Torten, Kuchen & Co.: die besten Backtipps | EAT SMARTER
33
0
Drucken
0
Torten, Kuchen & Co.: die besten BacktippsDurchschnittliche Bewertung: 3.91533

Advertorial

Torten, Kuchen & Co.: die besten Backtipps

Probieren Sie unsere Backtipps Probieren Sie unsere Backtipps

Eine Kaffeetafel ohne Kuchen und anderes süßes Gebäck ist ungefähr wie ein Frühlingstag ohne Sonne. Die üppige Torte, die saftigen Muffins und die festlich verzierten Cupcakes gehören einfach dazu! Sorgen um die Figur sind dabei überflüssig, denn mit unseren Backtipps können Sie ganz entspannt genießen.

So eine festliche dekorierte Torte aus üppiger Creme auf feinem Teig sieht unwiderstehlich aus. Aber wer sagt denn auch, dass Sie widerstehen müssen? Zum Glück gibt es ja jede Menge kleine kulinarische Tricks, die Genuss ohne Reue garantieren!

Backtipps für tolle Torten

Backtipps: die feinen Kleinen

Macarons, Muffins, Cupcakes & Co. machen sich perfekt auf der Kaffeetafel. Speziell die angesagten Cupcakes werden allerdings schnell zu echten Kalorienbomben, die je nach Topping mit bis zu 600 Kalorien pro Stück ins Kontor schlagen. Mit unseren Backtipps lassen sie sich leicht entschärfen:

Backtipps: kleiner Pannen-Guide

Der Teig ist gut gelungen und wartet auf die feine Füllung – wirklich ärgerlich, wenn dann was schiefgeht. Nicht nur Ungeübten passiert es, dass die Creme nicht fest wird, zusammenfällt oder Klümpchen hat. Diese Backtipps sorgen dafür, dass Ihnen das nicht passiert:

  • Buttermilch statt Buttercreme: Frei nach dieser Devise kommt es darauf an, eine himmlisch zarte, aber trotzdem leichte Creme zu zaubern. Tricksen Sie also mit fettarmen Milchprodukten wie zum Beispiel Joghurt, Dickmilch, saurer Sahne oder Buttermilch statt kalorienreicher Schlagsahne.
  • Wichtig zu wissen: Die Cremes für feine Torten bekommen nicht zuletzt durch steifgeschlagene Sahne Stand und ihre typische Konsistenz. Weil man fettarme Milchprodukte und leider auch die Light-Variante von Sahne nicht steifschlagen kann, kommt Gelatine ins süße Spiel – sie macht den Sahne-Job als Stellvertreterin ganz locker.
  • Einweichen, auflösen, unterziehen: Der Umgang mit Gelatine ist nicht ganz unkompliziert. Für alle, die es sich gern etwas leichter machen, gibt es seit kurzem eine Kombi aus 99 % fettreduzierter Sahne und 1 % Gelatine. Ob „QimiQ Classic“ oder „QimiQ Classic Vanille“ – der Einsatz für feine Tortenfüllungen ist ebenso simpel wie genial: Einfach glattrühren, je nach Rezept mit weiteren Zutaten wie pürierten Früchten oder Likör mischen, auf den Tortenboden streichen und fest werden lassen!
    • Ganz ohne Fett schmecken Cupcakes & Co. natürlich halb so lecker. Es muss aber keineswegs die volle Ladung sein: Zumindest einen Teil der besonders gehaltvollen Zutaten können Sie bei Füllungen und Toppings durch weniger „gewichtige“ ersetzen.
    • Frühlingshaft leicht lässt sich zum Beispiel mit frischen Früchten schummeln: Erdbeeren, Himbeeren oder anderes Obst eignen sich wunderbar für die Füllung von festlichen Mini-Kuchen und sparen locker 100–200 Kalorien pro Stück.
    • Sind Füllung oder Topping von Muffins, Macarons oder Cupcake kalorientechnisch schon XXL, dann können Sie das bei den übrigen Zutaten ausgleichen. Geben Sie zum Beispiel dem Teig mit Zitronenschale oder geriebener Tonkabohne statt mit Nüssen Geschmack.
    • Geheimtipp für Schokofans: Canihua schmeckt fast genauso, hat aber nur etwa 8 % Fett pro 100 g! Das Mehl aus dem peruanischen Scheingetreide eignet sich also perfekt als Ersatz für Schokolade, und das sowohl bei Teigen als auch für Füllungen und Toppings. Canihua-Mehl bekommen Sie im Bioladen, Reformhaus oder Internet.
    • Auch wenn Sie sonst gern experimentieren – halten Sie sich beim Zubereiten von Cremes strikt an das jeweilige Rezept! Schon kleinere Abweichungen beim Verhältnis von Flüssigkeit und Stabilisatoren wie Gelatine können dafür sorgen, dass Ihre Creme zusammenfällt und nicht fest wird.
    • Beim Arbeiten mit Gelatine unbedingt beachten: Nach dem Auflösen die Gelatine auf keinen Fall direkt an kalte Mischungen aus Sahne, Buttermilch oder Joghurt geben, sonst sind unangenehme Klumpen angesagt. Immer erst ein paar Löffel der gekühlten Creme-Basis unter die warme Gelatine rühren und dann erst diesen Mix unter die Creme ziehen.
    • Alternative mit Geling-Garantie: Mit „QimiQ Classic“ oder „QimiQ Classic Vanille“ kann nichts schiefgehen. Cremes werden damit zart und trotzdem garantiert fest – ganz ohne Klümpchen und sogar so stabil, dass Sie die Torte sogar problemlos einfrieren und später wieder auftauen können!
Ähnliche Artikel
Backtipps
Einen Tassenkuchen backen, das ist ein Kinderspiel! Das dachte ich mir zumindest vor einiger Zeit. Im Glauben, das schon 1000-mal gebackene Rezept perfekt im Kopf zu haben, machte ich mich an die Arbeit: Das Ergebnis war ein steinharter Kuchen, der leider nicht mehr zu retten war und deshalb in den Müll wanderte. Nach längerem Überlegen fiel es mir dann ein: Ich hatte die Eier vergessen! Die werden ja schließlich auch nicht in Tassen abgemessen.
Diese 15 Kuchen und Torten sollten Sie probieren!
Manchmal muss es einfach etwas Süßes sein. Um Ihnen die Wahl zu erleichtern, haben wir für Sie 15 tolle Kuchen und Torten zusammengestellt.
Paleo Backen
In den vergangenen Wochen sind mehrere Bücher erschienen, die zeigen, was man backen kann, auch wenn man sich nach Paleo, Low Carb High Fat oder Clean Eating ernährt. Einige dieser Neuerscheinungen möchte ich Ihnen heute vorstellen. Dazu gibt´s ein leckeres Paleo-Kuchenrezept.
Schreiben Sie einen Kommentar