Sommer-Aromen: das Geheimnis der ätherischen Öle | EAT SMARTER
1
0
Drucken
0
Sommer-Aromen: das Geheimnis der ätherischen ÖleDurchschnittliche Bewertung: 4151

Vanille bei Kummer, Lavendel gegen Stress

Sommer-Aromen: das Geheimnis der ätherischen Öle

ätherische Öle

Ätherische Öle sind echte Alleskönner. Die Pflanzenstoffe aus Vanilleschoten, Lavendelblüten und Kräutertöpfen vereinen Duft, Geschmack und viele gesunde Wirkstoffe. EAT SMARTER präsentiert fünf Sommeraromen und ihre spezielle Wirkung. Plus: die besten Wohlfühl-Rezepte.

Beim Riechen bestimmter ätherischer Öle schaltet unser limbisches System im Gehirn sofort auf das Gefühlsspektrum Entspannung, Frische oder Urlaub. Der von den Düften ausgelöste positive Reiz kann sogar Schmerzen lindern. In der Aromatherapie werden ätherische Öle vor allem für die psychische Balance verwendet. In der Medizin sind sie schon lange als Heilmittel bekannt – sie werden wegen ihrer entzündungshemmenden, antibakteriellen und desinfizierenden Wirkung sowohl äußerlich als auch innerlich eingesetzt. Mithilfe von chemischen Analysen kann man mehrere Tausend Komponenten und Wirkstoffe herausfiltern. Sie machen das ganz spezielle Geheimnis jedes einzelnen ätherischen Öls aus.

Vanille

Das Aroma der Vanille eignet sich perfekt für alle süßen Dinge. Und es ist ein wahres Ganzjahresaroma. Jetzt im Sommer kombiniert sich der Geschmack zum Beispiel wunderbar mit dem sinnlichen Erlebnis von schmelzenden Eis. Das echte ätherische Öl steckt in der natürlichen Vanille-Schote.
Die Wirkung: Vanille macht gute Laune und wirkt ausgleichend bei Stimmungsschwankungen.
Rezept: Orangen-Marinade mit Vanille

Rosmarin

Rosmarin wächst an sonnigen Hängen rund ums Mittelmeer, ist der Klassiker für mediterrane Gerichte und enthält gesunde ätherische Öle. Da Rosmarin Hitze gut verträgt, kann man mit ein paar Zweigen über Kartoffelnspalten im Ofen gebacken ein intensives Aroma zaubern.
Wirkung: Rosmarin beruhigt die Nerven bei Kopfschmerzen, Stress und Depression. Auch gut bei Kreislaufbeschwerden. Beim Einatmen des Öles ist die Wirkung krampf- und schleimlösend. Massageöle mit Rosmarin wirken lindernd bei Muskelkater.
Rezept: Rosmarintee mit Orange

Basilikum

Haben Sie schon einmal an einem heißen Tag einen Bund Basilikum vom Markt nach Hause getragen? Unglaublich dieser intensive Geruch. Atmen Sie tief ein. Über die Schleimhäute gelangen die feinen Moleküle bis in die Blutgefäße.
Wirkung: Frisch verwendet hilft es bei Magenproblemen und Verstopfung. Der Duft ist aktivierend und belebt bei einem kleinen Tagestief.
Rezept: kalte Basilikum-Dickmilch-Suppe

Lavendel

Berühmt für Düfte und Bade-Essenzen ist das Lavendel-Öl aus der Provence in Frankreich. Der Geruch der lilafarbenen Blüten ist selbst getrocknet noch so stark, dass er Motten von der Kleidung fernhält. Für Gerichte benutzt man meist die frischen Blätter der Lavendel-Pflanze.
Wirkung: Lavendelöl stärkt die Nerven, beruhigt vor dem Schlafengehen und baut Stress ab.
Rezept: Ziegenkäse-Salat mit Lavendeldressing

Zitrus / Limone

Es ist heiß, der Körper braucht Flüssigkeit. Die Eiswürfel klingeln schon im Glas. Wer jetzt eine frische Limone aufschneidet und einen kleinen Spritzer in den Drink gibt, fühlt sich sofort viel frischer.
Die Wirkung: Citrusöle aus Zitronen, Limonen und Grapefruit wirken anregend, fördern die Konzentration und beugen Entzündungen vor.
Rezept: Spaghetti mit Lachs in Zitronensauce
(Hag)
Ähnliche Artikel
Erdbeere verschwindet im Mund
Faszination Erdbeere: Beautywunder und Lustobjekt – EAT SMARTER entschlüsselt das Geheimnis der Erdbeere.
Tapas
Tapas vermitteln ein Lebensgefühl, das es kein zweites Mal auf der Welt gibt. Ein Tapas-Abend mit Freunden ist kulinarischer Hochgenuss und Balsam für die Seele.
Beeren
Im Sommer sind die Beeren los! Die Auswahl an Beeren ist jetzt besonders groß. Kleine Beerenkunde von EAT SMARTER – hier klicken!
Schreiben Sie einen Kommentar