Auf den Spuren der Teigtaschen | EAT SMARTER
1
1
Drucken
1
Auf den Spuren der TeigtaschenDurchschnittliche Bewertung: 5151

Kulinarische Weltreise

Auf den Spuren der Teigtaschen

Dim Sum sind chinesische Teigtaschen aus Nudelteig. Dim Sum sind chinesische Teigtaschen aus Nudelteig.

Eine Weltreise der etwas anderen Art: EAT SMARTER hat sich auf die Spuren der Teigtaschen begeben. Von Pierogi in Polen bis Dim Sum in China: Gehen Sie mit uns auf einen kulinarischen Trip rund um die Welt.

Teigtaschen sind weltweit beliebt. In manchen Ländern sind sie sogar das Nationalgericht. Grund genug, sich einmal auf die Spuren der Teigtaschen zu begeben und die kulinarischen Vorlieben verschiedener Nationen kennenzulernen.

Rote Bete und Sauerkraut: bodenständige Teigtaschen aus Polen

Pierogi, TeigtaschenUnsere Reise beginnt im Osten. In Polen sind die Pierogi Zuhause: Die halbmondförmigen Teigtaschen aus einfachem Nudelteig werden herzhaft mit Sauerkraut, gewürztem Hackfleisch oder Pilzen gefüllt und zu einer deftigen Sauce oder Salat (z.B. aus Roter Bete) gereicht. Aber auch mit Beeren gefüllte Pierogi versüßen ein polnisches Menü.

Einen Klecks saure Sahne für Russlands Nationalgericht

Pelmeni, TeigtaschenBei unserer Weiterreise kommen wir in süd-östlicher Richtung bei den Pelmeni vorbei, einer russischen Leibspeise. Mit Fleisch gefüllt und in Brühe gegart werden diese Teigtaschen als Suppeneinlage oder als Hauptgericht mit einem Klecks saurer Sahne serviert. Ursprünglich stammen die Pelmeni jedoch nicht aus der zentral-russischen Küche. Die genaue Herkunft ist umstritten: Die einen sagen sie stammen aus Sibirien, da sich Pelmeni gut einfrieren lassen. Andere Quellen sprechen von persischer Herkunft. Doch eins steht definitiv fest: Heute sind die Pelmeni das russische Nationalgericht.

Teigtaschen: im nahen Osten schon zum Frühstück!

Fatayer, TeigtaschenWeiter geht es gen Süden: Im nahen Osten folgen wir den Spuren der Fatayer, Hefeteigtaschen mit einer Füllung aus Spinat und gehacktem Fleisch oder türkischem Käse wie Akkawi oder Kaschkawal. Fatayer werden zum Frühstück oder zum Nachmittagstee gereicht und können deshalb in der Türkei und in Syrien als Snack in Bäckereien oder Cafés erworben werden.

Indische Teigtaschen: Zwischenstopp bei den Samosas

Samosas, TeigtaschenEin östlicher Schlenker bringt uns nach Indien, dem Reich der Samosas. Die dreieckigen Teigtaschen werden mit Kartoffeln, Erbsen, Zwiebeln, Massala, Ingwer und Koriander gefüllt und anschließend in Öl frittiert. Klassisch werden sie als Snack in den Straßenküchen mit rotem Tamarinden-Chutney genossen.

Chinesische Tradition: Teigtaschen, die das Herz berühren

Wan Tan, TeigtaschenJetzt heißt es: Auf nach China! Einem Land mit langer Teigtaschen-Tradition. Dim Sum, Wan Tan und Jiao Zi sind nur drei Teigtaschen, die wir in China entdecken. Dim Sum bedeutet „die, die das Herz berühren“. Denn die kleinen gedämpften Teigtaschen mit Gemüsefüllung sollen einst, das Herz des chinesischen Kaisers derart berührt haben, dass er sie fortan immer verlangte, wenn ihm nach einer kleinen Leckerei zumute war. Doch ursprünglich galt diese Teigtasche als arme Leute Essen, in deren Füllung sämtliche Reste verwertet werden konnten. Wan Tans sind kleine, mit Hackfleisch gefüllte, Nudelteig-Beutel, die als Einlage in Suppen oder als frittierter Snack mit einem süß-scharfen Dip gegessen werden. Jiao Zi sind gedämpfte oder angebratene Nudelteigtaschen, die in eine Mischung aus Sojasauce, Essig, Koriander und Knoblauch getunkt werden, bevor sie mit einem Happs in den Mund wandern.

Klassiker aus der Tex-Mex-Küche: Burritos

Burritos, TeigtaschenÜber den Pazifischen Ozean reisen wir nach Mexiko, das Land der Burritos. Für den Klassiker der Tex-Mex-Küche werden Weizentortillas mit Hackfleisch, Reis, Käse, viel Gemüse und Chilischeiben belegt und zu Taschen gerollt. Werden Burritos zusätzlich frittiert, heißen sie Chimichangas. Beide Varianten sind vor allem in den USA als Snack an Imbiss-Buden sehr beliebt.

Würzige Allrounder: südamerikanische Empanadas

Empanadas, TeigtaschenIn Mittel- und Südamerika lernen wir Empanadas lieben: Teigtaschen aus Maismehl die je nach nationalen Vorlieben gefüllt werden. In Argentinien darf das obligatorische Rindfleisch in den Empanadas nicht fehlen. Die Chilenen bevorzugen eine Füllung mit Gehacktem. In Spanien hingegen werden diese Teigtaschen gerne mit Fisch oder Meeresfrüchten gefüllt. Traditionell werden Empanadas im Lehmofen gegart, können aber auch frittiert gereicht werden.

Spicy: Sambusas sind in Somalia beliebt

Sambusas, TeigtaschenMit einem Sprung über den Atlantischen Ozean landen wir im nördlichen Afrika. Hier gehören dreieckige Sambusas zur heimischen Küche. Ein schlichter Teig aus Mehl und Wasser wird mit würzigem Rindfleisch gefüllt und in Fett ausgebacken. Typische Gewürze für Sambusas sind Koriander, Kardamom, Kreuzkümmel und Chili.

Totellini: „Der Nabel der Venus“ kommt aus Italien

Tortellini, TeigtaschenWeiter geht es nach Italien. Tortellini sind schließlich auch beliebte, mit Fleisch, Spinat oder Ricotta gefüllte Teigtaschen, die als Pasta-Variante gereicht werden. In Bologna erzählt man, dass Zeus und Venus einst die Stadt besuchten und in einem Gasthaus übernachteten. Der Wirt, magisch von der Schönheit der Venus angezogen, linste durch das Schlüsselloch und erspähte ihren Bauchnabel. Darauf versuchte er die Form des Nabels mit Nudelteig festzuhalten und kreierte dabei die Tortellini, die deshalb auch „heiliger Nabel“ genannt wird.

Maultaschen: Highlight aus dem Schwabenländle

Maultaschen, TeigtaschenUnsere kulinarische Weltreise endet, wo wir Zuhause sind: In Deutschland ist die Maultasche eine herzhaft gefüllte Nudelteigtasche. Sie wird klassisch mit Brät, gewolftem Fleisch, Spinat, eingeweichten Brötchen, Eiern und Gewürzen gefüllt und in Wasser gegart. Anschließend wird die Maultasche entweder in Scheiben geschnitten und gebraten oder im Ganzen als Einlage in einer Brühe serviert. Übrigens: „Herrgottsbescheißerle“, der Beiname der Maultasche, entstand im Rahmen der österlichen Fastenzeit, in der Mönche aus Maulbronn nicht auf Fleisch verzichten wollten. Deshalb versteckten sie es zusammen mit weiteren Zutaten in einem Teigmantel, so dass der Herrgott es nicht sah. Köstliche Teigtaschen finden Sie bei EAT SMARTER: Zu den Teigtaschen Rezepten. Oder machen Sie Maultaschen ganz einfach selbst. (gan)

Ähnliche Artikel
Bier auf Wein, das lass sein?
Bier auf Wein, das lass sein? Was ist dran an dem vermeintlichen Ratschlag? Hier erfahren Sie mehr.
Blätterteig
Bei Blätterteig kann fast niemand widerstehen – der knusprige und dabei zarte Teig ist einfach zu verführerisch! Was in ihm steckt, erfahren Sie in unserer Warenkunde.
Warenkunde Kartoffeln
Kartoffeln gehören zu den Grundnahrungsmitteln und sind echte Schlankmacher. Erfahren Sie hier mehr.
Schreiben Sie einen Kommentar
 
liebes eat smarter team, ich möchte was los werden, etwas, das mir auf der Seele liegt... ICH MÖCHTE MAL danke sagen...für eine tolle Gerichterstattung, eigentlich Berichterstattung über die Teigtaschen...sie eröffnen mir die ganze Welt, ja, sogar das Universum der Teigtaschen auf einem Blick. Teigtaschenhaftiges Lob. Poetische Grüße Peter Rubin, Dichter dran www.peterrubin.vpweb.de