So gesund kochen die Deutschen! | EAT SMARTER
3
0
Drucken
0
So gesund kochen die Deutschen!Durchschnittliche Bewertung: 5153
08. September 2016

So gesund kochen die Deutschen!

Tiefkühlpizza oder doch lieber frisch und gesund kochen? Diese Frage geistert täglich durch die Köpfe der Deutschen. Doch welches Bundesland kocht am häufigsten und wie wichtig sind frische, natürliche Zutaten? Das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Ipsos hat die Ess- und Kochgewohnheiten der Deutschen untersucht.

So gesund kochen die Deutschen

Hier wird am häufigsten gebrutzelt!

Essen ist für jeden Menschen lebensnotwendig. Doch wie gesund kochen die Deutschen? Und wie viel Zeit nimmt sich der durchschnittliche Deutsche für die Zubereitung? Das Markt- und Meinungsforschungsinstitut Ipsos hat im Auftrag von Knorr die Ess- und Kochgewohnheiten der Deutschen untersucht.

Immerhin 40 Prozent der deutschen Bevölkerung kocht täglich, wobei Menschen, die auf dem Land wohnen, kochfreudiger sind: Hier schmeißt fast jeder Zweite täglich für seine Familie den Herd an.

Die meisten Kochfaulen wohnen übrigens in Nordrhein-Westfalen: Etwa 24 Prozent kochen nie oder seltener als einmal in der Woche! Berlin, Sachsen und Thüringen schwingen da schon häufiger den Kochlöffel: Knapp vier von fünf stehen fast täglich oder alle zwei Tage am Herd!  

Gesund kochen? Deutschland sagt Ja!

Ganz wichtig ist den Deutschen der gute Geschmack! Wenn gekocht wird, dann soll das Gericht lecker, frisch und natürlich sein! 

Es gibt mehr weibliche Köche in Deutschland: 53 Prozent der Frauen kochen täglich, während sich gerade mal ein Drittel der Männer jeden Tag an den Herd stellt! 

Mehr als ein Viertel der Deutschen greift regelmäßig zu verschiedenen Küchenhelfern wie Würzmischungen, Bouillons oder Saucen. Denn unter der Woche soll es vor allem auch schnell gehen: Gerade mal 30 Minuten werden da mit dem Kochen verbracht.

Hier sehen Sie das Video zur Studie:


Sie haben wenig Zeit und wollen trotzdem gesund kochen? Dann probieren Sie doch mal unsere Blitzrezepte – die sind schnell und mit natürlichen, guten Zutaten gemacht. 

(lebu)


 

Ähnliche Artikel
Eigentlich hat man doch keine Zeit, eigentlich fehlt die richtige Ausrüstung und eigentlich endet eh jeder Versuch im Chaos. EAT SMARTER nennt die häufigsten Ausreden nicht Kochen zu müssen und zeigt, warum selber kochen so einfach sein kann.
Familie am Esstisch
14.01.2016
Die Hauptmahlzeit ist jetzt das warme Abendessen
Verschiedene Garmethoden sowie unterschiedliche Küchenutensilien helfen z.B. Vitamine, zu erhalten. Eine Investition lohnt sich vor allem bei Küchengeräten, die helfen, Fett einzusparen.
Schreiben Sie einen Kommentar