

Forscher der Universität Kalifornien fanden in einer neuen Studie heraus, dass der Saft der Roten Bete als wahrer Pre-Workout-Booster wirken kann. Unter Beobachtung der Wissenschaftler tranken gesunde männliche Probanden jeden Morgen vor dem Sport 70 ml Rote-Bete-Saft – und das für insgesamt 15 Tage. Das Ergebnis: Die Teilnehmer konnten einen niedrigeren Blutdruck und erweiterte Blutgefäße sowohl in der Ruhephase als auch während des Sports vorweisen. Die Blutgefäße weiteten sich zudem einfacher und das Herz benötigte während des Workouts weniger Sauerstoff.

Rote-Bete-SaftDie Forscher gehen davon aus, dass der Rote-Bete-Saft als ein natürliches Supplement dazu genutzt werden kann, den Sauerstofftransport zu den Muskeln zu verbessern. Zusätzlich wird das Herz während der Sporteinheit weniger belastet. Als Pre-Workout-Booster sorgt der Saft der Roten Rübe für eine längere Ausdauer, bevor die Ermüdung einsetzt. 

Das erklärten die Wissenschaftler gegenüber dem Ärztemagazin American Journal of Physiology–Regulatory, Integrative and Comparative Physiology. Das heißt, dass die gleiche Intensität bei der gewohnten Trainingseinheit über einen längeren Zeitraum möglich ist.

Rote Bete vor dem Training: Das steckt dahinter

Der Effekt der Blutdrucksenkung, das Weiten der Blutgefäße und die Wirkung als Pre-Workout-Booster mit einer verbesserten Ausdauer sollen dem Nitratgehalt der Roten Bete zu verdanken sein. Das Wintergemüse ist von Natur aus nitratreich, weshalb man es zusammen mit Vitamin-C-reichen Lebensmitteln wie z. B. Zitronensaft essen soll. Durch den Schutz des Vitamin C wird die Umwandlung von Nitrat in Nitrit bzw. das krebserregende Nitrosamin weitestgehend verhindert. 

Pre-Workout-Booster Rote Bete: Darum ist die Rübe gesund

Rote Bete vor der ErnteNeben den bereits aufgeführten gesundheitsfördernden Eigenschaften hat die Rote Bete noch einiges mehr zu bieten wie etwa Eiweiß, Ballaststoffe, Vitamin B, Folsäure und auch Kalium. Von diesen Nährstoffen ist in der Rübe jedoch keiner besonders ausgeprägt. Ihre schöne Farbe hat die Rote Bete dem Betanin zu verdanken: Der natürliche Farbstoff soll das Wachstum von Krebszellen hemmen.

Zu beachten gilt allerdings, dass Menschen, die zur Bildung von Nierensteinen neigen, nur eine geringe Menge an Rote Bete verzehren sollten, da das Wintergemüse reich an Oxalsäure ist.

(jbo)

 

 

Ähnliche Artikel
Workout Booster Teaser
Welche natürlichen Workout Booster gibt es?
80/20-Fitness
Mit nur wenig Training besonders fit werden – was wie absolutes Wunschdenken klingt, soll mit dem neuen Workout „80/20 Fitness“ ganz leicht sein. Wir haben das Sportprogramm unter die Lupe genommen.
Laufband
Besser als ein fitter Körper ist ein schlanker
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Hallo Zusammen Habe sehr viel Rote Bete im Garten angebaut,benutze zur Zeit aber nur die Blätter zum Saft Kohlblätter Rote Bete Blätter 3 mittel große Möhren 2 Äpfel oder andres Obst alles Entsaften und im Winter dann eben immer eine Halbe knolle