Spareribs grillen: So einfach geht's! | EAT SMARTER
32
1
Drucken
1
Spareribs grillen: So werden sie richtig zart!Durchschnittliche Bewertung: 4.51532

Spareribs grillen: So werden sie richtig zart!

Sie möchten Spareribs grillen, haben aber keine Zeit, sie drei bis vier Stunden bei niedriger Hitze immer wieder zu wenden? Probieren Sie doch einmal dieses Rezept, bei dem die Spareribs zunächst in einem würzigen Sud kochen. Zartere Spareribs haben Sie noch nie gegessen – versprochen!

Spareribs selber grillen

Spareribs sind etwas Feines: Nach Herzenslust kann man an den knusprigen Rippen herumknabbern, bis Finger und Gesicht so richtig mit Grillmarinade verschmiert sind. Denn Spareribs mit Messer und Gabel zu essen verbietet sich von selbst! 

Die würzigen Rippchen gehören neben Pulled Pork und Beef Brisket (Rinderbrust) zur "Holy Trinity" – also der heiligen Dreifaltigkeit – des klassischen amerikanischen Barbecues. Traditionell werden Spareribs mehrere Stunden lang bei niedriger Hitze gegart und immer wieder gewendet. So kann sich das Fett langsam verteilen, das Fleisch wird zart und knusprig. Leider hat nicht jeder die Geduld der amerikanischen BBQ-Urväter, und so gerät das Spareribs-Grillen oft zu einer fetttriefenden, zähen und verbrannten Angelegenheit.

Unser Rezept kommt allen Freunden des schnellen Grill-Genusses entgegen, denn die Rippchen werden in einem Würzsud zunächst eine halbe Stunde vorgekocht. Das Vorkochen kann auch schon einen Tag vor dem BBQ erledigt werden. Danach reichen 15 bis 20 Minuten auf dem Grill! Positiver Nebeneffekt: Durch das Vorkochen sind die Ribs auch weniger fettig. 

Spareribs grillen: Die Zutaten

  • 2 kg Schweinerippe küchenfertig
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Meersalz 
  • 2 EL Öl
  • 150 ml dunkles Bier
  • 2 EL Ketchup
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL flüssiger Honig
  • 1 EL Dijonsenf
  • 1 EL Worcestersauce
  • 1 EL Paprikapulver
  • Salz
  • Tabasco
  • Pfeffer aus der Mühle

Spareribs grillen: So wird´s gemacht 

  1. Die Spareribs waschen, trocken tupfen, in einen Topf legen, mit soviel Wasser übergießen, bis sie bedeckt sind und zum Kochen bringen. Eine Zwiebel und eine Knoblauchzehe schälen, halbieren und zusammen mit einem gestrichenen Esslöffel Meersalz mit in das Wasser geben. Etwa 30 Minuten simmern lassen.
  2. Das Öl in eine Pfanne geben, die übrige Zwiebel schälen, würfeln und in dem Öl glasig schwitzen. Den Knoblauch abziehen und dazupressen. Das Bier angießen, etwas einreduzieren lassen und mit Ketchup, Tomatenmark, Honig, Senf und Worcestersauce in einer Schüssel verrühren. Das Paprikapulver zugeben und mit Salz, Tabasco und Pfeffer abschmecken.
  3. Die Spareribs aus dem Sud nehmen und auf einen heißen Grill legen. Mit der Biersauce bestreichen und 15 bis 20 Minuten unter gelegentlichem Wenden grillen. Dabei immer wieder mit der Marinade bestreichen und wenden.
  4. Die Spareribs in einzelne Rippen teilen und auf Tellern angerichtet servieren. Dazu passt Coleslaw.

Guten Appetit! 

Ähnliche Artikel
Günstig kochen
Mit diesen Tricks sparen Sie Geld
Schon unsere Vorfahren wussten, Schönheit kommt von innen. Essen Sie sich einfach schön! Wir von EAT SMARTER verraten Ihnen die 5 genial einfachsten Schönheitsrezepte aus dem Kochtopf, mit denen Ihre Haut samtig zart und jung bleibt!
garen
Wissenswertes aus dem Küchenlexikon: Garen - erfahren Sie bei EAT SMARTER mehr!
Schreiben Sie einen Kommentar
 
Wenn der Sommer sich endlich einstellt, werde ich das Rezept mal ausprobieren. Nur lasse ich einen unsinnigen Arbeitsschritt weg: Ich tupfe die Rips nicht trocken, wenn ich sie gleich danach in einem Topf mit Wasser bedecke.