Gaumenschmaus für Gourmets: die Saisonküche im Herbst | EAT SMARTER
0
0
Drucken
0
Gaumenschmaus für Gourmets: die Saisonküche im HerbstDurchschnittliche Bewertung: 5157

Kunterbunt, kreativ und köstlich

Gaumenschmaus für Gourmets: die Saisonküche im Herbst

Ein Hightlight der herbstlichen Saisonküche: Hirschgulasch Ein Hightlight der herbstlichen Saisonküche: Hirschgulasch

"Der Frühling ist zwar schön, doch wenn der Herbst nicht wär’, wär’ zwar das Auge satt, der Magen aber leer." Treffender hätte es ein deutscher Barockdichter kaum auf den Punkt bringen können. Denn im Herbst verwöhnt die Natur unseren Gaumen vor der Winterpause noch einmal in vollen Zügen mit farbenfrohem Gemüse, sonnenreifen Früchten, aromatische Pilzen und edlen Wildspezialitäten. Lassen Sie sich diese Köstlichkeiten der Saisonküche keinesfalls entgehen!

Wahre Feinschmecker können den Herbst kaum erwarten. Die Saisonküche der „goldenen Jahreszeit“ verspricht nämlich eine Fülle an saisonalen Spezialitäten, die perfekt zu einem gemütlichen Abend und den kälter werdenden Tagen passen. Die vollen Aromen und satten Farben der Saisonküche beglücken dabei Auge und Gaumen zugleich und machen dadurch den Abschied vom Sommer nicht schwer. Zumal sich die herbstlichen Köstlichkeiten ganz wunderbar dazu anbieten, am eigenen Herd kreativ zu werden und den intensiven Geschmack der herbstlichen Saisonküche einzufangen, beispielsweise beim Einlegen, Einmachen, Marmelade kochen & Co. Schauen Sie doch einfach mal in unseren Saisonkalender, was die Jahreszeit der bunten Blätter, der auf Stoppelfeldern flatternden Drachen und der selbst gebastelten Kastanienfiguren kulinarisch alles zu bieten hat.

Saisonküche: Vergessenes Obst neu entdecken

Äpfel, Birnen, Zwetschgen und Brombeeren gehören zu den fruchtigen Highlights der herbstlichen Saisonküche. Aber auch lang vernachlässigte „Außenseiter“ wie Schlehen, Holunder, Hagebutten und Quitten starten wieder durch. Die herbstlichen Vitaminbomben eignen sich nämlich für weit mehr als einen süßen Brotaufstrich. Wie wäre es denn beispielsweise mal mit einem selbst gemachten Schlehen- oder Quittenlikör, einem Hagebuttenmus zum Verfeinern von Saucen oder Holundersaft zur Stärkung der Abwehrkräfte? Für die fruchtige Saisonküche im Herbst finden Sie auch bei EAT SMARTER viele Ideen. Probieren Sie doch mal unseren Brombeer-Apfel-Aufstrich mit Lavendelblüten, unsere Apfel-Majoran-Brote, oder unseren Pflaumensmoothie mit Zimt.

Saisonküche: Ran an die Pilze

Ob auf der Suche nach Steinpilzen, Pfifferlingen, Wiesenchampignons oder Maronen – Pilzsammler lieben den Herbst und seine Saisonküche. Doch auch wer nicht selbst „in die Pilze“ gehen möchte, findet in den Herbstmonaten beim Gemüsehändler oder im Supermarkt eine üppige Auswahl köstlicher „Hutträger“. Einkaufsmuffel greifen auf getrocknete Pilze zurück. Die herbstlichen Waldbewohner passen perfekt zu Pasta und Risotto, machen sich aber ebenso gut in kräftigen Fleischsaucen (Wild, Rind, Schwein oder Kalb). Champignons gehören beispielsweise auch in unsere leckere selbst gemachte Gemüsebrühe, die sich bestens auf Vorrat herstellen und monatelang in gut verschlossenen Twist-Off-Gläsern aufbewahren lässt.

Saisonküche: Gemüsevielfalt im Herbst

Kürbis von sonnengelb bis knallorange, knackige Zucchini, frische Zwiebeln, Schwarzwurzeln und variantenreiche Salate sind nur einige wenige Gemüsehits der herbstlichen Saisonküche. Viele dieser intensiven Aromen können Sie auch über den Winter retten, indem sie das köstliche Gemüse in einem würzigen Bad „versenken“ – beispielsweise als eingelegter Kürbis, marinierte Zucchini oder eingemachte Zwiebeln. Unsere EAT SMARTER-Tipps dazu: Britisches Gemüse-Relish oder Rotweinschalotten mit Pflaumen.

Saisonküche: Ganz wild auf Wild

Hirsch, Hase, Reh und Wildschwein haben im Herbst schlechte Karten, denn dann beginnt die Jagdsaison – zur Freude vieler Feinschmecker und Liebhaber der Saisonküche. Der intensive Geschmack von Wildbret harmoniert hervorragend mit kräftigen Gewürzen und profitiert von einer üppig abgeschmeckten Marinade über Nacht – beispielsweise aus Rotwein, Wildfond, Lorbeer, Wacholder und schwarzen Pfefferkörnern. Aus dem gefilterten Sud und dem entstehenden Bratensatz können Sie später eine herrliche Sauce zubereiten. Wer den herben Wildgeschmack etwas abmildern möchte, ersetzt Rotwein und Fond durch Buttermilch, wie zum Beispiel bei unserer Pasta in Hirsch-Schoko-Sauce.

Lassen Sie sich den Herbst schmecken!

(JH)

Ähnliche Artikel
Hier erfahren Sie Wissenswertes über Shiitake-Pilze und finden zudem tolle Rezepte für diese Pilzart.
Wir verraten, auf welche Obst-, Gemüse- und Nusssorten Sie sich im Dezember freuen dürfen.
Pilze sammeln Fotolia_34244530_M.jpg
Wer jetzt Pilze sammeln möchte, der trifft auf optimale Bedingungen. Allerdings sollte man sich stets vergewissern, ob die Ausbeute auch genießbar ist! Einen Überblick von essbaren Pilzen gibt es hier!
Schreiben Sie einen Kommentar