Ein Hauch von Orient: Türkische Pizza selber machen | EAT SMARTER
14
0
Drucken
0
Ein Hauch von Orient: Türkische Pizza selber machenDurchschnittliche Bewertung: 4.51514

Do it Yourself

Ein Hauch von Orient: Türkische Pizza selber machen

Bei Lahmacun, zu Deutsch türkische Pizza, handelt es sich um ein köstliches Fladenbrot, das mit einem Mix aus Hackfleisch, Tomaten und Zwiebeln bestrichen wird. Wer in den Genuss der leckeren türkischen Spezialität kommen möchte, muss die Speise allerdings nicht zwingend beim Döner-Laden um die Ecke kaufen – man kann türkische Pizza auch ganz einfach selber machen! Wir haben den Beweis. Lassen Sie es sich schmecken! Afiyet olsun!

Türkische Pizza selber machen 576x432

Die Türkei bietet allerlei köstliche Leckereien. Eine davon: Lahmacun, beziehungsweise türkische Pizza. Das Gericht soll in ähnlicher Form bereits im 2. Jahrhundert vor Christus bekannt gewesen sein und wird auch heutzutage stark nachgefragt. Die millimeterdünnen Fladen kann man wahlweise mit Gemüse und Fleisch garnieren und zusammenrollen. Serviert wird Lahmacun traditionell allerdings lediglich mit glatter Petersilie, Zwiebelstückchen und einem Stückchen Zitrone. Für uns Grund genug, Ihnen ein wunderbares Grundrezept zu präsentieren, das man nach Belieben verfeinern, ergänzen oder mit weiteren, leckeren Zutaten versehen kann. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Türkische Pizza selber machen

Zutaten (6 Stück)

  • 200 g Weizen-Vollkornmehl plus Mehl zum Bearbeiten
  • Salz
  • 15 g frische Hefe
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 2 kleine Knoblauchzehen
  • 300 g Rinderhack
  • 1 TL Sumach
  • ½ TL Pul Biber
  • 1 TL Zimt
  • Pfeffer
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Balsamessig
  • 4 mittelgroße Tomaten (ca. 320 g)
  • 1 Bund Rucola (ca. 80 g)
  • 6 TL Pinienkerne
  • 1 kleiner Granatapfel

Zubereitungsschritte

  1. Das Mehl und 1/2 TL Salz in eine Schüssel sieben und in die Mitte eine Mulde drücken.
  2. Hefe in die Mulde bröseln und 150 ml lauwarmes Wasser darübergießen. Leicht verrühren und zugedeckt an einem warmen Ort 10 Minuten stehen lassen.
  3. Vom Rand her Mehl in die Hefemischung arbeiten, 1 EL Olivenöl dazugeben und alles anschließend zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 50 Minuten gehen lassen.
  4. Inzwischen die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und fein hacken.
  5. Rinderhack in einer Schüssel mit Sumach, Pul Biber, Zimt, Salz und Pfeffer mischen.
  6. Restliches Öl erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Hackfleisch dazugeben und unter häufigem Rühren 15 Minuten braten.
  7. Hack mit Honig und Balsamessig würzen.
  8. Tomaten waschen, Stielansätze keilförmig herausschneiden. Tomaten in Scheiben schneiden. Rucola waschen und trockenschleudern.
  9. Den gegangenen Teig in 6 Stücke teilen und auf der gut bemehlten Arbeitsfläche ca. 4 mm dünn ausrollen.
  10. Die Teiglinge auf 2 mit Backpapier ausgelegte Bleche verteilen und mit den Tomatenscheiben belegen. Leicht mit Salz und Pfeffer würzen.
  11. Das Hackfleisch auf die Fladen verteilen und die Pinienkerne darüberstreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 225 °C (Umluft: 200 °C, Gas: Stufe 3-4) 12-15 Minuten backen.
  12. Inzwischen die Granatapfelkerne aus der Schale lösen. Dafür zuerst am Kelchansatz ein keilförmiges Stück herausschneiden, anschließend die Frucht über eine Schüssel halten und mit etwas Druck auseinanderbrechen, dabei fallen die meisten Fruchtkerne heraus. Bittere helle Zwischenhäute entfernen. Granatapfelkerne über die Pizzen streuen, Rucola darauf verteilen und sofort servieren.

Und nun: Guten Appetit!

(jad)

Ähnliche Artikel
Kumpir selber machen
EAT SMARTER verrät Ihnen, wie Sie Kumpir selber machen und was das Besondere an dem vitaminreichen Gericht ist.
Baklava selber machen
Kennen Sie Baklava? Die türkische Spezialität schmeckt süß und nussig. EAT SMARTER verrät Ihnen, wie Sie Baklava selber machen können.
gesunde Pizza
Ein schottischer Wissenschaftler hat das Unvorstellbare geschafft: Er hat eine gesunde Pizza gebacken. EAT SMARTER verrät, warum diese Pizza wirklich gesund ist
Schreiben Sie einen Kommentar