Neue Studie: Schokolade macht schlank | EAT SMARTER
23
7
Drucken
7
Neue Studie: Schokolade macht schlankDurchschnittliche Bewertung: 4.21523

So gesund wie Gemüse?

Neue Studie: Schokolade macht schlank

Interessante Nachrichten für alle Schokoladen-Fans: Laut einer neuen US-Studie sind Menschen, die regelmäßig Schokolade essen dünner als die, die konsequent auf Schokolade verzichten. EAT SMARTER erklärt die Studie und verrät, warum Schokolade schlank machen kann.

"Schokolade ist mein Lieblingsgemüse. Und das meine ich nur halb im Spaß", sagt Wissenschaftlerin Dr. Beatrice A. Golomb. Denn abgesehen von Milch und Zucker, besteht gute Schokolade nur aus Kakaobohnen. Daher ist für Dr. Golomb Schokolade eindeutig eine Pflanze – oder eben ein Gemüse. Und ein bisschen hat die Wissenschaftlerin vielleicht sogar Recht, denn die pflanzlichen Bestandteile von Schokolade, die Polyphenole, haben ähnlich positive Effekte auf die Gesundheit wie Gemüse: So kann Schokolade zum Beispiel die Cholesterinwerte senken und das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen minimieren.

Ist Schokolade gar kein Dickmacher?

Dr. Golomb fand bei ihrer Studie noch mehr heraus: Schokolade ist, trotz hohem Kaloriengehalt, nicht zwingend ein Dickmacher, sondern kann sogar helfen, Fett abzubauen. Denn Schoko-Polyphenole kurbeln den Stoffwechsel an und können so die Kalorien in der Schokolade ausgleichen. Für ihre Untersuchung hat die Wissenschaftlerin der University of California in San Diego die Daten von etwa 1.000 Menschen ausgewertet. Das Ergebnis überraschte dann sogar die Wissenschaftlerin selbst: Die Probanden, die am häufigsten Schokolade aßen, waren durchschnittlich zwei bis drei Kilo leichter als die Probanden, die sich gar keine Schokolade gönnten. Und das, obwohl die Schoko-Fans im Durchschnitt weder mehr Sport getrieben haben, noch insgesamt weniger Kalorien zu sich nahmen. Aber auch als Dr. Golomb mögliche andere Faktoren wie zum Beispiel das Alter, das Geschlecht, den Gemüse- oder Fettverzehr überprüfte, blieb der Zusammenhang stabil. Einen Zufall konnte die Wissenschaftlerin ebenfalls ausschließen, denn dafür war der Gewichtsunterschied einfach zu deutlich.

Schokolade: Viel hilft nicht viel

Wer jetzt guten Gewissens sein Schokoladenversteck plündern will, sei jedoch gewarnt: Nicht die Probanden, die insgesamt am meisten Schokolade aßen, waren am schlankesten. Sondern die, die am regelmäßigsten (bis zu fünfmal pro Woche) naschten. Dr. Golomb mahnt: "Das Ergebnis der Studie ist kein Freifahrtschein, nun täglich zehn Kilo Schokolade zu essen." Denn wie viel Schokolade man essen muss, um abzunehmen, weiß die Wissenschaftlerin nicht. Bei ihrer Studie hat sie nur die Häufigkeit und nicht die Menge untersucht.

Experten sehen sie Studie skeptisch

Und die Studie hat noch eine Schwäche: Das verwendete Studiendesign kann nicht eindeutig beweisen, dass der Schokoladenkonsum für das niedrigere Gewicht verantwortlich war. Das weiß auch Dr. Golomb: "Bei den nächsten Untersuchungen müssen wir noch ein paar Details optimieren."

Silke Restemeyer von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sieht die Studie deshalb skeptisch: "Ich kann mir nicht vorstellen, dass man durch Schokolade abnehmen kann." Polyphenole stecken laut Restemeyer auch in gesünderen Lebensmitteln, zum Beispiel in Beeren, Nüssen oder Weintrauben.

Die Studie wurde finanziell vom amerikanischen Gesundheitsministerium unterstützt, nicht von einem Lebensmittel- oder Schokoladenhersteller.

(bor)

Ähnliche Artikel
Schokolade macht dünn
Neuigkeiten aus der Welt der Wissenschaft. Und dieses Mal sind es welche, die vor allem die Schoko-Fans unter uns begeistern werden... Für viele gehören Milka, Lindt, Hachez & Co. ja auf die Liste der Top-100-Erfindungen. Und ich würde dieser Aussage durchaus zustimmen. Schokolade ist etwas Wunderbares – cremig, süß, ein Genuss für alle Sinne... Wäre da nicht das schlechte Gewissen, das einen überkommt, wenn man das ein oder andere Rippchen zu viel genascht und das eigentlich fest eingeplante Sportprogramm ausnahmsweise hat sausen lassen.
Betthupferl
Laut einer aktuellen US-Studie leidet jedes zehnte Kind unter Schlafstörungen. Mit einem gesunden Betthupferl können Sie Ihrem Kind helfen.
5 Minuten Joggen schutzen das Herz
Liebe Jogging-Muffel: Dieser Beitrag dürfte Sie erfreuen und vielleicht sogar dazu animieren, die Laufschuhe aus der hintersten Ecke des Schranks hervorzukramen und zumindest hin und wieder hineinzuschlüpfen. Einer Studie der Iowa State University in Ames (USA) zufolge führen nämlich bereits fünf bis zehn Minuten regelmäßiges Joggen dazu, dass man sein Herz-Kreislauf-System stabilisiert und das Sterberisiko senkt.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Noch vor dem ich die Studienergebnisse gelesen habe, probierte ich selbst mein Heishunger auf Süssigkeiten in Schach zuhalten. Ich versuchte auf Süssigkeiten ganz zuverzichten. Das hat nicht funktionirt, weil danach hatte ich immer wieder größeren Heishunger. Dann habe ich gedacht , was solls ich werde die Süssigkeiten essen nur jeden zweiten Tag in kleinen Mengen. Ganzen Tag habe ich alles gegessen auf was Lust hatte. Zwei Stunden nach der letzte Malzeit und eins bis zwei Stunden vor dem Schlaff habe ich paar Stückchen dunkle Schokolade(min. 50%) gegessen. Nächsten Tag habe ich überaschend fest gestelt, dass ich abgenommen hatte. An den Tagen ohne Schokolade blieb mein Gewicht oder unverändert oder ich nahm wieder zu.
 
Hey, ich bin seid ein paar Wochen 18 Jahre Alt, weiblich und wiege im moment 67 Kilo, auf leerem Magen 66,8 ich habe vor ungefähr 10 Wochen begonnen mich damit sehr zu beschäftigen. Anfangs habe ich erst ab 16 Uhr eine Suppe und Knäckebrot gegessen und dann nur noch Tee getrunken und ab 18 Uhr gar nichts mehr, vielleicht eine Mandarine oder ein Apfel, aber nicht immer. Weil es mir sehr schwer fällt neben anderen zu essen weil ich mich schlecht fühle strich ich bin Essgestört/Mia (Bulimie) geknüpft mit Binge Eating (kompliziert) Dass habe ich schon seit Geburt an da ich mich nie akzeptieren konnte, abnehmen wollte ich schon immer! Habe ich auch geschafft mit erfolg doch leider kam ich in eine Psychatrie für Jugendliche da ich nicht Psychisch stabil war und noch nicht wirklich bin, aber seit einem halben Jahr bei meinen Eltern wieder wohne (leider) Danach habe ich was von den Mono-Diäten erfahren, ich habe es schon des öfteren darüber gelesen aber nie ausprobiert oder vielleicht doch (??) Ich habe die Gummibärchen Diät probiert, wo man nur 500g Gummibärchen am Tag essen darf, aber ich mag die kleinen Dinger nicht, zwar haben sie ein guten Geschmack aber ich kriege Bauchschmerzen davon auch wenn es nur ein Stück ist. Also habe ich die Schokoladen Diät ausprobiert, ich habe täglich 100g Schokolade gegessen, Vollmilch oder weisse Schokolade ohne Crisps Cookies Cremefüllung oder sonstiges. Innerhalb von einer Woche verlor ich 5 Kilo ich habe aber wirklich nur Schokolade gegessen, da ich auch einen gestörten Schlafrythmus habe fiel mir dass leicht und langsam habe ich eine Schokoladensucht entwickelt. Ich bin 172 cm groß für meine 18 Jahre (1997) und bin weiblich und bin eigentlich zufrieden damit am Anfang dachte ich ach dass klappt sowieso nicht, mir war dass schon egal und ich habe Schokolade gefressen man kann zwar 300-400g Schokolade essen, aber ich werde bei 100g schon über den ganzen Tag Satt bzw teile ich mir dass auf, oder esse eher am Abend. Und weswegen man durch Schokolade abnimmt kann ich euch auch verraten, wenn man nur Schokolade isst, kriegt man nicht die wichtigen notwendigen Nährstoffe und daher ist der Körper gezwungen überschüssigen Fett zu verbrennen und so nimmt man ab, dazu trinke ich 5-6 Beutel Tee am Tag und 0,5 Liter Mineral oder Wasser manchmal auch 3-4 Liter am Tag, je nach größe braucht ein Mensch unterschiedlich viel Wasser pro Tag denn wir bestehen aus 98% Wasser oder 97% aber auf die 1% kommt es ehrlich gesagt auch nicht drauf an :D Apfeldiäten funktuinieren auch die kann man auch unterschiedlich zubereiten vielleicht wäre dass für die meisten ja eine bessere "Diät" zum abnehmen. Zudem wenn Ihr es versucht und Mangelerscheinungen mit dem Kreislauf auftretten, dann würde ich an eurer Stelle diese Diät abbrechen, da ich Essgestört bin macht mir dass nichts aus- da ich mir deren Konsequenzen sozusagen bewusst bin. Mit freundlichen grüßen Lilly
 
http://www.arte.tv/guide/de/052711-000/schlank-durch-schokolade
 
Es ist eine "Ente": http://www.express.de/ernaehrung/journalisten-packen-aus-abnehmen-durch-schokolade--gefaelschte-studie-sorgt-fuer-wirbel,9567938,30874984.html
 
Ich habe langsam das Gefühl, dass EatSmarter immer mehr zu einer Diätplattform verkommt. Gibt es eigentlich noch andere Themen - vielleicht welche wo "abnehmen", "schlank", "Diät" mal nicht vorkommen. Es wird irgendwie schon lächerlich - und jetzt auch noch Schokolade ... Anstatt den Leuten einfach zu verklickern, dass gesundes und ausgewogenes Essen sich generell positiv auswirkt, wird man geradezu erstickt in irgendwelchen dubiosen Informationen, die den Schlankheitswahn noch weiter schüren. Echt gruselig ... Am besten essen wir alle gar nichts mehr, dann werden wir ganz sicher nicht fett ...

Seiten